Bistros

Französische Lokale der Gemütlichkeit

Bistros stammen ursprünglich aus Frankreich. Neben den üblichen Getränken wie Wein oder Kaffee können die Gäste in den meist sehr gemütlich, aber nicht sonderlich luxuriös eingerichteten Lokalen in der Regel auch kleinere Speisen zu sich nehmen.

Schwarzhaariges Paar an Bistrotisch mit Kaffee, Dessert und Orangensaft
It's love © pressmaster - www.fotolia.de

Die Herkunft des Wortes "Bistro" ist umstritten. Angeblich stammt der Begriff von dem russischen Wort für "schnell" (bystro) und gelangte aufgrund der Besetzung von Paris durch die Russen im 19. Jahrhundert in den französischen Wortschatz. Bistros sind in nahezu allen Städten zu finden. Sie liegen meist in der Stadtmitte und dort vor allem in Einkaufsstraßen.

Merkmale eines Bistros

Als Bistro bezeichnet man ein kleines Lokal, das ursprünglich im französischen Stil eingerichtet ist. Es vermittelt Schlichtheit, weshalb auch die Speisen- und Getränkeauswahl sehr begrenzt ausfällt. Angeboten werden beispielsweise

In einem Bistro soll der Gast französischen Alltagsflair verspüren. Dies wird unter anderem durch die einfache Möblierung und die geringe Raumgröße erreicht, die dazu einlädt, sich an belebteren Tagen auch einmal zu fremden Leuten zu gesellen und ein wenig beim Kaffee zu plaudern.

Ein Ort für die kleine Verschnaufpause

Allerdings ist das Bistro nicht dafür ausgelegt, längere Zeit zu verweilen wie es beispielsweise bei einem Restaurant der Fall ist. Es soll vielmehr ein Ort sein, an dem der Gast eine Pause von seinen Alltagsgeschäften einlegt, etwas trinkt, eine Kleinigkeit isst und anschließend zu seiner Arbeit oder seinen Besorgungen zurückkehrt. Im Gegensatz zu einem Restaurant, das meist zu besonderen Anlässen aufgesucht wird, wird ein Bistro vielmehr in den Alltag integriert.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Bistros

Allgemeine Artikel zum Thema Bistros

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen