Hibiskus

Rote Blüten geben dem Tee die Farbe

Die Blüten des Hibiskus werden vor allem für Tees oder Erfrischungsgetränke verwendet. Anwendung in der Volksheilkunde als leichtes Abführmittel oder gegen Erkältungen.

Nahaufnahme rote Hibiskusblüte
Hibiskus © Ansgar - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Hibiskus

Systematische Einteilung

  • Rosiden
  • Eurosiden II
  • Ordnung: Malvenartige (Malvales)
  • Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
  • Unterfamilie: Malvoideae
  • Gattung: Hibiskus

Der Hibiskus wächst sowohl in vielen Blumengärten als auch als Zierpflanze im Haus. Der Hibiskus gehört zur Familie der Malvengewächse und ist eine Heilpflanze.

Medizinische Verwendung

Anwendungsgebiete und Wirkung

In der Naturheilkunde werden die Blüten zur Behandlung von

verwendet. Der Hibiskus wirkt auch

  • harntreibend
  • abführend und
  • krampflösend.

Anwendungsart

Die Hibiskusblüten können sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Für die innerliche Anwendung werden die Blüten

  • zu Tee gekocht und getrunken.

Mit dem Tee erfolgt auch die äußerliche Anwendung: Hier können Ekzeme behandelt werden.

Im Handel sind viele fertige Teemischungen mit Hibiskusblüten erhältlich. Die Blüten geben dem Tee dann die typische rote Farbe und den säuerlichen Geschmack. Da der Hibiskus eine abführende Wirkung hat, wird er auch

verwendet.

Anwendungshinweise

Möglicherweise hat der Hibiskus negativen Einfluss auf die Gebärmutter, so dass Hibiskustee in der Schwangerschaft möglichst nicht oder nur in geringer Menge getrunken werden sollte, um Fehl- oder Frühgeburten zu vermeiden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Hibiskus

Hibiskus in der Natur und Heilkunde

Hibiskus in der Natur und Heilkunde

In vielen Teilen der Erde gibt es Arten dieser Malvenpflanze. Besonders zur Teeherstellung wird sie breitflächig kultiviert, aber ziert auch Parks.

Allgemeine Artikel zum Hibiskus

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen