Lebensversicherungen

Die Lebensversicherung als finanzieller Nachlass oder Vorsorge im Alter

Eine Lebensversicherung kann freiwillig abgeschlossen werden, um eine Altersvorsorge zu haben oder im Falle des Todes einen Nachlass zu hinterlassen. Die Versicherungssumme richtet sich ganz nach der Höhe des über die Jahre eingezahlten Beitrags.

Liste Versicherungen, Lebensversicherung rot markiert
Lebensversicherung © Christian Jung - www.fotolia.de

Arten der Lebensversicherung

Es gibt in Deutschland verschiedene Arten von Lebensversicherungen. Am bekanntesten sind

Erstere dient dazu, Kapital anzusparen und zugleich die finanziellen Risiken im Todesfall abzudecken.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist allein als Hinterbliebenenschutz gedacht. Jede Familie oder jedes Paar kann in die Situation kommen, dass der Hauptverdiener im Haushalt plötzlich und unerwartet stirbt. Neben dem persönlichen Verlust kommt es in diesem Fall zu großen finanziellen Problemen. Je mehr Kinder im Haushalt leben und je mehr andere Verpflichtungen der Versicherte hat, desto schneller kann der plötzliche Tod die Hinterbliebenen in den finanziellen Ruin führen. Unter Umständen geht dann sogar das eigene Haus, falls es noch nicht abbezahlt ist, verloren.

Damit diese existenzbedrohenden Folgen gar nicht erst eintreten und die Hinterbliebenen zusätzlich belasten, lohnt sich für den Hauptverdiener der Abschluss einer Risikolebensversicherung.

Kapitallebensversicherung

Die umfangreichsten Vorteile bietet die Kapitallebensversicherung. Sie

  • sichert wie die Risikolebensversicherung die Hinterbliebenen finanziell ab
  • kann als Altersvorsorge des Versicherten oder
  • als Ausbildungsrücklage für die Kinder genutzt werden.

Zudem kann durch das Anlegen von größeren Summen Geld

Fondsgebundene Lebensversicherung

Eine weitere Möglichkeit zur Lebens- und Rentenversicherung bietet die fondsgebundene Lebensversicherung. Im Unterschied zur Kapitallebensversicherung liegt das Anlagerisiko hier beim Versicherten selbst. Die Auszahlungssumme im Erlebensfall kann bei schlechter Fondsentwicklung also viel geringer ausfallen als der Versicherte zuvor eingezahlt hat. Auf der anderen Seite können aber auch deutlich höhere Gewinne erzielt werden als bei der Kapitallebensversicherung.

Weitere Arten der Lebensversicherung

Zu den weiteren Arten der Lebensversicherung zählen mitunter

  • die Berufsunfähigkeitsversicherung
  • die Aussteuerversicherung
  • die Gruppenversicherung
  • die Risiko-Versicherung
  • die konventionelle Lebensversicherung sowie
  • die Kapitalversicherung.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Lebensversicherungen

Allgemeine Artikel zum Thema Lebensversicherungen

Was bei einer Scheidung in Sachen Versicherungen und Finanzen zu beachten ist

Was bei einer Scheidung in Sachen Versicherungen und Finanzen zu beachten ist

Geld spielt beim Ablauf einer Scheidung eine große Rolle. Auch ändert sich danach die Lohnsteuerklasse, sodass einiges beachtet werden muss.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen