Achselhaare - Nehmen Schweiß auf und verstärken die Entsendung von Pheromonen

Als Achselhaare bezeichnet man die Haare, die sich in den menschlichen Achselhöhlen befinden. Sie helfen bei der Verdunstung von körpereigenen Sekreten. Achselhaare verursachen zwar keine Beschwerden, werden aber oftmals als unästhetisch empfunden. In diesem Fall können sie durch eine Epilation entfernt werden.

Die Achselbehaarung zählt zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen; sie wird oftmals als unästhetisch empfunden und daher entfernt

Entstehung und Aufbau

Achselhaare kommen bei Männern und Frauen gleichermaßen vor und bilden sich im Verlauf der Pubertät. Dabei entstehen sie oftmals erst nach der Ausprägung von anderen Geschlechtsmerkmalen. Die Achselhaare befinden sich in den Achselhöhlen und zählen, genau wie die Schamhaare, zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen.

Es gibt verschiedene Arten von Haaren: das Terminalhaar, das Lanugohaar sowie das Vellushaar. Die Achselhaare werden zu den Terminalhaaren gezählt, was bedeutet, dass sie dicker, länger und stärker pigmentiert sind, als andere Körperhaare. Der Aufbau der Achsel- und generell der Terminalhaare lautet wie folgt:

  • das Haarmark nimmt ein Drittel des Durchmessers des Haars aus, liegt mittig im Haarschaft und enthält vor allen Dingen Zellen-Abbauprodukte sowie Fette
  • daran anschließend befindet sich außen die Haarrinde, die den hauptsächlichen Teil des Haarschafts ausmacht und aus Keratin besteht
  • am äußeren Rand liegt die Schuppenschicht, die die Haarrinde schützt
Die Achselhaar sind Terminalhaare - also dicker, länger und stärker pigmentiert als andere Körperhaa
Die Achselhaare sind Terminalhaare - also dicker, länger und stärker pigmentiert als andere Körperhaare

Ausprägung

Achselhaare unterscheiden sich in Farbe, Form und Dichte stark von Mensch zu Mensch
Achselhaare unterscheiden sich in Farbe, Form und Dichte stark von Mensch zu Mensch

Ebenso wie die Haupthaare oder die Schamhaare, können sich auch die Achselhaare in Farbe, Dichte und Form sehr von einander unterscheiden. Dabei hängt die Ausprägung der Haare nicht nur vom individuellen Androgen-Spiegel und genetischen Faktoren ab. Auch Klima und Reibung spielen eine wichtige Rolle.

So tritt bei Menschen, die in heißen Klimazonen leben, evolutionsbedingt eine stärkere Behaarung an den Achseln auf, als bei Menschen in kühleren Klimazonen. Das liegt daran, dass es durch den aufgenommen Achselschweiß aufgrund der Verdunstungskälte zu einem Kühlungseffekt des Körpers kommt.

Während ein Kopfhaar bis zu sieben Jahre alt werden kann, hat das Achselhaar aus genetischen Gründen nur eine Lebensdauer von rund sechs Monaten. Danach fällt es aus.

Funktionen

Ihre Hauptfunktion ist vor allem die Aufnahme von Schweiß. Sie helfen mit bei der Verdunstung von körpereigenen Schweiß- und Duftdrüsensekreten und reduzieren die Reibung in den Achselhöhlen.

Eine weitere Funktion des Achselhaars ist die Verstärkung bei der Entsendung von Pheromonen (Sexual-Lockstoffen). Trotz dieser Funktionen werden die Achselhaare häufig als unästhetisch empfunden und daher entfernt. Doch auch aus sportlichen Gründen erfolgt die Entfernung: im Leistungssport sorgt dies für einen geringeren Strömungswiderstand, beispielsweise im Schwimmen.

Achselhaarentfernung

In vielen Kulturkreisen der Erde wie Europa, dem Orient oder Nordamerika ist die Entfernung der Achselhaare weit verbreitet. Während früher vor allem Frauen ihre Achselhaare entfernten, ist dies in den letzten Jahren auch zunehmend bei Männern der Fall.

Im Orient hat die Entfernung der Achselhaare auch religiöse Hintergründe. In Europa wurden schon in der Römerzeit Achselhaare als unästhetisch angesehen und daher entfernt. Auch in der Gegenwart werden Achselhaare, vor allem im Sommer, als störend empfunden.

Fälschlicherweise wird angenommen, dass es durch die Achselhaare auch zur Bildung von mehr Schweiß kommt, was jedoch nicht der Fall ist. Die Bakterien, die für die Geruchsbildung verantwortlich sind, lassen sich jedoch schwieriger abwaschen, sodass behaarte Achseln eine häufigere Reinigung erfordern als unbehaarte.

Haarentfernungsmethoden

Um die störenden Haare an den Achseln zu entfernen, wird zumeist auf einen elektrischen Rasierapparat oder einen Nassrasierer zurückgegriffen. Auf diese Weise lassen sich die Achselhaare problemlos und schonend beseitigen. Eine andere Methode ist die Haarentfernung mit Wachs.

Da die Achselhaut jedoch sehr empfindlich ist, kann es dabei zu Beschwerden kommen, wie:

Richtiges Rasieren

Wie oft eine Rasur der Achselhaare vorgenommen werden muss, hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der das Haar nachwächst. Von einer täglichen Rasur sollte man jedoch absehen, da die Haut dabei zu sehr strapaziert wird.

Schlimmstenfalls kann es auch zu eingewachsenen, vereiterten Haaren kommen. Daher wird empfohlen, die Achseln nicht mehr als zwei- oder dreimal in der Woche zu rasieren und anschließend eine desinfizierende Pflegelotion zu benutzen, um möglichen Reizungen vorzubeugen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • shaggy chest © Vladimir Mucibabic - www.fotolia.de
  • Blonde Frau mit verträumten Blick © unpict - www.fotolia.de
  • Skin Cross-section © OOZ - www.fotolia.de
  • Close up middle age woman cutting armpit hair © wckiw - www.fotolia.de
  • Young woman receiving epilation laser treatment © carol_anne - www.fotolia.de
  • Woman shaving armpit with razor in bathroom © Voyagerix - www.fotolia.de
  • Beautician Removing Hair Of Woman With Epilator © Andrey Popov - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema