Hafer

Zwei Mähdrescher und ein Traktor auf Feld bei Getreideernte

Es gibt ihn in Form von Flocken, Mehl, Tee oder Grieß

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Hafer wird bis zu 1,5 Metern hoch. Dieses Getreide hat keine Ähren, sondern Rispen und enthält wenig Gluten.

Gesundheitswert

Doch für die Menschen, die eine Unverträglichkeit gegen glutenhaltige Lebensmittel haben, sind auch Produkte mit oder aus Hafer in der Regel nicht geeignet, obwohl Hafer deutlich weniger Gluten enthält als Weizen. Hafer wird gerne in Form von Haferflocken konsumiert. Diese kann man mit Milch oder Joghurt als Müsli essen.

Bezüglich seiner Inhaltsstoffe, die wir Ihnen ganz zu Beginn ja bereits erläutert haben, ist der Hafer eine sehr wertvolle Getreidesorte. Hafer enthält viel Eiweiß und die Vitamine E und B1. Außerdem sind auch Kupfer und Zink im Hafer enthalten.

  • Wer regelmäßig Produkte aus oder mit Hafer isst, läuft keine Gefahr, einen schwankenden Blutzuckerspiegel zu bekommen.
  • Außerdem wirkt sich der Hafer positiv auf unser Immunsystem aus.

Isst man morgens nur 40 Gramm Haferflocken, so deckt man seinen täglichen Bedarf an Zink und Kupfer bereits zu 1/5 ab. Daneben hat Hafer auch eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel im Blut.

Wer Haferflocken kauft, sollte nicht nur auf die Kalorien achten. Denn diese sind verhältnismäßig hoch. Haferflocken machen aber sehr lange satt, weil sie viele Ballaststoffe enthalten. Man nimmt also mit den Haferflocken etliche Kalorien zu sich, dadurch, dass man aber lange Zeit keinen Hunger mehr hat, relativiert sich dies wieder.

Verwendung

Hafer gibt es aber nicht nur in Form der beliebten Haferflocken, sondern auch als Hafermehl, Hafertee oder Hafergrieß. Hafermehl ist nicht nur in Brot und Brötchen enthalten, sondern auch in Keksen. Als alleiniges Mehl wird es jedoch in der Regel nicht zum Backen verwendet, sondern mit anderen Mehlsorten gemischt. Den Tee kocht man aus ganzen Körnern.

  • Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte regelmäßig zu Hafer greifen. Diese Getreidesorte hat einen milden Geschmack und wird daher auch gerne als Schonkost zum Beispiel während einer Magenerkrankung verordnet.

  • Aber auch für Pferde ist Hafer ein wichtiges Futtermittel. Pferde können dieses Getreide gut kauen und leicht verdauen. Jedoch wird es in der Regel nicht als alleiniges Futtermittel verwendet, sondern nur als Ergänzung.

Sorten

Hafersorten sind beispielsweise Aragon, Ivory oder Oberon, eine neue Hafersorte. Einige Sorten haben höhere Erträge als andere, sind dafür aber teilweise anspruchsvoller, was die Bodenbeschaffenheit angeht.

Grundinformationen zu Getreideprodukten

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: zwei grüne Mähdrescher und Traktor ernten ein Getreidefeld ab © Franz Pfluegl - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema