Tipps zur Planung eines Kindergeburtstages und von Babys erstem Geburtstag

Eine gute Vorbereitung und Planung der Kindergeburtstagsfeier ist wichtig, so kommt man nicht in Stress und kann den Tag auch genießen. Ein gelungener Kindergeburtstag will gut organisiert werden, dann wird er auch ein Erfolg und für das Kind und die Gäste ein unvergessliches Erlebnis. Dabei sollten schon bei Babys erstem Geburtstags einige Tipps beherzigt werden. Lesen Sie, wie Sie einen Kindergeburtstag, besonders auch den ersten, am besten planen.

Für eine entspannte Feier sollte mit der Organisation des Kindergeburtstages rechtzeitig begonnen werden - ein ganz besonderes Ereignis ist der erste Geburstag

Für Kinder ist der eigene Geburtstag ein Highlight der besonderen Art und selbst die Kleinsten haben schon sehr konkrete Vorstellungen, wie "ihr Tag" aussehen sollte.

Für Mütter sollte die Planung der Geburtstagsfeier mindestens drei Wochen vorab beginnen. Die Gästeliste sollte zusammen mit dem Kind erstellt und nicht von den Eltern eigenmächtig festgelegt werden.

Einladungen verschicken und rechtzeitige Planung von Auftritten

Als Grundregel, gerade bei kleineren Kindern, gilt, das Alter legt die Anzahl der Gäste fest. So sollte bei einem fünften Geburtstag die Gästezahl auf fünf Kinder beschränkt werden, da sonst das Geburtstagskind oft überfordert ist. Schon bei den Einladungen sollte das Kind mit einbezogen werden.

Die Einladungen müssen rechtzeitig verschickt und verteilt werden, damit die Geburtstagsgäste auch planen können. Auf der Einladung muss vermerkt werden,

  • unter welchem Motto der Kindergeburtstag steht und
  • ob die Kinder verkleidet kommen sollen.

Vielleicht soll ein Zauberer oder ein Clown eingeladen werden, dieser muss rechtzeitig gebucht werden.

Einladungen kaufen oder basteln

Steht die Gästeliste, so braucht man die Einladungen. Besonders stressfrei ist es, wenn man die Einladungen kauft. Man hat hier eine riesengroße Auswahl unterschiedlichster Einladungskarten.

Doch auch das Basteln einer Einladungskarte muss nicht aufwendig sein und ist natürlich viel persönlicher als die gekauften Karten. So kann man beispielsweise eine Malvorlage ausdrucken, die das Kind dann anmalen darf. Den Text kann man daneben oder auf die Rückseite schreiben.

Kleine Kinder, die noch nicht malen können oder wollen, dürfen vielleicht einen Handabdruck auf die Karte machen. Größere Kinder hingegen können beim Basteln schon gut helfen und den Text selbst schreiben.

Tag der Feier festlegen

Bevor man jedoch den Text schreibt, sollte man überlegen, an welchem Tag die Feier stattfindet. Nicht unbedingt muss man die Kindergeburtstagsfeier am Tag des Geburtstages machen. An diesem Tag feiern die Kinder in der Regel schon im Kindergarten oder in der Schule und sind nachmittags entsprechend müde.

Es ist also auch eine Möglichkeit, die Feier am nächsten Tag oder am Wochenende zu machen.

Dauer einplanen

Bezüglich der Dauer sollte man das Alter der Kinder berücksichtigen. Während man bei Schulkindern durchaus drei Stunden feiern kann, halten Dreijährige meist nicht länger als 1,5 oder maximal zwei Stunden durch.

Außerdem sollte man bei kleinen Kindern bedenken, dass sie vielleicht noch nicht alleine auf der Feier bleiben möchten. Man sollte daher in diesem Alter auch die Mamas miteinladen. Dies ist zusätzlich entspannend, da sie sich selbst um ihre Kinder kümmern werden und man dann genügend Zeit zum Bewirten und Bespaßen der Kinder hat.

Bei etwas älteren Kindern sollte die Feier nicht länger als drei bis vier Stunden dauern, dann sind die Kinder auch schon erschöpft oder überreizt. Dabei sollte der Altersunterschied bei den geladenen Kindern nicht groß sein.

Dekoration

Soll die Party unter einem bestimmten Motto stattfinden, sollte man sich überlegen, wie und mit was dekoriert werden soll.

Mottopartys sind bei Kindern immer ein voller Erfolg; entscheidet man sich für ein Motto, hat man immer einen Beziehungspunkt, nach dem man die Geburtstagsfeier ausrichten kann, wie zum Beispiel:

  • "Piraten"
  • "Ritter"
  • "Prinzessinnen"
  • "Feen"
  • "Hexen"
  • "Dschungel"
  • "Zirkus"
  • "Reiterhof"

Am besten fängt man schon vierzehn Tage vorher an, das Dekorationsmaterial und auch die Tischkärtchen zu besorgen. Der Fantasie sind bei der Wahl des Mottos keine Grenzen gesetzt und auch die Dekoration kann oft mit wenig Aufwand selbst gebastelt werden.

Welche Lieblingsfigur hat das Kind? Nach diesem Motto kann man die Dekoration aussuchen, die unbedingt aus einer Papier- oder Plastiktischdecke sowie eventuell zusätzlich aus

bestehen kann. Die Tischdecke ist nicht nur für das Essen wichtig, sondern ggfs. auch beim Basteln.

Kostüme?

Dann kann man Kleider, Stoffe und so weiter zum Verkleiden zusammentragen, oder sollen die Kinder schon verkleidet kommen? In manchen Städten gibt es die Möglichkeit, Kostüme auszuleihen.

Jahreszeit?

In welcher Jahreszeit liegt der Geburtstag? Soll drinnen oder draußen gefeiert werden? Dementsprechend kann man die Spiele aussuchen und diese schon vorbereiten, was für Utensilien und Zubehör wird gebraucht?

Spiel und Spaß

Spiel und Spaß sollten bei keinem Kindergeburtstag zu kurz kommen. Neben der Möglichkeit des Freispiels sollten auch geplante Spiele oder Bastelarbeiten eingeplant werden. Die Gastkinder freuen sich besonders, wenn sie selbst Gestaltetes (T-Shirt bemalen, Hüte basteln usw.) als Andenken an den schönen Tag mit nach Hause nehmen können.

Als Belohnung bei den Spielen braucht man natürlich kleine Preise, fürs Basteln entsprechendes Bastelmaterial. Preise kann man auch selbst basteln, wie zum Beispiel in Form von kleinen Medaillen mit Alufolie oder Goldlack. Immer sollte man etwas in Reserve kaufen, falls doch mehr Spiele gemacht werden, als man gedacht hat oder falls beim Basteln mehr Material benötigt wird.

Essen und Trinken

Bezüglich des Essens sollte man sich nicht zu viel Arbeit machen. Für gewöhnlich haben die Kinder auf einer Geburtstagsfeier kaum die Ruhe zum Essen. Fingerfood ist hier das Praktischste.

Auch das Geburtstagsmenü kann dem Motto angepasst werden.

  • Piraten mögen bestimmt Fischstäbchen und
  • Ritter vielleicht eher ein deftiges Kartoffelgericht.
  • Bei Feenfeiern darf natürlich der pinke Glitzer auf der Torte nicht fehlen und
  • Prinzessinen essen vielleicht besonders gerne von Glitzertellern mit pinkem Besteck.

Für das leibliche Wohl zu sorgen fällt meist nicht schwer, doch sollten eventuelle Allergien der Gäste im Vorfeld abgeklärt und auch eine Telefonliste mit den Telefonnummern der Eltern der Gäste angelegt werden. Möchte man noch ein warmes Essen machen, so sollte man auch hier das Einfache und Schnelle bevorzugen.

Besonders wichtig ist auch heute noch der klassische Geburtstagskuchen, der auf keinem Kindergeburtstag fehlen darf. Kinder lieben aber auch Muffins, die sich ebenso perfekt als Geburtstagskuchen eignen.

Tipps für Babys ersten Geburtstag

Der erste Geburtstag des Kindes ist besonders für die Eltern ein wichtiger Tag. Auch bei der ersten Feier sollte man überlegen, wie man diese gestalten möchte.

Geburtstagskuchen

Schließlich spielen einjährige Kinder weder Topfschlagen noch Blinde Kuh. Trotzdem kann man auch mit so kleinen Kindern einen schönen Geburtstag gestalten. Zuerst sollte man sich Gedanken über den Geburtstagskuchen machen.

Kleine Kinder essen in der Regel lieber einen Schokoladenkuchen als aufwendige Sahnetorten, zumal viele Eltern ihren Kleinkindern erst ab einem Alter von einem Jahr Süßigkeiten wie Kuchen zu essen geben. Der Geburtstagskuchen sollte also eher ein Rührkuchen sein, den man aber natürlich lustig dekorieren kann.

Auch eine Kerze darf auf dem Kuchen nicht fehlen, selbst wenn viele Einjährige diese nur mithilfe von Mama oder Papa auspusten können.

Dekoration des Tisches

Die Dekoration des Tisches und des gesamten Raumes ist für Einjährige nicht unbedingt wichtig. Daher sollte man so dekorieren, dass auch die Kinder etwas davon haben. Eine Girlande mit der Aufschrift "Alles Gute zum 1. Geburtstag" macht sich sicherlich gut auf Fotos und gefällt auch den Eltern gut, jedoch ist sie den Kindern nicht wichtig.

Gerade für Babys und Kleinkinder ist eine Dekoration aus Luftschlangen und Luftballons genau das Richtige. Mit beidem dürfen die Kinder dann spielen und können sich so bereits eine Zeit lang beschäftigen. Umfangreiche Spiele müssen in diesem Alter nämlich noch nicht geplant werden.

Ein paar Spielsachen auf dem Boden wie

sind vollkommen ausreichend.

Die richtige Uhrzeit

Damit es ein entspannter Geburtstag wird, sollte man auch die richtige Uhrzeit wählen. In der Regel schlafen einjährige Kinder mittags mehrere Stunden lang. Der Kindergeburtstag sollte also erst am späteren Nachmittag beginnen und dann auch nur etwa zwei Stunden dauern, damit es für die Kinder nicht in Stress ausartet.

Auch die Anzahl der Geburtstagsgäste trägt dazu bei, dass sich die Kinder wohlfühlen oder auch nicht. Zu viele kleine Kinder mit ihren Eltern schaffen Unruhe, und diese überträgt sich auf die Kinder. Lieber lädt man nur ein oder zwei Spielkameraden ein und verbringt einen geruhsamen Nachmittag.

Fotos nicht vergessen!

Natürlich sollte man das Fotografieren an Babys erstem Geburtstag nicht vergessen. Vielleicht sind auch die Eltern der Geburtstagsgäste so lieb, Mama, Papa und das Geburtstagskind gemeinsam zu fotografieren.

Aber auch die Geburtstagsgäste sollte man auf einem Foto festhalten. Später wird man sich diese immer wieder gerne ansehen.

Geburtstagsgeschenke

Kein Geburtstag ohne Geschenke. Bei der Wahl der Geburtstagsgeschenke für ein einjähriges Kind gilt: lieber Qualität als Quantität. Natürlich packen Kleinkinder gerne Geschenke aus, trotzdem sollte man sich genau überlegen, was man dem Kind schenkt.

  • Gut geeignet als Geschenk für Einjährige ist beispielsweise Spielzeug zum Hinterherziehen.
  • Auch die klassischen Holzbausteine sind ein zeitloses und immer beliebtes Geschenk.
  • Daneben sind aber auch die erste Puppe oder ein schönes Auto passende Geschenke zum ersten Geburtstag.

Quellen:

  • Ines Eulzer und Barbara Ullmann: Das große Buch der Kinderfeste. Fantastische Mottopartys, Heel, 2007, ISBN 3898807258
  • Michael Krah: Die 50 besten Spiele zum Kindergeburtstag, Don Bosco Medien GmbH, 2009, ISBN 3769817869
  • Maria-Regina Altmeyer und Michael Altmeyer: Gelungene Kindergeburtstage: für Kinder von 3 bis 6 Jahren, Kerle Kinderbuch, Freiburg, 2010, ISBN 3783161584
  • Armin Täubner: Kindergeburtstag mit Spiel und Spass: Für Grundschulkinder, Frech, 2007, ISBN 3772435874
  • Sandra Blum, Tamara Franke, Stephanie Göhr und Claudia Guther: Tolle Kinderpartys: Bastel-, Spiel- & Rezeptideen für Kindergeburtstage, Frech, 2005, ISBN 3772452205
  • Birgit Adam: Wir feiern Kindergeburtstag: - Lustige Spiele für drinnen und draußen - - Tipps für Vorbereitung und Organisation, Heyne Verlag, 2004, ISBN 3453685008

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • geburtstag © emmi - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema