Zangengeburt

Forcepsextraktion oder Zangenentbindung - Der Gebrauch einer Geburtszange als Geburtshilfe

Bei einer Zangengeburt wird ein im Beckenbereich der Mutter steckengebliebenes Kind vorsichtig mit der Hilfe einer Geburtszange aus der Gebärmutter herausgezogen. Sie erfordert in den meisten Fällen einen Dammschnitt und eine lokale Betäubung.

Zeichnung Geburt, Kind wird mit Zange via Kaiserschnitt geboren
Abtreibung Kaiserschnitt Geburtszange - Abort - Abortion © Dan Race - www.fotolia.de

Eine Zangengeburt gehört wie eine Saugglockengeburt zu den vaginalen Entbindungsoperationen.

Merkmale und Anwendung einer Geburtszange

Hierbei wird das Kind mit Hilfe einer Zange auf die Welt gebracht. Eine Zange besteht aus zwei Löffeln, die bei dem Eingriff seitlich um den kindlichen Kopf gelegt werden. Je nach Ausgangssituation, Form und Lage des Kopfes kommen unterschiedliche Zangen zum Einsatz.

Bei den modernen Divergenzzangen wird der Druck, der auf den Schädel einwirkt, automatisch reguliert und die Löffelweite fixiert. Das Risiko von Verletzungen des Kopfes wird so minimiert.

Indikation

Eine Zangengeburt wird durchgeführt, wenn

  • die Geburt sehr lange dauert oder
  • die Wehen der Mutter zu schwach sind,
  • nachdem andere Maßnahmen, etwa warme Bäder oder Wehentropfen, keine Wirkung gezeigt haben.

Auch

  • eine starke Erschöpfung der Mutter oder andere vorliegenden Erkrankungen

können eine solche Geburt sinnvoll machen, um die Mutter zu schonen. Zum Schutz des Kindes wird solch ein Eingriff vorgenommen,

  • wenn zum Beispiel die Nabelschnur abgedrückt wird und Sauerstoffmangel droht.

Des Weiteren betrifft eine Zangengeburt nur

  • die Austreibungsphase während der Geburt, wenn der Kopf des Kindes bereits durch einen vollständig geöffneten Muttermund gefasst werden kann.

Auch sollte sie angewendet werden,

Häufig ist ein unter örtlicher Betäubung durchgeführter Dammschnitt nötig.

Risiken

Außer der Gefahr von

  • Schäden am Kopf

können

Eine Zangengeburt ist heute aber ein relativ sicherer Eingriff.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Zangengeburt

Risiken und Folgen einer Zangengeburt

Risiken und Folgen einer Zangengeburt

In einigen Fällen bleibt eine Zangengeburt für Kind und Mutter nicht ohne Folgen. So kann es z.B. zu einem Gebärmutter- oder Scheidenriss kommen.

Allgemeine Artikel zum Thema Zangengeburt

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen