Wissenswertes über Früchtetee - Geschichte, Sorten und Gesundheitswert

Die Geschichte des Tees hat in Europa im 17. Jahrhundert ihren Ursprung. So wurde Tee zu diesem Zeitpunkt ein Getränk des Adels und gehobenen Bürgertums. Zu den beliebtesten Sorten zählen mitunter der Apfel- oder Beerentee; besonders lecker sind sie auch selbst gemacht.

Je nach verwendeter Frucht hat der Tee eine belebende, beruhigende oder reinigende Wirkung

Geschichte

Auf Früchtetee konnte bei den Anfängen der Teeentwicklung noch nicht gestoßen werden. Vielmehr war damals vor allem der Verzehr von schwarzem und grünem Tee populär.

Früchtetee war vielmehr ein Getränk, welches sich in den folgenden Jahrhunderten bei ärmeren Bevölkerungsschichten durchsetzte, da für diesen keine importierten Produkte benötigt werden, welche damals extrem kostspielig waren. So finden sich im 19. Jahrhundert erste verlässliche Aufzeichnungen, welche eine breitgefächerte Produktion von Früchtetee belegen.

Früchtetee als fertiges Produkt

Bis Früchtetee allerdings als Fertigprodukt im Handel erworben werden konnte, sollte noch etwa ein Jahrhundert vergehen. So war dieser in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts nun auch als Teebeutel oder in Pulverform in Geschäften erhältlich.

Heutzutage handelt es sich um eine weit verbreitete Teesorte, welche immer noch häufig selbst hergestellt wird, obwohl diese eigentlich fertig im Handel erworben werden könnte.

Herstellung und Verarbeitung

Es ist somit eine beliebte Teesorte, welche täglich von Millionen von Menschen konsumiert wird. Doch wie wird dieser Tee überhaupt hergestellt und wie viel Aufwand stellt eine Eigenproduktion dar?

Zubereitung

Prinzipiell handelt es sich beim Früchtetee um ein klassisches Aufgussgetränk. Streng genommen ist dieser nicht einmal ein Tee, sondern vielmehr ein Früchteaufguss, da die Teepflanze keinerlei Verwendung in diesem findet.

Es muss demnach lediglich zu einem Übergießen der Fruchtbestandteile mit kochendem Wasser kommen. Das Ganze wird daraufhin noch einige Minuten ziehen gelassen, wonach der Tee verzehrfertig ist. Hinsichtlich des Verarbeitungsprozesses stellt sich beim Früchtetee deshalb eher die Frage, wie es zur Gewinnung der Fruchtbestandteile kommt, welche die Grundlage für dieses Heißgetränk bieten.

Fertige Teeprodukte

Bei Früchtetees für den Massenmarkt wird vor allem auf Früchte zurückgegriffen, welche bei der Konservenherstellung als Reste zurückbleiben. Dies betrifft beispielsweise

Daneben werden die Früchte für diese Teesorte aber auch häufig agrarisch angebaut und mechanisch geerntet. Dies wäre im Beispiel des Hagebuttentees der Fall.

Daneben setzen kommerzielle Hersteller auch noch auf die Beigabe von

So soll der Früchtetee länger haltbar sein und intensiver schmecken. Letztlich ist solch fertiger Früchtetee noch in Form von Teebeuteln oder in Pulverform erhältlich. Während Teebeutel schlicht ziehen gelassen werden müssen, werden derartige Teepulver in das heiße Wasser gegeben und darin verrührt, bis sich diese vollständig zersetzt und ausgebreitet haben.

Eigene Herstellung

Daneben können die Früchte, aus welchen der Früchtetee verarbeitet werden soll, auch einfach selbst hergestellt werden.

  • Hierzu müssen die gewünschten Obstsorten lediglich geschält werden.

Während das Fruchtinnere nun verzehrt werden kann, werden die Obstschalen zum Trocknen ausgebreitet.

  • Der Trockenvorgang dauert nun zwischen drei Tagen bis eine Woche.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass es sich um einen trockenen Platz handelt, der auch nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

  • Nach Beendigung der Trockenphase müssen die Fruchtschalen nun lediglich noch zerkleinert und in das heiße Teewasser gegeben werden.

Nach dem Ziehen können diese entweder im Wasser belassen oder mit Hilfe eines Siebes entfernt werden. Letzteres ist im Falle kleiner Fruchtstückchen empfehlenswert, welche beim Ausgießen mit in die Tasse fließen würden und so stören könnten.

Sorten

Früchtetee ist eine beliebte Teesorte, welche sich vor allem durch ihr einzigartiges Aroma auszeichnet. Doch was sind die beliebtesten Sorten dieser Teesorte, die nicht nur fertig gekauft, sondern in der Regel ebenso leicht selbst hergestellt werden kann?

Im Handel werden bei jeder Sorte primär

eingesetzt. Nichtsdestotrotz wird dies dann nicht als Hagebuttentee ausgewiesen. Stattdessen vermengen die Hersteller diese zwei Hauptbestandteile mit einer kleinen Menge der jeweiligen Frucht. Da dieser Bestandteil oftmals nur kaum herauszuschmecken wäre, wird dessen Aroma noch durch Aromastoffe verstärkt. In Deutschland sind die Sorten

am beliebtesten.

Selbstgemachte Sorten

Die wichtigsten selbstgemachten Sorten sind gleichzeitig jene, welche sich leicht in unserer Region im privaten Bereich herstellen lassen. In diesem Zusammenhang können

  • Apfel-
  • Erdbeer- und
  • Hagebuttenfrüchtetees

als Beispiele genannt werden.

Inhaltsstoffe und Gesundheitswert

Der Konsum eines Früchtetees soll nicht nur schmackhaft sein, sondern auch eine Wohltat für die Gesundheit darstellen. Doch stimmt dieser Volksglaube wirklich und falls ja, inwiefern wirken sich die einzelnen Zutaten dann überhaupt positiv auf unsere Gesundheit aus?

Früchtetees wirken sich tatsächlich positiv auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus. Dabei hängt dieser Auswirkungsgrad natürlich von der Teesorte ab, welche konsumiert wird.

Apfeltee

Dem Apfeltee wird zunächst

  • eine beruhigende und
  • den Kreislauf stärkende

Wirkung zugesprochen. Daneben enthalten die Apfelschalen, welche hierfür verwendet werden, eine Vielzahl an Vitaminen, welche sich auch in diesem Früchtetee befinden.

Hagebuttentee

Hagebuttentee hat wiederum

  • eine reinigende Wirkung.

So wird der Körper durchspült und von Stoffwechselabfallprodukten gereinigt.

Erdbeertee

Erdbeertee ist wiederum reich an zahlreichen Vitaminen,

  • stärkt so das Immunsystem und
  • ist insbesondere während der Wintermonate eine sinnvolle Nahrungsergänzung.

Insgesamt wirken sich Früchtetees durchwegs positiv auf die Gesundheit aus und können deshalb auch in größeren Mengen konsumiert werden. Im Folgenden haben wir Tipps zur eigenen Herstellung von Früchtetees.

Früchtetee in der Eigenherstellung

Ein Früchtetee kann warm und kalt genossen werden, dabei ist er immer ein wohlschmeckendes und wohltuendes Getränk. Früchtetee kann aus unterschiedlichen Früchten bestehen und ist nicht nur bei Kindern sehr beliebt.

Früchtetee ist nicht nur gesund, er schmeckt auch. Außerdem ist er ein preisgünstiges Getränk. Ein Früchtetee kann aus einer einzigen Pflanze bestehen oder es gibt Früchteteemischungen. Der Früchtetee ist ein Aufgussgetränk und besteht aus getrockneten Früchten.

Von Erdbeeren bis hin zu Pfirsichen

Der bekannteste Früchtetee ist wohl der Hagebuttentee; die getrockneten Früchte können aber auch Äpfel oder Holunderbeeren sein. In gutsortierten Teeläden oder auf Märkten findet man auch ausgefallenere Tees, etwa aus getrockneten

So lässt sich für jeden Geschmack etwas finden und die unterschiedlichen Teesorten kann man auch miteinander mischen. So hat man eine große Auswahl und Geschmacksvielfalt.

Zubereitung

Der Tee bietet den Vorteil, dass er ganz individuell gesüßt werden kann oder dass man ganz nach Geschmack auch auf Zucker verzichten kann. Für die Zubereitung werden die getrockneten Früchte mit heißem, beziehungsweise kochendem Wasser übergossen.

In der Regel benötigt man ein bis zwei Esslöffel Tee für einen Liter Wasser. Dann sollte der Tee bis zu zehn Minuten ziehen, damit er sein volles Aroma entfalten kann.

Geschmacks- und Trinkmöglichkeiten

Man kann ihn warm trinken, aber auch kalt verspricht er einen Genuss. Früchtetee ist ein Getränk, das zu vielen Anlässen passt. Man kann ihn auch online beziehen und sich einen Vorrat zulegen, so hat man immer ein erfrischendes Getränk parat.

Der Geschmack kann

  • herb sein oder mild
  • intensiv oder leicht;

es kommt auf die Früchte und die Zubereitung an. Einige Teesorten, wie beispielsweise Hagebuttentee, enthalten besonders viel Vitamin C und sind deshalb nicht nur aromatisch, sondern auch gesund.

Kaufen oder selbst herstellen

Der Früchtetee bietet eine gute Alternative zu den konventionellen Erfrischungsgetränken. Ungesüßt ist er auch für figurbewusste Menschen geeignet. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Früchte naturbelassen sind und der Tee keine weiteren Zusatzstoffe enthält. Vorzugsweise findet man Früchtetee aus ökologischem Anbau.

Natürlich kann man Früchtetee auch selber herstellen. Dazu benötigt man Früchte, am besten saisonal, schneidet sie sehr klein und trocknet sie. So hat man einen guten Vorrat für den Winter.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Tee Hagebutte - rose hip tea 03 © Lianem - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema