Monaco

Fürstentum in Westeuropa

Das Fürstentum Monaco liegt an der französischen Mittelmeerküste. Nach der Vatikanstadt ist es der kleinste Staat der Welt mit der höchsten Einwohnerdichte aller Staaten. Monaco ist ein begehrter Wohnsitz der Schönen und Reichen. Es gibt sehr viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken; vor allem der Strand und das bekannte Casino von Monte Carlo sind echte Besuchermagneten.

Flagge von Monaco
Flagge von Monaco © Jürgen Priewe - www.fotolia.de

Typisch Monaco

In Monaco ist der Jetset zuhause. Wer hier Urlaub macht, hat entweder bereits eine ganze Menge Geld oder möchte noch reich werden. Wohlhabende Touristen steigen hier selten in einem Hotel ab, sie legen sich lieber gleich eine noble Stadtwohnung oder eine Villa mit Meerblick zu.

Was ebenfalls nicht fehlen darf ist eine prunkvolle Yacht im Hafen der Stadt. Hier trifft man auch stets auf einige junge hübsche Damen, die auf der Suche nach einem heiratswilligen, finanzstarken Unternehmer sind.

Lage und Besonderheiten

Monaco ist ein Stadtstaat, der von der Landseite her komplett von Frankreich umschlossen wird. Das Urlaubsparadies grenzt direkt an das Mittelmeer, weshalb die Stadt auch über einen herrlichen Sandstrand verfügt.

Aufgrund der Größe des Staates ist man hier jedoch zumindest in der Hauptsaison niemals ungestört. In ein paar Kilometern Entfernung liegt die italienische Grenze, was viele Touristen nutzen, um sich dort regelmäßig mit kulinarischen Köstlichkeiten abzudecken.

Der Grund für Monacos große Beliebtheit bei den Schönen und Reichen ist schnell gefunden: der Stadtstaat erhebt keinerlei Erbschafts- oder Einkommenssteuer, so dass sich das Kapital schnell vermehren kann. Des Weiteren werden Finanzdelikte, die außerhalb von Monaco begangen werden, innerhalb des Staates nicht rechtlich verfolgt. Es gibt also mehr als eine Möglichkeit, um hier richtig reich zu werden.

Beliebte Ziele und Sehenswürdigkeiten

Wer in Monaco Urlaub macht, sollte unbedingt dem berühmten

einen Besuch abstatten. Selbst wenn man nicht viel zu verspielen hat, so kann man dennoch den Reichen und Mächtigen dieser Welt dabei zusehen. Für Naturbegeisterte empfiehlt sich hingegen ein Abstecher in den

  • Jardin Exotique,

den botanischen Garten Monte Carlos. Ausklingen lassen kann man den Tag dann bei einem Spaziergang durch den Hafen, wo es allerhand beeindruckende Yachten und Schiffe zu bestaunen gibt.

Entlang der Promenade gibt es darüber hinaus eine Vielzahl erstklassiger Restaurants. Lokale für den kleineren Geldbeutel findet man, wenn man den Hafen verlässt und in den Reihen hinter dem Pier sucht.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Monaco

Das Fußballstadion "Stade Louis II"

Das Fußballstadion "Stade Louis II"

Das Stade Louis II sieht von außen zunächst aus wie ein Bürogebäude. Das hochmoderne Stadion steht auf 40 m aus der Tiefe ragenden Stützpfeilern.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen