Reflexzonenmassage: Anwendung, Ablauf und Wirkung

Als Reflexzonenmassage oder Reflexzonen-Therapie bezeichnet man eine alternativmedizinische Massagetechnik, die an Händen und Füßen ausgeführt wird. Dabei werden verschiedene Reflexzonen des Körpers gereizt, indem man leichten Druck auf diese ausübt. Auf diese Weise können die den Zonen zugeordneten Organe beeinflusst werden. Zu den Anwendungsgebieten der Reflexzonenmassage zählen beispielsweise diverse Schmerzen oder auch Schlafprobleme. Informieren Sie sich über die Wirkung und Anwendungsgebiete einer Reflexzonenmassage.

Von Jens Hirseland

Reflexzonenmassage - Generelle Merkmale und Wirkung

Bei der Reflexzonenmassage handelt es sich um ein alternativmedizinisches Behandlungsverfahren. Es basiert auf der Annahme, dass durch die Stimulation bestimmter Punkte und Regionen des menschlichen Körpers eine positive Auswirkung auf Organe, die diesen Regionen entsprechen, erzielt werden kann.

Ziel und Zweck der Reflexzonenmassage, die auch Reflexzonen-Therapie genannt wird, ist vor allem die Behandlung von Schmerzen und Durchblutungsstörungen durch die Reizung von so genannten Reflexzonen des Körpers. Aber auch im Wellnessbereich kommt die Reflexzonenmassage zunehmend zum Einsatz.

Der menschliche Körper lässt sich in zahlreiche Reflexzonen aufteilen, die bestimmte Muskelgruppen sowie Organe spiegeln. Abzugrenzen sind die häufig in diesem Zusammenhang genannten Head-Zonen; diese sind nicht den Reflexzonen gleichzusetzen. Die Zonen bestehen

  • am Schädel
  • an der Nase
  • am Ohr
  • an der Hand
  • am Fuß sowie
  • am Rücken.
Grafik der Fußreflexzonen am rechten und am linken Fuß, mit Bebilderung der betroffenen Körperste
Grafik der Fußreflexzonen am rechten und am linken Fuß, mit Bebilderung der betroffenen Körperstellen und Beschriftung

Entwicklung

Ins Leben gerufen wurde die Reflexzonenmassage von dem amerikanischen Mediziner William Fitzgerald (1872-1943). Dieser war der Ansicht, dass der Körper des Menschen von Energiebahnen durchzogen wird.

Er griff dabei auf Erfahrungen der indianischen Volksmedizin zurück. Die Indianer wandten bereits seit Jahrhunderten Druckbehandlungen auf reflektorischer Basis an.

Auch die Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stützte sich auf die Existenz von Energiebahnen, so genannten Meridianen, im menschlichen Körper. Von dieser Annahme ging Dr. Fitzgerald aus, als er im Jahre 1917 sein System entwickelte, in dem er den menschlichen Körper in zehn senkrechte Zonen einteilte.

Zonen-Therapie

Fußreflexzonenmassage mit einem kurzen Holzstab an Fuß mit roten Fußnägeln
Fußreflexzonenmassage mit einem kurzen Holzstab an Fuß mit roten Fußnägeln

Diese so genannte Zonen-Therapie legte den Grundstein für die heutige Reflexzonenmassage. Im Laufe der Jahre unterteilte man die Längszonen in je drei Querzonen. Dabei wurde jedes Organ und jede Körperregion einer bestimmten Reflexzone an Füßen oder Händen zugeordnet.

Schließlich gelangte die Reflexology, wie man die Behandlung in den Vereinigten Staaten nannte, auch nach Europa und nach Deutschland. In der heutigen Zeit wird die Reflexzonenmassage vor allem von Physiotherapeuten, Masseuren und Heilpraktikern angewandt.

Ablauf

Angeboten werden Reflexzonenmassagen von

  • Masseuren
  • Physiotherapeuten
  • Heilpraktikern und
  • Wellnesseinrichtungen.

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Behandlung von einer gut ausgebildeten Kraft vorgenommen wird, damit es nicht zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch eine unsachgemäße Ausführung kommt. Am häufigsten werden Reflexzonenmassagen an den Füßen und an den Händen vorgenommen. In der Regel beträgt die Dauer einer Behandlung etwa 30-60 Minuten.

Durchführung einer Reflexzonenmassage

Ähnlich wie bei der Akupressur, wird während der Massage leichter Druck auf die einzelnen Reflexpunkte ausgeübt, um die jeweils zugeordneten Organe oder Körperstellen zu stimulieren. Die Wirkung der Reflexzonenmassage kann sich beispielsweise an einem erhöhten Harndrang kurz nach der Massage zeigen. Zudem kommt es zu einer Anregung der Verdauung und zu einer besseren Durchblutung.

Es ist zu beachten, dass die Reflexzonen sehr sensibel auf Druck und streichende Bewegungen reagieren. Die Zone wird in der Regel etwa eine halbe Minute lang gedrückt. Die Intensität kann durch

  • einen höheren Druck
  • längere Haltedauer sowie
  • Wiederholungen

erhöht werden. Oftmals wird mit der Daumenkuppe gearbeitet. Mitunter kommen auch Massagestäbe oder Hot Stones zur Anwendung. Vermeiden sollte man unangenehme Schmerzen. Leichte Schmerzen hingegen können auf eine Störung hinweisen - in diesem Fall werden die dort empfindlichen Zonen so lange massiert, bis die Beschwerden nachlassen.

Bei sehr starken Schmerzen wird in der Regel um diese Stelle herum behandelt. Handelt es sich um größere zu behandelnde Zonen, beispielsweise der seitliche Dickdarm, kann mit festen streichenden Bewegungen massiert werden - generell sollte der angewandte Druck aber immer lindernd wirken.

Eigenständige Reflexzonenmassage

Die Reflexzonenmassage kann auch selbstständig durchgeführt werden. Dabei sollte man sich jedoch vorher durch geeignete Lektüre gut über die verschiedenen Reflexzonen des Körpers informieren. Dann kann man täglich 15-30 Minuten lang eine Reflexzonenmassage an den Füßen oder Händen vornehmen.

Anwendungsgebiete

Die Reflexzonen befinden sich an:

Als am wirksamsten gilt eine Reflexzonenmassage an den Füßen.

Indikationen für eine Reflexzonenmassage sind unter anderem:

Grafik der Fussreflexzonen am rechten und am linken Fuß, farblich markiert, mit Beschriftung
Grafik der Fussreflexzonen am rechten und am linken Fuß, farblich markiert, mit Beschriftung

Eine Reflexzonenmassage kann aber auch aus nichtmedizinischen Gründen, zur Steigerung des Wohlbefindens, vorgenommen werden.

Angeboten werden Reflexzonenmassagen in der Regeln ur vonv ausgebildeten Fachkräften. Es ist gewiss auch möglich, sich die Techniken selbst anzueignen; jedoch ist Vorsicht geboten, sofern es sich um ernsthafte Erkrankungen handelt - in diesem Fall sollte auf die Eigentehrapie verzichtet werden.

Oftmals handelt es sich um eine begleitende Behandlung, welche der Lösung von Blockaden sowie der Entspannung dient. Als alleinige Behandlungsmaßnahme kommt sie bei Verspannungen zum Einsatz. Dabei werden Cremes oder Öle für eine bessere Gleitfähigkeit bei den Berührungen eingesetzt.

Grafische Darstellung der Iris-Diagnostik und Reflexzonen im rechten und linken Auge, mit Beschriftu
Grafische Darstellung der Iris-Diagnostik und Reflexzonen im rechten und linken Auge, mit Beschriftung

  • Bernard C. Kolster und Astrid Waskowiak Knaurs Atlas der Reflexzonentherapie, Droemer Knaur, 2003, ISBN 3426664720
  • Thomas Kaltenbrunner Lehratlas Handreflexzonenmassage, Hippokrates, 2001, ISBN 3777316946
  • Beate Walter (Übersetzer) und Karin Paul (Übersetzer) Reflexzonen Decoder, VAK Verlags GmbH, 1995, ISBN 3924077681
  • Franz Wagner Reflexzonen Massage, Mit Hand und Fuß zu mehr Energie, Gräfe & Unzer Verlag, 1998, ISBN 3774242623

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.