Gesichtslähmung

Die Ursachen einer Fazialislähmung sind oft unbekannt

Bei einer Gesichtslähmung (Fazialisparese, Fazialislähmung) ist der sogenannte Nervus fazialis, einer der 12 Gehirnnerven, beeinträchtigt, der für die Gesichts- und Mundmuskulatur verantwortlich ist.

Blaues, weibliches Auge im Mittelpunkt, rechts brünette Haarsträhne hinterm Ohr
starring © martin schmid - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Gesichtslähmung

Der Begriff "Gesichtslähmung" bezeichnet eine Funktionsstörung des Hirnnervs, die zur Folge hat, dass insbesondere die mimische Gesichtsmuskulatur gelähmt wird. In der Regel werden alle von dem Hirnnerv kontrollierten Muskeln und Drüsen außer Funktion gesetzt.

Ausprägungsformen

Zumeist tritt eine Gesichtslähmung einseitig auf, des Öfteren kann diese jedoch auch beidseitig erfolgen. Von der Gesichtslähmung ist der Kaumuskel nicht betroffen, dieser wird von dem Nervus trigeminus gesteuert. Hauptsächlich wird zwischen einer

  • Gesichtslähmung vom zentralen und
  • vom peripheren Typen

unterschieden. Anzumerken ist, dass in drei Viertel aller Fälle die Ursache der Gesichtslähmung unbekannt ist (idiopathische Fazialisparese); die häufigste Ursache einer Gesichtslähmung besteht in der Infektion mit einem Virus.

Verlauf und Symptome

Die Dauer und das Ausmaß der Entzündung des Hirnnerves bestimmen den Grad der Lähmung der mimischen Muskulatur. Bei knapp 80 Prozent der erkrankten Personen stellt sich nach 3 bis 8 Wochen eine vollständige Wiedererlangung der mimischen Ausdrucksweise ein. Bei den knapp 25 Prozent der Erkrankten, bei denen die Ursache bekannt ist, dauert die Erholung und Wiederherstellung der Funktion oft länger.

Zurückzuführen ist dies unter anderem auf die Erkrankung durch Erreger, Verletzungen, Tumore sowie Infektionen.

Symptome für eine Gesichtslähmung sind unter anderem

  • ein schwacher Mundschluss sowie
  • nur schwer zu schließende Augenlider,

dabei kann die normale Aufwärtsbewegung des Augenbulbus beobachtet werden. Des Öfteren läuft beim Trinken auch Wasser aus den Mundwinkeln des Patienten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Gesichtslähmung

Allgemeine Artikel zum Thema Gesichtslähmung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen