Morbus Hodgkin

Form von Lymphdrüsenkrebs

Der zur Gruppe der malignen Lymphome gehörende Morbus Hodgkin (Lymphdrüsenkrebs) wird durch bestimmte Riesenzellen charakterisiert. Bisher ist die Ursache einer Erkrankung mit Morbus Hodgkin leider noch gänzlich ungeklärt.

Nahaufnahme Ultraschallgerät auf Hals einer Frau
Scanning with ultrasound © Max Tactic - www.fotolia.de

Morbus Hodgkin ist eine Form des Lymphknotenkrebses und kommt meistens bei Jugendlichen vor. Die andere Form wird Non-Hodgkin-Lymphom genannt und tritt meist bei älteren Erwachsenen auf.

Symptome

Beide Lymphome führen zu einer

Weitere Symptome sind zum Beispiel

Im fortgeschrittenen Stadium werden Organe wie die Milz oder das Knochenmark befallen.

Diagnose

Der Arzt stellt die Diagnose Morbus Hodgkin oftmals auch im Rahmen einer

fest. Bei Diagnoseverdacht wird ein vergrößerter Lymphknoten zur

  • pathologischen Untersuchung

entnommen und

durchgeführt.

Ursache des Morbus Hodgkin ist möglicherweise das Epstein-Barr-Virus, sicher erwiesen ist dies jedoch noch nicht.

Behandlung

Therapiert wird der Morbus Hodgkin je nach Stadium der Erkrankung mit

In manchen Fällen ist auch ein hoch dosierte Chemotherapie sowie im Anschluss daran eine

nötig. Die Heilungschancen bei Morbus Hodgkin sind recht gut. Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, werden 80 Prozent der Patienten geheilt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Morbus Hodgkin

Behandlungsmethoden bei Morbus Hodgkin

Allgemeine Artikel zum Thema Morbus Hodgkin

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen