Eileiterschwangerschaft

Die befruchtete Eizelle nistet sich in der Schleimhaut des Eileiters ein

Bei einer Eileiterschwangerschaft verfängt sich die befruchtete Eizelle auf dem Weg vom Eierstock zu der Gebärmutter im Eileiter und wächst dort an. Der Eileiter kann sich nicht wie die Gebärmutter ausdehnen, daher muss der Embryo entfernt werden.

Frau in Krankenhauskleidung hält Hände an Kopf und schreit Wehen Geburt Schmerz
aaaagh the pain © Leah-Anne Thompson - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Eileiterschwangerschaft

Von einer so genannten Eileiterschwangerschaft spricht man, wenn sich das befruchtete Ei nicht in der Gebärmutter, sondern bereits auf seinem Weg dorthin im Eileiter festsetzt. Es nistet sich dann dort fest ein, und der Schwangerschaftsprozess beginnt.

Diagnose und Behandlung

Eine Eileiterschwangerschaft kann schnell und sicher diagnostiziert werden - sie ist gut im Ultraschall zu erkennen - da sie üblicherweise mit großen Schmerzen der Schwangeren verbunden ist.

Die Eileiterschwangerschaft hat keinerlei Aussicht auf Erfolg und muss daher umgehend beendet werden, um das Leben der Schwangeren nicht zu gefährden. Eine Beendigung der Eileiterschwangerschaft kann nur über einen operativen Eingriff erfolgen, bei dem leider oft der Eileiter in Mitleidenschaft gezogen wird oder durchtrennt werden muss. Nach einer Eileiterschwangerschaft ist die Chance auf eine neue Schwangerschaft also meist prozentual eingeschränkt.

Mögliche Folgen bei Nicht-Abbruch

Wird die Eileiterschwangerschaft nicht abgebrochen und schreitet voran, so wird sie innerhalb weniger Tage oder Wochen erhebliche gesundheitliche Schäden bei der Schwangeren verursachen. Da die physiologische Umgebung der Gebärmutter nicht gegeben wird, stirbt der Fötus früher oder später ab.

Das abgestorbene Gewebe sondert Verwesungsgifte ab, die nach und nach den ganzen Organismus befallen. Im schlimmsten Fall kann dies zum Tod der ehemals Schwangeren führen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Eileiterschwangerschaft

Die Gefahr einer Eileiterruptur

Die Gefahr einer Eileiterruptur

Häufig wird eine Eileiterschwangerschaft zu spät diagnostiziert. In diesem Fall ist die Gefahr, dass der Eileiter überdehnt wird und dabei reißt, sehr groß.

Allgemeine Artikel zum Thema Eileiterschwangerschaft

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen