Sexsucht

Auch bekannt als Hypersexualität, Nymphomanie, Satyriasis oder Donjuanismus

Als Sexsucht wird ein Sexualverhalten mit einem starken Verlangen nach sexueller Betätigung und Befriedigung bezeichnet. Dazu zählen das übermäßige Masturbieren, viele wechselnde Sexualkontakte und eine von Therapeuten festgestellte Hypersexualität.

Nahaufnahme junges Paar, sie liegt auf ihm, er zieht an ihrem BH-Träger
Young multi-racial couple. Young lovers who are sexual © Forgiss - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Sexsucht

Sexsucht wird in der Medizin auch als Hypersexualität bezeichnet. In der Sexualwissenschaft und klinischen Psychologie wird die Sexsucht als gesteigertes sexuelles Verlangen beschrieben, das Handeln als sexuell motiviert und die Verhaltensweise in ein sexuelles Zwangsverhalten eingeordnet.

Ursachen und Merkmale

Zahlreiche unterschiedliche Gründe können hierfür bestehen. Einige Spezialisten suchen die Ursache für die meist sehr ausgeprägte Sexsucht in

was mit anderen Worten bedeutet, dass der Süchtige in der Kindheit eventuell sexuell missbraucht wurde. Bei der Sexsucht handelt es sich auf jeden Fall um eine psychische Störung, die ein gewollt befriedigendes Leben des Betroffenen zu jedem Zeitpunkt verhindert.

Auch wenn der Erkrankte seinen Lustgewinn stetig potenziert, wird er auf Dauer ebenso keine Befriedigung erfahren können. Interessant erscheint die Sexsucht hinsichtlich der Phänomenologie; sie tritt ganz und gar unabhängig vom Geschlecht und von der sexuellen Orientierung auf und betrifft die Heterosexualität genauso wie die Homosexualität. Ebenso können alle so genannten Spielarten der Sexualität betroffen sein.

Sexsucht kennzeichnet sich durch ein süchtiges Erleben ohne Kontrollmöglichkeiten im Bereich der Sexualität. Die Betroffenen sind auf Dauer nicht mehr in der Lage, ihr sexuelles Verhalten zu steuern oder zu kontrollieren. Spezialisten sprechen von einem stark eingeschränkten Kontrollwillen; Erkrankte können Versuchungssituationen absolut nicht widerstehen, obwohl sie eigentlich wissen, dass damit negative Folgen verbunden sind.

Viele Menschen, die unter Sexsucht leiden, suchen Prostituierte auf, verlieren sehr viel Geld dabei und häufig sind finanzielle Schulden die Auswirkungen dieses Verhaltens.

Behandlungsmöglichkeiten

Hierzulande sind keine auf Sexsucht spezialisierten Kliniken vorhanden. Es ist ratsam, sich

anzuschließen oder einen

aufzusuchen. Die

hat scih als wirksam erwiesen; mitunter ist auch die Gabe von

hilfreich.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Sexsucht

Allgemeine Artikel zum Thema Sexsucht

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen