Kompressen

Bei Verletzungen, Prellungen und Schwellungen werden Kompressen und Verbände eingesetzt

Kompressen dienen der Wundversorgung bei Unfällen oder sie werden bei Prellungen, Schwellungen, Muskelschmerzen, Fieber, Arthritis, Rheuma, Kopfschmerzen oder Zahnschmerzen angewendet. Häufig macht man Wundkompressen, Kaltkompressen oder Warmkompressen.

Zwei Hände einer Frau in Handschuhen verbinden den rechten Arm eines Mannes mit Mullbinde und Leukoderm auf weißem Tisch
verband © Miriam Böttner - www.fotolia.de

Es gibt verschiedene Arten von Wunden:

Aufgrund der Durchtrennung von Blutgefäßen kommt es zu mehr oder weniger starken Blutungen.

Funktion einer Kompresse

Oberflächliche Wunden heilen meist ohne weitere Behandlung ab. Je nach Art der Wunde muss diese gereinigt und steril verbunden werden. Dazu wird eine Kompresse benutzt.

Arten

Nicht nur für sterile trockene Verbände, auch für Salbenverbände sind

  • Mullkompressen

geeignet. Man unterscheidet des Weiteren

Die sterilen Kompressen sind jeweils extra verpackt und werden bei offenen oder infizierten Wunden verwendet. Unsterile Kompressen werden zum Beispiel für bereits abgeheilte Wunden verwendet, die trotzdem noch verbunden werden müssen. Kalt-Warm-Kompressen werden zum Beispiel bei Knochenbrüchen oder Prellungen zum Kühlen oder Wärmen benutzt.

Verfügbarkeit

Kompressen sind zu 100 Prozent aus Baumwolle und in verschiedenen Größen in der Apotheke erhältlich. Kompressen gehören in jede Hausapotheke und jeden Verbandskasten im Auto, da diese in vielen Bereichen und sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern eingesetzt werden können.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Kompressen

Allgemeine Artikel zum Thema Kompressen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen