Kroatien - Lage, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten

Mljet Küste in Kroatien

Sehenswertes im Reiseziel Kroatien

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kroatien überrascht mit großartigen Landschaften. Die Mischung aus Tradition, atemberaubender Natur und Kultur zieht in den Sommermonaten viele Urlauber an. Besonders gut lässt sich hier auch ein Badeurlaub verbringen. In kaum einem anderen Land findet man so viele unterschiedliche Strände; da ist für jeden Geschmack der passende dabei. Lernen Sie das Reiseziel Kroatien kennen.

Kroatien - Geographie

Der Staat Kroatien liegt Zwischen Mittel- und Südosteuropa in der Übergangszone. Begrenzt ist das Land im Nordwesten von Slowenien, im Norden von Ungarn, im Nordosten von Serbien, im Osten von Bosnien und Herzegowina und im Südosten von Montenegro.

Hauptstadt ist Zagreb. Den Großteil des Landes ordnet man allgemein Süodosteuropa oder der Balkanhalbinsel zu. Die Regionen an der Adriaküste zählt man teils auch zu Südeuropa.

Inseln

Vor der Küste im Adriadtischen Meer liegen die Kroatischen Inseln. Insgesamt zählen 1246 Inseln zu Kroatien; 47 von diesen sind dauerhaft bewohnt. Bei den größten Inseln handelt es sich um

  • Cres
  • Krk
  • Brač
  • Hvar
  • Pag
  • Korčula
  • Dugi Otok
  • Mljet
  • Rab und
  • Vis.
Geographische Lage Kroatiens in Europa
Geographische Lage Kroatiens in Europa

Klima und Landschaftszonen

Kontinentales Klima liegt im Nordosten bzw. Landesinneren von Kroatien vor. Hier kommt es im Sommer zu Temperaturen von bis zu 28 Grad Celsius; im Winter können diese auch manchmal unter 0 Grad Celsius fallen.

An der Adriaküste hingegen herrscht mediterranes Klima. Es gibt trockene und sonnige Sommer mit etwa 30 Grad Celsius; die Winter sind mild, bei durchschnittlichen Werten von etwa 10 Grad Celsius.

Kroatien kann ein besonderes Wetterphänomen aufweisen. In den Regionen entlang der Küste kann es hin und wieder zu Bora, kalten Fallwinden kommen. Diese zählt man zu den stärksten weltweit.

Das Land lässt sich in drei Landschaftszonen aufteilen:

  • die pannonische Tiefebene
  • die dinarische Gebirgsregion
  • die adriatische Küstenregion

In der Tiefebene findet man größtenteils flaches Land. Unterteilt ist sie in Nordkroatien und Slawonien.

Mittel- und teilweise auch Hochgebirge prägen die dinarische Gebirgsregion. Hier ist entsprechend auch Gebirgsklima vorherrschend.

Größtenteils verkarstete Räume findet man in der adriatischen Küstenregion. Unterteilt ist diese in die Regionen Istrien, Hrvatsko Primorje und Dalmatien.

Flora und Fauna

Über ein Drittel Kroatiens besteht uas Waldfläche; dabei bilden naturbelassene Mischwälder den Großteil. Man findet sowohl Laub- als auch Nadelwälder; letztere kommen besonders in den Gebirgsregionen vor.

Die Vegetation der Küste zeichnet sich durch

  • Kiefernwälder
  • Pinien
  • Macchien und
  • Hartlaubgehölze

aus. Feucht-Segge und seltene Wasserrosen findet man in den Feuchtgebieten.

Auch die Tierwelt ist artenreich. Im Gebirge sind beispielsweise

  • Wölfe
  • Luchse
  • Goldschakale und
  • Braunbären

beheimatet. Auch Greifvögel wie Schlangen- oder Steinadler sind anzutreffen. In den nördlichen Nationalparks leben

  • Bienenfresser
  • Zwergseeschwalbe
  • Schwarzstörche
  • Eisvögel
  • Kormorane und
  • Weißschwanzseeadler

Viele dieser Arten sind generell in Mitteleuropa selten zu sehen, wenn nicht sogar ausgestorben.

Die Küste sowie das Meer bieten

  • Schlangen
  • Geckos
  • Eidechsen
  • Meeresschildkröten
  • Sumpfschildkröten
  • Landschildkröten
  • Mittelmeer-Mönchsrobben und
  • adriatische Delfinen

ein Zuhause.

Geographische Lage Kroatiens auf der Weltkarte
Geographische Lage Kroatiens auf der Weltkarte

Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Im Folgenden geben wir einen Einblick in die Vielfalt des Urlaubslandes Kroatien.

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Zagreb

Kroatien ist vor allem bei Badeurlaubern ein beliebtes Reiseziel, immerhin findet man hier traumhafte Strände. Während man die beeindruckende Natur Kroatiens in zahlreichen Nationalparks kennenlernen kann, sollte man auch den bedeutendsten Städten des Landes einen Besuch abstatten. Eine Besichtigung der Hauptstadt Zagreb sollte unbedingt auf dem Plan stehen.

Aufgeteilt ist Zagreb in die Ober- und in die Unterstadt; beide Stadtteile halten dabei eine Fülle an Sehenswürdigkeiten für den Besucher parat. Am besten ist es, man schließt sich einer Stadtführung an - so entdeckt man auch verborgene Highlights.

Blick auf die Stadt Zagreb in Kroatien
Blick auf die Stadt Zagreb in Kroatien
Sehenswürdigkeiten der Oberstadt

Die Oberstadt hält noch einige mehr Sehenswürdigkeiten für Besucher parat als die Unterstadt. Wahrzeichen dieses Stadtteils ist die Markuskirche auf dem Markusplatz. Diese Kirche stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Ein besonders beliebtes Fotomotiv ist das Kirchendach mit den zwei Wappen. Das linke Wappen ist dabei das Wappen des Landes Kroatien, während das rechte das Stadtwappen von Zagreb darstellt.

Auch den Lotrscak-Turm sollte man in der Oberstadt nicht versäumen. Besteigt man die Treppen bis zur Turmspitze, bietet sich ein traumhafter Panoramablick über die gesamte Stadt. Pünktlich um 12 Uhr wird aus den im Turm befindlichen Kanonen übrigens eine Salve abgefeuert.

Sehenswürdigkeiten der Unterstadt

Bei einer Besichtigung der Unterstadt sollte man das schönste Gebäude der Stadt, das Nationaltheater auf dem Titoplatz, nicht versäumen. Dies ist ohne Zweifel eines der schönsten Fotomotive in der Stadt.

Auch das Wahrzeichen von Zagreb und vielleicht auffälligstes Gebäude der Stadt findet man in der Unterstadt, die Kathedrale von Zagreb. Auch als Stephansdom bezeichnet, sind vor allem die beiden 105 Meter hohen Türme auffällig und bereits von Weitem sichtbar.

Auch das Innere und vor allem die Schatzkammer sind auch sehenswert. Ein schönes Motiv ist ebenso der Brunnen vor der Kathedrale mit seinen vier goldenen Engeln - mit der Kathedrale im Hintergrund ein traumhaftes Fotomotiv.

Nach einer Stadttour durch die Unterstadt empfiehlt sich ein Besuch des Botanischen Gartens, in welchem man sich gut entspannen kann. Ebenfalls ein guter Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung ist der zentrale Platz der Stadt, der Ban-Jelacic-Platz. Von diesem aus gelangt man mit der Seilbahn bequem in die Oberstadt. Bereits seit dem Jahr 1891 befördert diese im 10-Minuten-Takt Passagiere von einem Stadtteil in den anderen.

Flagge von Kroatien
Flagge von Kroatien

Die schönsten Strände Kroatiens

Mehr als 1.000 Inseln gehören zum Land Kroatien; auf den meisten dieser Inseln findet man wunderschöne Strände. Die schönsten des Landes sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Die meisten der Strände Kroatiens sind Kies- oder Felsstrände, doch auch einige schöne Sandstrände findet man im Land. Diese befinden sich hauptsächlich auf den Inseln Krk und Rab und auch in der Region Istrien. Viele der Strände Kroatiens sind zudem mit der so genannten "Blauen Flagge" ausgezeichnet und bürgen so für eine hervorragende Wasserqualität.

Beste Reisezeit für einen Strandurlaub ist von Mai bis September, die durchschnittlichen Wassertemperaturen betragen dann immerhin 24 Grad Celsius. Einsame Badebuchten findet man im Land ebenso wie hübsche und weitläufige Strände.

Allen gemeinsam ist das glasklare und meist türkisfarbene Wasser, in welches man gerne eintaucht. Auch FKK-Freunde kommen in Kroatien voll auf ihre Kosten. In kaum einem anderen Urlaubsland gibt es so viele ausgewiesene FKK-Strände wie in Kroatien.

Brela

Einer der bekanntesten Urlaubsorte an der Adriaküste ist Brela; hier besonders empfehlenswert ist der Strand Punta Rata. Dieser besteht größtenteils aus Kies und geht in einen schönen Kiefernwald über. Aus dem Meer ragen hier zahlreiche Felsen hervor, von denen aus man gut in das Wasser springen kann. Bars und Restaurants in unmittelbarer Nähe sorgen für das leibliche Wohl und bieten allerlei typisch kroatische Spezialitäten an.

Medulin

Auch die Stadt Medulin steht in der Gunst der Urlauber ganz weit oben. Der hier befindliche Strand Bijeca ist ein flacher Sandstrand, welcher daher auch sehr gut für Familien mit Kindern geeignet ist. Liege- und Sonnenschirmverleihe sind an diesem Strand ebenso vorhanden wie eine Rutsche für die kleinen Urlauber.

Crikvenica

Ebenfalls ein beliebter Urlaubsort in Kroatien ist Crikvenica - in dieser Stadt gibt es gleich mehrere Strände, wobei Crni molo der bekannteste und mit Abstand auch der schönste ist. Dies ist ein malerischer Sandstrand mit allerlei touristischen Angeboten - dementsprechend gut besucht ist er vor allem in der Hauptsaison.

Blick auf die Stadt der Insel Rab in Kroatien, im Hintergrund Meer (Adria)
Blick auf die Stadt der Insel Rab in Kroatien, im Hintergrund Meer (Adria)

Ein Paradies für alle Segler - die schönsten Orte und Ziele

Kroatien ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel für alle Bade- und Strandurlauber, auch Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Besonders für Segler gibt es unzählige lohnenswerte Plätze, immerhin ist die Küste des Landes circa 5.800 Kilometer lang. Die mehr als 1.000 zu Kroatien gehörenden Inseln tun ihr Übrigens, das Land zu einem beliebten Ziel für alle Segelfreunde werden zu lassen.

Das Segeln ist dabei sowohl mit einem eigenen Boot problemlos möglich, man kann sich aber auch einer Gruppe anschließen und gemeinsam zum Segeltörn aufbrechen. Egal ob mit einem Katamaran oder einem Oldtimer - die Angebote für einen Segeltörn in Kroatien sind vielfältig. Im Internet findet man zahlreiche Angebote.

Acht geben sollte man bei einem Segeltörn in Kroatien auf den Scirocco - ein Wind, der je nach Jahreszeit mehr oder weniger stark weht. Ungeübte Segler sollten ein Boot daher nie alleine steuern, sondern immer einen erfahrenen Führer mitnehmen. Ein Highlight für jeden Segler ist sicher das Kornaten-Archipel - hier findet man traumhafte Bedingungen.

Istrien

Doch auch zahlreiche andere Gebiete des Landes sind bestens zum Segeln geeignet. In der Region Istrien beispielsweise bieten sich die Städte Rovinj, Porec und Pula hervorragend an. Hier findet man gut ausgestattete Marinas. Der Yachthafen bietet Platz für insgesamt 420 Boote.

Dalmatien
Über den Dächern von Dubrovnik in Kroatien, Hafen und Meer
Über den Dächern von Dubrovnik in Kroatien, Hafen und Meer

Auch die Region Dalmatien wartet mit kristallklarem und strahlend blauem Wasser auf und ist zum Segeln hervorragend geeignet. Die bekannteste Stadt hier ist Dubrovnik - von dieser Stadt aus lohnt ein Segelauflug zur Insel Mljet. Die hier befindlichen Buchten sind zum Teil unberührt und machen einen entspannten Badeurlaub möglich.

Etwa zwei Drittel dieser Insel sind zudem von dichtem Wald bedeckt, so dass man hier auch wunderbar wandern kann. Zwischendurch lohnt natürlich immer wieder ein Zwischenstopp an Land - immerhin gibt es in der Region Dalmatien zahlreiche malerische Städte zu entdecken. Nicht versäumen sollte man auch die kulinarischen Köstlichkeiten des Landes, die in den örtlichen Bars und Restaurants angeboten werden.

Split

Wer ab der Stadt Split zu einem Segeltörn aufbricht, kann zwischen einer Nord- und einer Südroute auswählen. Ausgangspunkt für diese Reise, welche gut und gerne zwei Wochen dauern kann, ist die Marina Agana in der Bucht von Trogier.

Segelboot im Wasser, Kroatien
Segelboot im Wasser, Kroatien

Auf die bereits erwähnte Region Dalmatien gehen wir im Folgenden noch mal genauer ein...

Dalmatien - beliebtes Reiseziel an Kroatiens Mittelmeerküste

Luxusurlaub ist out. Während man bis vor Kurzem noch nicht gerne darüber redete, wenn man gezwungen war, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, so ist der Verzicht auf einen Flug heute mittlerweile fast Trend. Vor allem junge Erwachsene haben das Auto als Reisemittel für sich neu entdeckt und steuern damit vor allem ein Ziel an: die kroatische Küste.

Dalmatien steht in Sachen Sonne und Meer seinen teuren Geschwistern in nichts nach. Teilweise findet man an Kroatiens Küste schönere Fleckchen vor als auf jeder spanischen Ferieninsel.

Einziger Wermutstropfen sind die steinigen Strände, die mit großen, scharfkantigen Felsen gespickt sind anstatt mit weißem, feinkörnigen Sand. Dadurch bekommt die Küste jedoch auch ein einzigartiges Flair und Wassersportarten wie Tauchen und Schnorcheln werden zum echten Erlebnis.

Für Sparfüchse und Liebhaber traditioneller Kultur

Kroatien ist bei deutschen Urlaubern vor allem wegen seines Preisniveaus sehr beliebt. Während man beispielsweise auf Ibiza keinen Cocktail für unter 10 Euro bekommt, so isst und trinkt man in Dalmatien mehr als preisgünstig. Auch Lebensmittel, Ausflüge und Unterkünfte sind weitaus billiger als anderswo.

Darüber hinaus ist die Küste nicht mit Ferienanlagen zugekleistert, man findet überall kleine Campingplätze, die sich in die bezaubernde Landschaft einschmiegen. Kroatien ist daher genau das Richtige für alle, die keine Lust auf Cluburlaub und Bettenburgen haben, sondern ihr Urlaubsland möglichst im Originalzustand kennenlernen möchten. Gehobene Hotels und Pensionen gibt es natürlich trotzdem, allerdings hat man hier noch nicht mit dem Massentourismus zu kämpfen.

Für Strandurlauber, die nach Ruhe suchen

Zum Baden und Sonnen empfiehlt sich ein Ausflug nach Milna. Hier gibt es einen traumhaften Strand, der glücklicherweise noch als Geheimtipp gehandelt wird. Der Besucher findet nicht nur türkisblaues Wasser, sondern meist auch eine idyllische Ruhe vor.

Am Abend lockt dann Hvar Stadt. Hier findet man neben zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten auch zahlreiche Restaurants, Discos und Bars. Da es sich bei Hvar um eine Insel handelt, kann man hier in ganz besonderem Ambiente feiern und genießen.

Für Sportler

Auch für Sportler ist Dalmatien ein wahres Paradies. Neben den gängigen Sportarten wie Radfahren und Wandern kann man im Hinterland beispielsweise auch Rafting betreiben. Die Cetina ist ein Strom mit vielen Schnellen, weshalb er selbst bei den Profis überaus beliebt ist. Startpunkt ist Radmanove Milice.

Blick auf Altstadt und Hafen mit Booten von Dubrovnik in Kroatien am Meer
Blick auf Altstadt und Hafen mit Booten von Dubrovnik in Kroatien am Meer

Die Insel Krk zählt zu den beliebtesten Reisezielen von Kroatien

Kroatien hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubsland gemausert, immerhin kann man hier an zahlreichen Stränden einen entspannten Badeurlaub verbringen. Eine der beliebtesten Regionen des Landes ist dabei die Insel Krk. Mit einer Fläche von etwas mehr als 40 Quadratkilometern ist Krk die größte Insel der Adria.

Empfehlenswerte Strände

Natürlich gibt es hier eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Strände - für jeden Geschmack ist der passende Strandabschnitt dabei. An der Ostküste einer der meistbesuchten Strände ist Zgribnica - dieser wurde sogar mit der "Blauen Flagge" ausgezeichnet und verspricht daher eine erstklassige Wasserqualität.

Auch der Strand Potovosce beeindruckt mit glasklarem Wasser; natürlich kann man hier auch Liegen ausleihen und eine Bar sorgt für das leibliche Wohl. Für alle Anhänger der Freikörperkultur wiederum ist der Strand Konobe besonders empfehlenswert.

Wassersportmöglichkeiten

Doch die Insel hat weitaus mehr zu bieten; den ganzen Tag faul am Strand zu liegen, wäre vertane Zeit. Wassersport ist hier natürlich gut möglich. Egal ob

  • Surfen
  • Segeln oder
  • Tauchen -

die erforderliche Ausrüstung kann man sich auf der Insel fast überall ausleihen.

Mountainbiketouren

Viele Urlauber entscheiden sich ebenfalls dazu, Krk mit dem Mountainbike zu erkunden. Vor allem an der Küste findet man viele felsige Abschnitte, die ein wahres Paradies für alle Kletterfreunde sind.

Beliebte Ausflugsziele

Eines der meistbesuchten Ausflugsziele auf der Insel ist die Tropfsteinhöhle Biserujka; bei einem Urlaub auf Krk sollte man diese keinesfalls versäumen. Auf einer Gesamtlänge von immerhin 110 Metern kann man hier die schönsten Stalagmiten und Stalaktiten bestaunen.

Ebenfalls ein beliebter Anlaufpunkt für Touristen ist die Bucht Soline. Einerseits ist diese recht flach und eignet sich daher mindestens sechs Monate des Jahres zum Baden, auf der anderen Seite findet man hier heilenden Schlamm, welchem eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird.

Neben der gleichnamigen größten Stadt der Insel Krk zieht es die meisten Touristen in die Stadt Baška. Hier gibt es unzählige Buchten, die man gut mit dem Wassertaxi erkunden kann. In der Stadt selbst ist die Pfarrkirche Sveti Trojice sehenswert.

Das milde Klima macht Krk das ganze Jahr über zu einem beliebten Urlaubsziel; bei 2.500 Sonnenstunden im Jahr nicht verwunderlich. Die durchschnittliche Lufttemperatur in den Sommermonaten beträgt 23 Grad Celsius und auch das Wasser ist dann angenehm warm.

Die kroatischen Küsten mit dem Rad erkunden

Immer mehr Urlauber entschleunigen ihre Reisen und steigen auf das Rad um. Auch die Orte in Kroatien haben diesen Trend erkannt und arbeiten an neuen Radwegen abseits der Straßen.

Die neuen Touren führen durch die schönsten Regionen Istriens und Dalmatiens. Sie beeindrucken mit faszinierenden Landschaften, historischen Orten - unter anderem Pula, Split oder Dubrovnik - und freundlichen Gastgebern. Ob gemütliche Radtour mit Kindern oder anspruchsvolles Biken – in Kroatien findet jeder Besucher die passende Strecke.

In Kroatien findet jeder Biker die passende Strecke
In Kroatien findet jeder Biker die passende Strecke
Radwege in Istrien

Istrien ist ein bekanntes Ziel für Radwanderer und Rennradfahrer. Das Wegenetz der Halbinsel umfasst mehr als 60 markierte Radwege mit einer Gesamtlänge von rund 2.600km.

Das Hinterland Istriens wird von hügeligen Abschnitten bestimmt, die sich vor allem für ambitionierte Rennradler eigenen. Interessant ist die Strecke Livade-Novigrad-Porec, auf der sich Steigungen bis zehn Prozent befinden.

Zahlreiche flache Küstenradwege sind auch für Familien ideal. Die Region um Umag bietet 18 Routen mit 560km Länge an, die gut miteinander verbunden sind. Schöne Radwege befinden sich auch rund um Rovinj.

Radwege in der Kvarner-Bucht

Die Kvarner-Bucht beeindruckt vor allem von dem Zusammenspiel der Insel- und Bergwelt. Radwege führen hier oft ins Hinterland und bis zum dinarischen Höhenzug und durch die Waldgebiete um Gorski Kotar.

Die markierten Radwege haben ganz unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass jeder Radler sein ganz eigenes Tempo entwickeln kann. Wer von den Küstenwegen abweichen möchte, sollte die Route von der Küste auf Höhe der Insel Krk nach Crikvenica wählen und den Nationalpark "Plitvicer Seen" besuchen, der von mehreren Radwegen durchzogen ist.

Radwege in Dalmatien

Dalmatien hat eine besondere Anziehungskraft auf Besucher aus ganz Europa. Das bergige Hinterland und die zauberhafte Küste mit ihren kleinen Badeorten und den vorgelagerten Inseln sind vor allem in den Sommermonaten sehr gut besucht. Das Radwegenetz Dalmatiens ist noch im Aufbau, deshalb führen viele Routen über befahrene Straßen.

Zwischen Makarska und Omis wurden in den vergangenen Jahren neue Radwege angelegt, die auch für Familien mit Kindern komfortabel und sicher sind. Auf den Inseln Hvar, Brac und Vis sind ebenfalls einige markierte Radwege vorhanden.

Mountainbiker finden gute Strecken auf urbanen Makadamwegen zwischen Sinji und Trilje abseits der Küstenlinie. Weitere gute MTB-Routen führen durch das Biokovo Gebirge.

Wandern und Klettern an Kroatiens Küste

Das Biokovo-Massiv zählt zu den beliebtesten Kletter- und Wanderzielen Kroatiens

Mljet Küste in Kroatien
Mljet Küste 21 © Lianem - www.fotolia.de

Die meisten Urlauber fahren nach Kroatien an den Strand zum Baden, denn schon jahrelang gilt die fast 1.800 Kilometer lange Festlandküste zu den beliebtesten Stränden. Aber viele Urlauber wollen sich neben dem Strandurlaub sich auch aktiv bewegen.

Und so bietet das Hinterland, denn hinter Makarska befindet sich das Biokovo-Massiv mit seinen bis 1.700 Metern hohen Bergen, den Wanderern, aber besonders die Kletterfreunde kommen hier auf ihre Kosten, ideale Möglichkeiten. Mittlerweile bieten so die Hotels aber auch die örtliche Verwaltung Wanderungen an.

Optimale Reisezeit

Wer gut trainiert ist, dem machen auch im Sommer die Hitze bei den längeren und zum Teil schwierigen Touren nichts aus, aber im späten Frühjahr oder im Herbst herrschen mildere Temperaturen. Aber auch hier in Kroatien sollte man auf die richtige Kleidung, besonders natürlich auch auf die Wanderschuhe achten.

Es gibt zwar auch giftige Sand- oder Hornottern, doch bisher ist noch keiner an einem Schlangenbiss dort gestorben, denn die Schlangen sind sehr scheu und verkriechen sich sofort.

Beliebte Ziele

In Kroatien locken also viele Wandertouren, die auch anspruchsvoll sind, so hat man beispielsweise nach der "Erklimmung" des Gipfels des Sveti Ilija auf der Halbinsel Peljesac einen wunderbaren Rundblick. Doch auch das mächtige Biokovo-Massiv bietet viele Möglichkeiten zum Wandern, aber besonders auch zum Klettern.

Viele kennen die schöne Landschaft Kroatiens vom Kino her, denn in den 60-er Jahren wurden dort die Karl May Filme gedreht, wie beispielsweise der "Schatz im Silbersee" und "Unter Geiern".

Ein Besuch in der kroatischen Hafenstadt Dubrovnik

Die kroatische Hafenstadt Dubrovnik zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO

Flagge von Kroatien
Kroatische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de

Die kroatische Hafenstadt Dubrovnik wird auch als die "Perle der Adria" oder auch "Kroatisches Athen" genannt und im Jahr 1979 wurde die gesamte Altstadt in die Liste der Weltkulturerben der UNESCO aufgenommen.

Tipps für eine Besichtigung der Stadt und Übernachtungsmöglichkeiten

Im Kroatienkrieg Anfang der 90er Jahre wurde die Stadt auch beschossen und heute sind aber die entstandenen Schäden größtenteils behoben. Viele Touristen strömen jedes Jahr hierhin und viele davon kommen mit den Kreuzfahrtschiffen an, so dass gerade zu diesen Zeiten die Gassen und auch der Weg auf der Stadtmauer überfüllt sind. Am besten bricht man erst am späten Nachmittag zu einer Stadtbesichtigung auf, dann ist es einmal leerer und auch auf der alten Stadtmauer ist es nicht mehr so heiß, von der man einen herrlichen Ausblick in und auf die Altstadt hat.

Mit der neuen Seilbahn fährt man 400 Meter hoch auf den Berg Srd, wo sich dem Besucher auch ein herrlicher Blick auf die Stadt mit dem Hafen biete. Am Abend geht es über die Hauptstraße der Stadt Stradun, denn hier spielen Musiker in den vielen Cafés und Bars. In der Stadt Dubrovnik gibt es auch eine große Anzahl von preiswerten Privatzimmern, die Hotels liegen etwas außerhalb von der Altstadt entfernt.

Anreise per Flugzeug oder Kreuzfahrt möglich

Die Anreise kann am besten per Flugzeug erfolgen, der Flughafen ist nur 15 Kilometer entfernt, denn die gebührenpflichtige Autobahn von Split nach Dubrovnik ist noch nicht fertig, so dass man über die zwar schöne Küstenstraße Jadranska Magistrala in die Stadt gelangt, doch besonders im Sommer ist diese stark befahren und überfüllt. Oder man bucht eine Kreuzfahrt mit einem Landgang in Dubrovnik.

Kroatiens unbekannte Perle Brac: Insel der weißen Steine

Vor der beliebten Touristenstadt Split mit ihrem Weltkulturerbe Diokletianspalast und dem malerischen Hafen liegt die bei ausländischen Touristen eher weniger bekannte Insel Brac. Lediglich rund um das Hafenstädchen Supetar, wo die Fähren aus Split anlegen, haben sich Hotels angesiedelt und am Strand von Bol, dem "goldenen Horn" im Süden von Brac.

Im Inneren dagegen lässt sich das vom modernen Tourismus unberührte Inselleben kennenlernen, beispielsweise in Donji Humac, einem gemütlichen Dörfchen, in dem selbstgepresstes Olivenöl zum Salat gereicht wird und zu köstlichen Lammgerichten Inselweine serviert werden.

Bekannt ist Donji Humac jedoch vor allem für sein traditionelles Steinmetzhandwerk: Vier umliegende Steinbrüche versorgen die über hundert Steinmetze des Ortes mit weißem Kalkstein, der an Marmor erinnert und von Brac aus um die Welt geht.

Sogar das Weiße Haus in Washington sei damit erbaut worden, sagen die Einheimischen. Schon zu der Zeit, als die Venezianer über große Teile Dalmatiens herrschten, exportierten sie den weißen Stein weit über die Region hinaus.

Heute können Touristen den Kalkstein von Brac in Form kleiner Mitbringsel in örtlichen Läden erwerben.

Hvar in der Adria – kleine Urlaubsinsel mit vielen Möglichkeiten

Eine Zeitschrift hat das kroatische Hvar zu einer der zehn schönsten Inseln der Welt gekürt

Einsamer Baum auf  Lavendelfeld
Lavender field and a lone tree © Andreas Karelias - www.fotolia.de

Kristallklares Meer, malerische Buchten, duftende Lavendelfelder – die Zeitschrift "Traveller" hat das kroatische Hvar zu einer der zehn schönsten Inseln der Welt gekürt. Dank gemäßigter Temperaturen ist das schmale Eiland in der Adria auch im Winter ein attraktives Reiseziel. Romantische Natur, vielseitige Sportmöglichkeiten, Wein und Oliven machen Hvar auch bei deutschen Urlaubern immer beliebter.

Europäische Kultur, karibische Strände

Kaum eine europäische Insel ist so vielseitig wie Hvar. Hauptattraktion im Sommer sind natürlich die bezaubernden Buchten und Strände, die ein Flair von Karibik verbreiten. Am Abend oder für einen Einkaufsbummel locken Städtchen wie Stari Grad mit seiner historischen Altstadt und dem quirligen Hafen. Wer es beschaulicher mag, schlägt sein Quartier auf der Südseite der Insel auf: in Zavala gehen die Uhren langsamer, dafür finden Erholungssuchende unberührte Natur im Überfluss.

Sonne satt, klare Luft

Bei rund 70 Kilometern Länge ist Hvar nur fünf bis zehn Kilometer breit. Die Küste ist also von jedem Ort schnell zu erreichen, von überall bieten sich phantastische Blicke auf das türkisblaue Meer. Darüber streicht eine milde Brise aus besonders reiner Luft: Hvar gilt als ideales Reiseziel für Asthmatiker. Dank der meisten Sonnenstunden in Kroatien bleibt das Klima auch im Winter mild.

Wein, Oliven und duftender Lavendel

Das gute Wetter erfreut aber nicht nur Urlauber. Hvar ist berühmt für seinen Rotwein und köstliche Oliven. Die regionalen Weine Faros und Zlatan Plavac werden aus der seltenen Rebsorte Plavac Mali gewonnen und sind unter Kennern wegen ihrer tiefroten Farbe begehrt. Während der Lavendelblüte sind weite Landstriche in ein zartes Violett getaucht, der Duft zieht über die ganze Insel.

Wandern, Radfahren, Wassersport

  • Klima,
  • Landschaft,
  • kulinarische Leckereien;

allein das ist eine Reise wert. Hvar bietet aber noch mehr. Im Frühjahr und Herbst lässt sich die Insel beim Wandern und Radfahren erkunden, in der warmen Jahreszeit gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport – vom Segeln bis zum Tauchen und Schnorcheln.

National- und Naturparks

Kroatien ist zudem bekannt für seine vielen National- und Naturparks. Dazu sind acht bzw. elf besonders bekannt. Zu den beliebtesten Zielen zählt dabei der Nationalpark Plitvicer Seen. Es ist der größte Nationalpark des Landes und der älteste in ganz Südosteuropa.

Schon 1979 wurde dieser Park in die Naturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Man bezeichnet ihn auch als die "grüne Schatzkammer Kroatiens". Hier lassen sich zahlreiche Pflanzen, Tiere sowie auch Wasserfälle und Seen entdecken.

Um den Park in Ruhe und ausgiebig erkunden zu können, sollte man ein paar Tage einplanen - für Übernachtungsmöglichkeiten ist hier gesorgt. Erfahren Sie hier mehr über den Nationalpark Plitvicer Seen.

Auch der Nationalpark Paklenica zieht viele Urlauber an. Hier lassen sich Karsthöhlen entdecken und Klettertouren unternehmen. Zu den weiteren Nationalparks in Kroatien zählen:

  • Nationalpark Risnjak
  • Nationalpark Mljet
  • Nationalpark Kornaten
  • Nationalpark Krka
  • Nationalpark Nördlicher Velebit
  • Nationalpark Brijuni

Auch in den vielen Naturparks lässt sich die Landschaft Kroatiens sehr gut erkunden. Beliebte Naturparks sind:

  • der Naturpark Kopački rit
  • der Naturpark Papuk
  • der Naturpark Lonjsko polje
  • der Naturpark Medvednica
  • der Naturpark Žumberak-Samoborsko gorje
  • der Naturpark Učka
  • der Naturpark Velebit
  • der Naturpark Vransko jezero
  • der Naturpark Telašćica
  • der Naturpark Biokovo
  • der Naturpark Lastovo
Blick auf Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien
Blick auf Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

Weitere lohnenswerte Ziele

Neben den erwähnten Zielen in Kroatien sind auch folgende Sehenswürdigkeiten, Regionen und Orte empfehlenswert:

  • die Stadt Korcula in Dalmatien
  • die Altstadt von Trogir
  • der Diokletianpalast Split
  • das Amphitheater Pula
  • die Grotte Baredine
  • die Stadt Zadar
  • das Biokovo Gebirge
Mittelalterliches Kastell Grimani-Morosini in Svetvincenat, Istrien (Kroatien)
Mittelalterliches Kastell Grimani-Morosini in Svetvincenat, Istrien (Kroatien), hinten die Kirche Maria Verkündigung

Speisen und Getränke

Kroatien lernt man auch durch dessen Speisen und Getränke kennen. Die kroatische Küche lässt sich dabei grob auf mehrere Regionen einteilen:

  • Dalmatien mit mediterranen Einflüssen
  • Istrien mit vielen Kräutern und italienischen Einflüssen
  • Mittleres Kroatien mit kräftigen Braten, hausgemachtem Käse und osmanischen Einflüssen
  • Hrvatsko Zagorje und Međimurje mit bekannten Knödeln und Süßspeisen
  • Slawonien mit starken Gewürzen und ungarischen Einflüssen

Zu den typischen Gerichten zählen beispielsweise:

  • Ćevapčići, Hackfleischröllchen
  • Pljeskavica, Frikadellen
  • Oktopussalat
  • Miesmuscheln
  • Grah, Bohneneintopf
  • Mlinci, gebratene Teigware
  • Đuveč, ähnlich wie Ratatouille
  • Sarma, Kohlroulade
  • Pršut, doppelt geräuchert
  • Burek, ein Teiggericht
  • Pita, Fladenbrot
  • Palačinke, Palatschinken

Zu den beliebtesten Getränken zählt Kaffee. Auch Wein wird gerne und oft getrunken. Berühmter Dessertwein ist der Prošek. Des Weiteren gibt es einige heimische Biersorten sowie eigene Liköre und Schnäpse.

Mediterrane Küche - Auch in Kroatien kann man super genießen

Drei verschiedene Antipasti auf Holzlöffeln (getrocknete Tomaten, gefüllte Pepperoni und Oliven)
Leckeres Büffet mit Antipasti © Floydine - www.fotolia.de

Wer hätte gedacht, dass Olivenöl, Trüffel und Co. auch jenseits des italienischen Stiefels zu Hause sind? Auch Istrien ist inzwischen zum Mekka für Freunde der mediterranen Küche geworden. Wer einmal hier zu Besuch war, der weiß, warum: Olivenbäume, duftende Kräuter und Weinreben prägen die Landschaft der schönen Halbinsel, die zu einem Teil Kroatien, zum anderen Teil Slowenien zuzuordnen ist.

Eine weitere Spezialität Istriens ist der Trüffel, der hier in großem Stil gesucht und anschließend exportiert wird. Die passenden Gourmetlokale, wo die Spezialität verkostet werden kann, dürfen selbstverständlich ebenfalls nicht fehlen. Und auch sonst spiegelt sich die abwechslungsreiche Landschaft auch in der heimischen Küche wieder: Frischer Fisch von der istrischen Küche beispielsweise steht vielerorts auf dem Speiseplan - von der kleinen Kaschemme am Hafen bis zum Edelrestaurant. Den brät man, wie sollte es anders sein, natürlich standesgemäß in gutem, selbst gepressten Olivenöl an und reicht dazu vielleicht noch einen Rosmarinzweig aus dem eigenen Garten...

Grundinformationen und Hinweise zu Kroatien

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mljet Küste 21 © Lianem - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Kroatien Geografische Lage 3 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Bildnachweis: Kroatien Geografische Lage 1 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Bildnachweis: Kroatische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: mountainbike couple outdoors © Warren Goldswain - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Beautiful cityscape of Croatia, the city of Rab © Zsolnai Gergely - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Anchoring at lastovo, croatia © cool chap - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: cityscape of Zagreb. Croatia. © phant - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Boats at Dubrovnik old town port © Sergey Novikov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Port of Dubrovnik from the walls © Sergey Novikov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: das malerische Dorf Svetvincenat in Istrien, Kroatien © st1909 - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Plitvice Lakes NP from Vidikovac point #2, Croatia © A. Karnholz - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema