Epileptischer Anfall

Ein plötzlich auftretender Krampfanfall

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junge Ärztin in weißem Kittel spricht mit älterem Patient, der im Krankenbett liegt
Doctor And Patient Talking To Each Other © Monkey Business - www.fotolia.de

Ein epileptischer Anfall tritt ganz plötzlich auf und hat meist keine erkennbare Ursache. Es handelt sich um einen Krampfanfall, der entsteht, wenn sich im Gehirn bestimmte Neuronengruppen entladen. Die epileptischen Anfälle werden unterteilt in fokale, generalisierte und nicht klassifizierbare Anfälle. Die Diagnostik erfolgt durch die Elektroenzephalographie (EEG).

Werbung

Ein epileptischer Anfall ist das Symptom einer neurologischen Erkrankung. Epileptische Anfälle können unterschiedlich stark sein.

Bei einem starken epileptischen Anfall zucken Arme und Beine des Patienten, die gesamte Muskulatur ist verkrampft und der Patient ist meist nicht bei Bewusstsein. Während eines Anfalles stürzen die Patienten oftmals und sind auch für kurze Zeit bewusstlos.

Da die Patienten während eines schweren epileptischen Anfalles keine Kontrolle über ihren Körper mehr haben, können auch Stuhlgang und Urin abgehen, ohne dass der Patient dies willentlich beeinflussen könnte. Bei einem leichten Anfall haben die Patienten oftmals auch nur für wenige Sekunden eine Bewusstseinseinschränkung.

Epileptische Anfälle können durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden. Dies ist bei jedem Patienten individuell unterschiedlich. So können z.B. Schlafmangel, psychischer Stress oder auch Alkoholkonsum für einen Anfall verantwortlich sein.

In einigen Fällen ist die Epilepsie jedoch auch vererbt und kommt in den betroffenen Familien gehäuft vor. Auch ein gut- oder bösartiger Tumor im Gehirn kann epileptische Anfälle verursachen.

Auch Vergiftungen z.B. mit Reinigungsmitteln oder Pflanzen können einen epileptischen Anfall auslösen. Durch verschiedene Einwirkungen (z.B. Drogen) können Babys im Mutterleib körperlich und/oder geistig geschädigt werden. Oftmals wird hier das Gehirn geschädigt und führt nach der Geburt zu regelmäßigen epileptischen Anfällen.

Hat ein Patient gerade einen epileptischen Anfall, muss dafür gesorgt werden, dass er sich nicht verletzen kann. Teilweise ist auch eine notärztliche Behandlung notwendig.

Um weitere epileptische Anfälle zu vermeiden oder die Häufigkeit zu reduzieren, erhält der Patient verschiedenartige Medikamente. Regelmäßig muss das Blut kontrolliert werden, um die richtige Therapie für den Patienten herauszufinden.

Themenseite teilen

Grundinformationen zum epileptischen Anfall

Allgemeine Artikel zum Thema Epileptischer Anfall

Verwandte Themen