Brot-Diät

Eine Brotdiät reduziert die Kalorienzufuhr, sättigt und liefert verdauungsfördernde Ballaststoffe

Die Brot-Diät ist eine kohlenhydratreiche Diät, bei der ein hoher Brotanteil den täglichen Speiseplan bestimmt. Neben Vollkornbrot, Pumpernickel und anderen Brotsorten werden auch Gemüse, Obst, Eier, Magermilchprodukte und mageres Fleisch gegessen.

Frau im Feld riecht an frisch gebackenem Brot
frau genuß brot natur feld © drubig-photo - www.fotolia.de

Bei der Brot-Diät steht wie der Name bereits vermuten lässt das Brot im Vordergrund. Während dieser Diät sind alle Brot- und Brötchensorten erlaubt, sofern diese nicht aus Weißmehl bestehen.

Ernährungsprinzip

Durchschnittlich werden über den Tag 1.200 bis 1.600 Kalorien zu sich genommen, die neben dem

  • Brot

aus

bestehen. Optimal ist es, während der Brot-Diät täglich

zu essen und etwa

  • 0,7 Liter Brottrunk

zu trinken, sowie Wasser oder ungezuckerten Tee.

Negative Aspekte

Auf den ersten Blick scheint diese Diätform sehr leicht und praktikabel und auch gesund, doch betrachtet man sie näher, zeigen sich schnell Schwachstellen. Zu einem wird diese Diät sehr schnell langweilig und zum anderen führt sie in keiner Weise zu einer vernünftigen Ernährungsumstellung.

Des Weiteren besteht die Gefahr in dieser Diätvariante, dass man trotz allem zu viel isst und durch den Gehalt des jeweiligen Brotes zunimmt, anstatt das Gewicht zu reduzieren. Für ein Wochenende schadet die Brot-Diät gewiss nicht, doch als Dauerernährung ist sie nicht zu empfehlen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Brot-Diät

Abnehmen mit Brot

Abnehmen mit Brot

Die Brotdiät eignet sich besonders gut für Berufstätige. Auf Dauer kann sie allerdings langweilig und einseitig werden.

Allgemeine Artikel zur Brot-Diät

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen