Muskelkater

Entsteht meist nach Überanstrengung bestimmter Muskeln z.B. beim Sport

Eine Überbelastung der Muskeln führt zu feinen Rissen in den Muskelfasern. Wasser dringt in die Muskelfasern ein, diese schwellen an und durch den daraus resultierenden Dehnungsschmerz entsteht der unangenehme und schmerzhafte Muskelkater.

Schwarz-weiß Bild Mann hat Hand auf rot beleuchteten Oberarm gelegt
pain © valentinrussanov - www.fotolia.de

Muskelkater bezeichnet schmerzende Muskeln oder Muskelpartien, die

  • entweder nicht trainiert sind
  • oder lange und stark beansprucht wurden.

Ursachen und Merkmale

Durch eine große körperliche Anstrengung können kleinste Risse in den Muskeln auftreten, welche sich mit Flüssigkeit füllen. Dies führt zu einer Dehnung und verursacht Schmerzen.

Oft dauert dieser Prozess einige Stunden, weshalb sich Muskelkater auch erst Stunden oder erst Tage später bemerkbar macht. Vor allem an untrainierten Muskeln, die spontan stark belastet werden, entsteht Muskelkater.

Behandlung

Bestes Mittel gegen Muskelkater ist

  • die Zufuhr von Wärme,

zum Beispiel durch ein Vollbad. Wärme erhöht den Blutdruck, die Muskeln werden besser durchblutet und die kleinen Wunden können verheilen.

Eine andere Methode ist

mit denen man die schmerzenden Stellen einreibt. Oft ist darin auch Alkohol enthalten, was einen zusätzlichen, kühlenden Effekt hat. Nicht zuletzt ist Ruhe die beste Regeneration für die Muskeln.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Muskelkater

Allgemeine Artikel zu Muskelkater

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen