Schälkur

Intensive Pflege und klärende Glätte für die Haut durch eine sanfte Schälkur

Beim Peeling oder der Schälkur wird die Haut intensiv gereinigt und mit Hilfe von Meersalz, körnigen Pasten oder elektrischen Bürsten von überschüssigen Hautzellen befreit. Meersalz-Peelings werden aber auch vorwiegend bei der Cellulite-Behandlung angewendet.

Frau bekommt Creme aufs Gesicht aufgetragen
woman in a beauty salon © Max Tactic - www.fotolia.de

Die Haut ist das größte Organ und erneuert sich alle 24 Stunden, indem abgestorbene Hautzellen abgestoßen und durch neue ersetzt werden.

Anwendungsgebiete

So entsteht eine Hornschicht, die je nach Befindlichkeit dicker oder dünner erscheint. Für Hornhaut anfällige Körperpartien sind

  • Hände
  • Füße sowie
  • die Außenseiten der Ellbogen und
  • Knie.

Durch das Austrocknen dieser Hautpartien entstehen oft Risse, die schmerzhaft sein können, wenn die erneuerte Hautschicht mit davon betroffen ist. Um dem vorzubeugen, sind Peelings eine effektive Möglichkeit.

Neben der Verhornung sprechen noch weitere Gründe für eine Schälkur. Zu den Anwendungsgebieten zählen ebenso:

Arten der Schälkur

Ein Peeling kann

  • mit natürlichen Zutaten wie Zucker und pflanzlichem Öl

selbst hergestellt werden. Wenn diese beiden Zutaten im Verhältnis 1:1 miteinander vermischt werden, lassen sie sich durch sanftes Einmassieren gut auf der Haut verteilen. Dabei werden die noch haftenden abgestorbenen Hautzellen gelöst und können während der anschließenden Hautreinigung mit abgespült werden.

Bei dieser Art des Peelings handelt es sich um die oberflächliche Form, bei der die Hautschüppchen auf mechanische Weise abgetragen werden. Es ist die gängigste Form der Schälkurz. Zu den weiteren Materialien, die dafür eingesetzt werden können, zählen

  • Meer- oder Kochsalz
  • Kaffeesatz
  • Salzkristalle
  • Zuckerkristalle
  • harte Bürsten oder
  • Sand.

Anwendungshinweise

Bei Händen und Füßen muss das Peeling auch in den Zwischenräumen der Finger und Zehen eingerieben werden, denn dort sammeln sich besonders viele Partikel an, die entfernt werden müssen.

Für das Gesicht sollte die Haut vorgereinigt werden, am besten mit einem weichen Schwamm. Dann können die essentiellen Fettsäuren des Öls gut in die Haut eindringen und den Ablöseprozess voran treiben, während die ungesättigten Fette die Haut sanft pflegen.

Nach dieser Behandlung ist der Teint geklärt und viel weicher als zuvor. Die Haut kann jetzt spezielle Pflegemittel gut aufnehmen und wirkt frischer und verjüngt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

  •  
    • 1

Grundinformationen zur Schälkur

Allgemeine Artikel über Peeling

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen