Allergietest

Anwendung finden der Epikutantest, Intrakutantest, Pricktest, Provokationstest und Scratchtest

Ein Allergietest wird durchgeführt, um die unterschiedlichsten allergieauslösenden Allergene beim Patienten nachzuweisen. Dazu wird der Körper mit verschiedenen Kontrolllösungen in Kontakt gebracht und die Reaktion der Teststellen genau beobachtet.

Kleines Mädchen beim Allergietest
allergietest © Dron - www.fotolia.de

Hautausschlag, Juckreiz oder eine laufende Nase können alles Anzeichen für eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Stoffe und Substanzen sein. Der Auslöser ist dann eine Allergie, die der Betroffene durch verschiedene Tests feststellen lassen sollte, um eine Besserung der Symptome zu ermöglichen. Entweder kann der Allergiker dann den Kontakt mit dem Allergieauslöser vermeiden oder er bekommt lindernde Medikamente.

Arten von Allergietests

Man unterscheidet diverse Testverfahren:

  • In-vitro-Testverfahren
  • Hauttests
  • Provokationstests und
  • inhalative Provokationen.

In-vitro-Testverfahren

  • Bestimmung von Antikörpern
  • Bestimmung von Entzündungsmarkern und
  • zelluläre Tests

Hauttests

Provokationstests

  • Nasale Provokationstestung und
  • Lungenfunktionsdiagnostik

Inhalative Provokationen

  • Unspezifische inhalative Provokation und
  • spezifische inhalative Provokation
Beispiel Prick-Test

Der Prick-Test ist der am häufigsten angewandte allergologische Test, bei dem vor allem Allergien des Soforttyps (Typ1), wie eine Sensibilisierung gegen Nahrungsmittel oder Pollen, festgestellt werden können. Dabei wird ein Gitter auf den Unterarm aufgemalt, auf das 15 bis 20 verschiedene Allergene getropft werden.

Durch diese wird dann mit einer Lanzette einen Millimeter unter die Haut gestochen, damit das Allergen zu den Hautblutgefäßen gelangen kann. Nach 15 bis 20 Minuten kann dann die Veränderung der Hautoberfläche in Form von Quaddelgröße und Hautrötung beurteilt werden.

Der Prick-Test verursacht Schmerzen und kann schon bei Säuglingen angewandt werden. Bei sehr empfindlichen Personen kann auch ein Reibtest als Allergietest angewandt werden, bei dem das Allergen nur auf den Unterarm gerieben wird.

Wenn keiner der Hauttests anwendbar ist, müssen spezielle Bluttests durchgeführt werden, um eine Allergie nachweisen zu können.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 27.11.2009
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen zum Allergietest

Allgemeine Artikel zu Allergietests

Allergene - Merkmale, Arten und Wirkung

Allergene - Merkmale, Arten und Wirkung

Allergene zählen zu den Antigenen. Da sie keinerlei chemische Gemeinsamkeiten aufweisen, lassen sich auch keine Chemikalien zur Zerstörung der Allergene herstellen. Mediziner differenzieren zwischen echten Allergenen und Pseudoallergenen.

Anwendung und Ablauf des Prick-Tests

Anwendung und Ablauf des Prick-Tests

Die Überprüfung, ob jemand auf allergene Stoffe reagiert, geschieht hier direkt auf der Haut mit den unter Verdacht stehenden Stoffen und Lösungen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen