Akupressur: Ablauf, Anwendung und Wirkung

Als Akupressur bezeichnet man eine fernöstliche Druckmassagetechnik. Dabei wird mit Fingern und Händen Druck auf bestimmte Stellen des Körpers ausgeübt. Die Anwendungsgebte der Akupressur sind vielseitig; dabei wird sie häufig als ergänzende Therapie durchgeführt. In manchen Fällen sollte jedoch auch darauf verzichtet werden. Beim Ablauf der Akupressur kommt es darauf an, die richtigen Körperstellen bzw. Druckpunkte zu kennen, um die Beschwerden wirksam lindern zu können. Die Behandlung kann etwa durch einen Physiotherapeuten, aber auch selbst durchgeführt werden. Informieren Sie sich über den Ablauf und die unterschiedlichen Anwendungsgebiete der Akupressur.

Die Akupressur zur Lösung von Blockaden

Akupressur - Generelle Merkmale und Nutzen

Bei der Akupressur, auch Akupunktmassage, handelt es sich um ein Heilverfahren, welches therapeutisch und prophylaktisch angewandt wird. Es kommt vor allen Dingen in der japanischen Medizin sowie in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zur Anwendung; außerdem gehört die Akupressur zur chinesischen Tuina-Massage.

Ziel und Zweck der Akupressur ist die Behandlung und Linderung von verschiedenen Beschwerden. Dabei wird Druck auf bestimmte Stellen des Körpers ausgeübt, um auf diese Weise Blockaden zu lösen. Es können technische Hilfsmittel eingesetzt werden; der Druck wird aber primär auch durch Daumen, Finger, Handballen, Ellenbogen, Knie oder durch den Fuß ausgeübt.

Die Akupressur zählt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Schon seit etwa 3.000 v. Chr. wird sie im fernen Osten zur Behandlung von Beschwerden eingesetzt.

Wirkungsweise

Ähnlich wie die Akupunktur orientiert sich auch die Akupressur bei der Behandlung auf bestimmte Stellen des Körpers, die als Akupunkturpunkte bezeichnet werden. Diese Punkte, die auf den Energieleitbahnen des Körpers liegen, werden auch Meridiane oder "Pforten ins Innere des Körpers" genannt. An diesen Stellen liegen die vegetativen Nervengeflechte, die für die Regulierung der inneren Organe verantwortlich sind.

Kommt es nun zu einer Blockade der Energieleitbahnen, können dadurch Beschwerden und Krankheiten entstehen. Sowohl Akupressur als auch Akupunktur verfolgen das Ziel, diese Blockaden zu lösen, damit die Energiebahnen wieder in ihrem geregelten Fluss strömen können.

Grafische Darstellung der Handakupressurpunkte in verschiedenen Farben, mit Beschriftung
Grafische Darstellung der Handakupressurpunkte in verschiedenen Farben, mit Beschriftung

Ablauf

Generell erfolgen die Massage-Bewegungen nach dem Prinzip des Yin und Yang: es erfolgt abwechselnd eine Bewegung im und dann wieder gegen den Uhrzeigersinn.

Behandlung durch einen Physiotherapeuten

Durchgeführt wird eine Akupressur von ausgebildeten Physiotherapeuten und Masseuren. Während der Behandlung sollen die unterschiedlichen Energiebahnen des Körpers stimuliert und zu größerer Aktivität angeregt werden.

Dazu werden verschiedene Hand- und Fingerbewegungen wie Kneten, Klopfen, Drücken und Reiben vorgenommen. Der Masseur setzt dabei seine

  • Handkanten
  • Handballen
  • Fingerknöchel
  • Fingernägel

ein. Der Patient sollte sich während der Akupressur entspannen, sich auf seine Atmung konzentrieren und die Behandlung geistig unterstützen. Die Dauer einer Akupressurbehandlung liegt in der Regel bei 60 Minuten. Um einen positiven Behandlungseffekt zu gewährleisten, sollten mindestens zehn Akupressursitzungen in regelmäßigen Abständen erfolgen.

Akupressurbehandlung mit beiden Daumen auf der Handinnenfläche des Patienten
Akupressurbehandlung mit beiden Daumen auf der Handinnenfläche des Patienten

Selbstbehandlung

Auch zur Selbstbehandlung ist die Akupressur gut geeignet. So wendet man in China eine Akupressur-Selbstbehandlung zur Entspannung, zur Vorbeugung von Krankheiten oder gegen Müdigkeit an. Ebenso eignet sich die Akupressur für kleine Kinder und Senioren.

Anwendungsgebiete

In der Traditionellen Chinesischen Medizin kommt die Akupressur entweder als Haupttherapie oder als Ergänzung zu anderen Behandlungen zur Anwendung. Dabei werden sowohl psychische als auch körperliche Beschwerden behandelt.

Das hauptsächliche Ziel der Therapie liegt in der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Empfohlen wird dabei die vorsorgliche Behandlung, und ebenso die Kombination mit der Schulmedizin. Schon bei Kindern kann sie zahlreiche Beschwerden lindern.

Frau in weißem Unterhemd liegt auf der Seite und bekommt eine Akupressurbehandlung von Physiotherape
Frau in weißem Unterhemd liegt auf der Seite und bekommt eine Akupressurbehandlung von Physiotherapeutin

Zu den Anwendungsgebieten der Akupressur gehören vor allem:

Selbst bei der Erlangung der Wunschfigur soll sie helfen.

Grafische Darstellung der Meridiane für eine Handakupressur-Massage, mit Beschriftung
Grafische Darstellung der Meridiane für eine Handakupressur-Massage, mit Beschriftung

Für wen sich die Akupressur nicht eignet

Es gibt einige Gegenanzeigen bei der Akupressur, sodass diese nicht in jedem Fall die richtige Behandlungsmethode darstellt. Abgesehen davon gibt es jedoch keine bekannten Nebenwirkungen.

Sollte die Energie an den entsprechenden Punkten bereits fließen, kann es sein, dass sich der Ist-Zustand nicht verändert. Gute Erfahrungen wurden bislang besonders bei funktionellen Störungen gemacht.

Gibt es Vorschädigungen von Organen, Knochen oder Muskeln, ist eine Behandlung mit Akupressur in der Regel nicht wirksam.

Gegenanzeigen sind:

Außerdem wird die Akupressur nicht für die ausschließliche Therapie von Depressionen, Zwangsstörungen und chronischer Müdigkeit empfohlen.

Unterschied zur Akupunktur

Zwischen Akupunktur und Akupressur gibt es jedoch einen deutlichen Unterschied: Die Akupressur benutzt für die Behandlung keinerlei Nadeln. Stattdessen werden die Akupunkturpunkte durch Druckausübung von Händen und Fingern stimuliert. Eine ähnliche Methode ist das japanische Shiatsu, bei der sogar der ganze Körper für die Behandlung eingesetzt wird.

Quellen:

  • He Xiaoheng: Akupressur für Einsteiger: Mit sanftem Fingerdruck gegen Alltagsbeschwerden, Blv Buchverlag, 2007, ISBN 383540251X
  • Franz Wagner: Akupressur, Heilung auf den Punkt gebracht, Gräfe & Unzer Verlag, 1999, ISBN 3774214794
  • Kuan Hin: Chinesische Massage und Akupressur. Eine Anleitung zur Selbsthilfe, Rowohlt Tb., 1993, ISBN 3499193469
  • Michael Reed Gach: Heilende Punkte, Droemer Knaur, 2000, ISBN 3426870703
  • Christina Mildt: Praxis Akupressur, Sonntag, 2007, ISBN 3830491492

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • calf massage © amridesign - www.fotolia.de
  • Heilen mit Handakupressur-Massage © Henrie - www.fotolia.de
  • Handakupressur-Massage, Meridiane © Henrie - www.fotolia.de
  • Woman receiving massage treatment © WavebreakmediaMicro - www.fotolia.de
  • Acupressure. Therapist doing healing treatment treatment on woman's hand . Alternative medicine, pain relief concept © glisic_albina - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema