Freizeit- und Vergnügungsparks: Merkmale, Angebote und Tipps für den Besuch

Immer mehr Familien setzen auf den Besuch von Freizeit- und Vergnügungsparks, denn hier ist Spaß für die gesamte Familie garantiert. Trotz steigender Eintrittspreise können sich die Parks über steigende Besucherzahlen freuen. Es gibt eine Menge Fahrgeschäfte und Attraktionen auf die Gäste. Informieren Sie sich über die Merkmale und Angebote eines Freizeit- bzw. Vergnügungsparks, und holen Sie sich Tipps für den Besuch.

Ausflug zum Freizeitpark: Spaß für die ganze Familie

Freizeit- und Vergnügungsparks: Generelle Merkmale

Bei einem Vergnügungspark handelt es sich um ein Gelände, auf dem mehrere Attraktionen und Fahrgeschäfte aufgestellt sind, die der Unterhaltung von größeren Menschengruppen dienen. Ist der Vergnügungspark dauerhaft angelegt, spricht man von einem Freizeitpark.

In diesem Fall zahlt man in der Regel einen Eintrittspreis und kann daraufhin sämtliche Fahrgeschäfte und Co. auf dem Gelände nutzen. Im Vergnügungspark hingegen bezahlt man meist an jeder Attraktion selbst. Er ist zeitlich begrenzt und wird oft über mehrere Tage oder auch Wochen als

veranstaltet.

Freizeitparks in Deutschland werden immer mehr zur Urlaubsalternative für Familien. Da viele Familien mit Kindern auf einen Familienurlaub aus finanziellen Gründen verzichten müssen, setzen sie auf Tagesausflüge in den Freizeitpark.

Spaß und Entspannung für Jung und Alt und immer wieder neue Attraktionen entdecken, lässt alle Familienmitglieder vom Alltag abschalten. Viele der deutschen Freizeitparks blicken auf ein lange Tradition zurück und bieten immer wieder neue Attraktionen. Neben den großen und bekannten Freizeitparks, gibt es auch oft kleinere Parks die sehr attraktive Angebote für Familien bieten.

Alle Freizeitparks bemühen sich um ein breites und abwechslungsreiches Angebot für die ganze Familie. So setzen die Parks sowohl auf gemächliche Bummelzugfahrten, als auf aufregende Achterbahnen und Co. Für jeden Geschmack findet sich das richtige Fahrgeschäft und so haben Kinder jeden Alters ihren Spaß im Freizeitpark. Natürlich sorgen alle Parks auch für das kulinarische Wohl der großen und kleinen Gäste und so kann der Tag im Freizeitpark unbeschwert genossen werden.

Angebote und Attraktionen

Freizeit- und Vergnügungsparks bieten ihren Zuschauern verschiedene Angebote und Attraktionen. Zu diesen zähllen beispielsweise:

  • Riesenräder
  • Karussells
  • Luftschaukeln
  • Autoscooter
  • Achterbahnen und weitere Fahrgeschäfte
  • Ponyreiten
  • Schaubuden
  • diverse Shows, z.B. artistische Vorführungen, Stuntshows usw.
  • Filmvorführungen
  • gastronomische Angebote
Vier Jugendliche in einer roten Achterbahn, den Mund weit aufgerissen
Vier Jugendliche in einer roten Achterbahn, den Mund weit aufgerissen

Konzept als Themenpark

Häufig findet man auch den Begriff des Themenparks. Dabei handelt es sich um einen Freizeitpark, der in einem bestimmten Stil gestaltet ist; diese Gestaltung zieht sich durch das gesamte Gelände, oder aber es gibt mehrere thematische Bereiche.

Solche Themenparks können beispielsweise als

konzipiert sein.

Beliebte Freizeitparks in Deutschland

Deutschland verfügt nicht nur über eine große Vielfalt an verschiedenen Freizeitparks; auch in Sachen Sicherheit und Innovation liegt die Bundesrepublik ganz vorn. In deutschen Freizeitparks wurde vor Inbetriebnahme ganz genau nachgeprüft, welche Voraussetzungen ein Fahrgast erfüllen muss, um die Fahrt unbeschadet zu überstehen.

Eltern können so zum Beispiel ohne größere Umstände herausfinden, ob ihre Kinder bereits alt beziehungsweise groß genug sind, um ein bestimmtes Fahrgerät benutzen zu können.

Europa-Park Rust

Der bekannteste Freizeitpark Deutschlands ist mit Sicherheit der Europa-Park Rust in der Nähe von Freiburg. Dem Freizeitpark Rust ist es gelungen, sich von den typischen Klischees abzuhebe, und so bietet er neben den üblichen Fahrgeschäften auch kulturelle Akzente.

Der Freizeitpark hält, was sein Name verspricht. Innerhalb des Geländes findet man verschiedene Themenbereiche, die jeweils einem europäischen Staat gewidmet wurden. Seit 2010 ist neuerdings auch Island vertreten.

Im Europa-Park Rust können die Gäste ganz Europa an einem Tag erleben. Von England über Österreich bis hin nach Italien wird kein europäisches Land vernachlässigt.

Der Park ist so ländermäßig unterteilt und bietet die größten europäischen Denkmäler auf dem Parkgelände. Da der Park nicht nur in Deutschland bekannt ist, sondern auch international einen guten Ruf genießt, bietet der Park ein eigenes vier Sterne Hotel für alle denen ein Tag im Park zu wenig erscheint um alle Attraktionen zu sehen.

Wer keine Angst vor Wasser hat, sollte an den Whale Adventures teilnehmen. Es wird eine wilde Bootstour rund um die Vulkaninsel nachgestellt.

Dass der Europa-Park auch pädagogisch wertvoll sein kann, beweist das so genannte Science House. Hier kann man nicht nur selbst in Sachen Chemie herum experimentieren; es gibt auch spannende Shows und Vorführungen zu sehen. Damit ist der Europa-Park nicht nur für Familien, sondern auch für ganze Schulklassen ein überaus attraktives Ausflugsziel.

Heidepark Soltau

Freizeitparkfans, die die Geschwindigkeit lieben, werden sich im Heide-Park Soltau pudelwohl fühlen. Seit 1978 befindet sich in der Lüneburger Heide ein Vergnügungspark, der es in sich hat. Größte Attraktion ist die Holzachterbahn, auf der man mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde in die Tiefe rast.

Nach so einem Ritt kann man im Heide-Dorf entspannen und den Charme der Lüneburger Heide auf sich wirken lassen. Soltau bietet nämlich nicht nur jede Menge Action, sondern auch ein ganzes Stück Kultur.

Phantasialand in Brühl

Freizeitparks gibt es viele, doch als Familie ist es oft sehr schwer, ein Ausflugsziel zu finden, auf das sich alle freuen. Vor allem wenn Teeanger und Kleinkinder mit dabei sind, kommt es häufig zum Interessenkonflikt.

Das Phantasialand in Brühl ist eine echte Alternative für alle, die es jedem Familienmitglied recht machen wollen. Hier hat jeder seinen Spaß, vom Kindergartenkind bis hin zu Oma und Opa.

Der Brühler Erlebnispark hat nicht nur für jeden Geschmack etwas zu bieten, er rangiert auch qualitativ ganz oben. Wer nicht in nächster Nähe wohnt, kann sich eine nächtliche Heimfahrt getrost ersparen, denn das Phantasialand unterhält zwei Themenhotels, von denen eines sogar mit vier Sternen ausgezeichnet wurde.

Auch die zahlreichen Restaurants innerhalb des Parks laden nicht nur zum Rasten, sondern auch zum Erleben und Staunen ein. Jeder Imbiss und jedes Bistro wurde nach einem anderen Thema gestaltet, nach dem sich auch die angebotene Küche richtet. So findet sich nicht nur für jeden der richtige Mittagssnack, es ermöglicht Eltern mit Kleinkindern auch während des Ausfluges auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.

River Quest

Ältere Kinder und junggebliebene Eltern haben im "River Quest" ganz sicher ihren Spaß. Die Wildwasserbahn wird in runden Booten befahren, die jeweils Platz für neun Personen bieten. So kann man auch als Ausflugsgruppe die Fahrt zusammen genießen und sich dabei auch noch gegenseitig beim Nasswerden beobachten.

Als besonderen Service bietet das Phantasialand seinen Gästen einen so genannten Personentrockner an. Gegen ein kleines Entgelt kann man sich hier aufwärmen und trocknen lassen, so dass der Tag ohne Erkältung weitergehen kann.

Black Mamba

Die "Black Mamba" ist nur etwas für schwindelfreie und mutige Parkbesucher. Die Fahrgäste sitzen mit baumelnden Beinen unterhalb der Schienen in ihrer Gondel und werden in rasantem Tempo durch die zahlreichen Loopings und Steilkurven gejagt. Adrenalinstöße garantiert.

Attraktionen für die Kleinsten

Nach so viel Action erklärt sich sicherlich auch der abenteuerlustigste Teenie bereit, mit seinen kleinen Geschwistern auf Entdeckungsjagd zu gehen. Für die Allerkleinsten gibt es so viele Attraktionen wie in sonst keinem anderen Vergnügungspark.

So gibt es beispielsweise

  • einen Klettergarten
  • eine Krabbelinsel sowie
  • zahlreiche verschiedene Karussells und Fahrgeschäfte.

Wer mit Kleinkindern unterwegs ist, kann im Phantasialand vom "Baby Switch" Service profitieren. Darf der Nachwuchs noch nicht mit in die Achterbahn, so darf der zweite Elternteil sofort ohne weitere Wartezeit einsteigen, nachdem der erste seine Fahrt beendet hat.

Weitere bekannte deutsche Freizeitparks

Weitere Highlights in der deutschen Parkszene gibt es viele. Zu den bekanntesten Parks gehören

  • das Freizeit-Land Geiselwind
  • Fort Fun in Bestwig
  • das Playmobil FunPark in Zirndorf
  • der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn
  • der Steinwasen-Park in Oberried
  • Legoland Deutschland in Günzburg
  • der Hansapark in Sierksdorf
  • das Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen
  • der Freizeitpark Ravensburger Spieleland in Meckenbeuren
  • Schloss Thurn und
  • der Erlebnispark Strasswalchen.

Doch auch kleinere Freizeitparks haben ihren Reiz für einen Tagesausflug. Je nach Größe der Parks sind auch die Preise unterschiedlich hoch gestaltet.

Beliebte Freizeitparks im Ausland

Natürlich findet man weltweit eine Menge weiterer Freizeitparks, die einen Besuch wert sind.

"De Belevenis" in Holland für schwerbehinderte Menschen

Normale Vergnügungsparks sind in der Regel kaum auf die Bedürfnisse dementer und behinderter Menschen ausgerichtet. In "De Belevenis" ist das anders.

Es sind Menschen, die es im Alltag nicht leicht haben: Sie leiden unter Demenz, körperlichen und/oder geistigen Behinderungen. Ein Besuch im Freizeitpark bedeutete für viele dieser Menschen bisher, anderen beim Spaßhaben zuzusehen. Darum hat in den Niederlanden ein alternativer Vergnügungspark geöffnet, der ein großes Herz für Menschen mit mehrfachen Behinderungen zeigt.

Angebote

Es handelt sich um ein über 1.600 Quadratmeter großes Zelt, in dem sich kreative Künstler, ehrenamtliche Mitarbeiter und 3.000 Schwerbehinderte monatelang ausgetobt haben, um eine behindertengerechte Vergnügungswelt zu schaffen. Hier werden alle Sinne angeregt: Es gibt

  • eine orientalische Welt
  • eine Winterwelt und
  • eine Unterwasserwelt.

Dank Drucklufttechnologie "leben" in dem Park wilde Kreaturen vom Elefanten bis zum Höhlenmonster. Es gibt fliegende Teppiche, kuschelige Eisbären, Dinge zum Fühlen und Sehen und Staunen. Das Großraumzelt hat allerdings keinen festen Standort - wie ein Zirkus tourt es durch die ganzen Niederlande, um überall Menschen zu erfreuen.

Ein junger Mann und zwei junge Frauen sitzen mit aufgerissenem Mund in einer Achterbahn und reißen d
Ein junger Mann und zwei junge Frauen sitzen mit aufgerissenem Mund in einer Achterbahn und reißen die Arme hoch

Der Wiener Prater

Ein Besuch in Wien wäre voll nicht vollständig, ohne auch dem berühmten Prater einen Besuch abzustatten. Dabei handelt es sich um einen Vergnügungspark der ganz besonderen Art - mitten in der Stadt und an acht Monaten im Jahr bis in die späten Abendstunden geöffnet.

Die verschiedenen Angeboter des Wiener Prater

Weltberühmtes Wahrzeichen des Wiener Prater ist das Riesenrad, welches einst als höchstes seiner Art galt. Auch wenn es inzwischen von so mancher Attraktion überrundet wurde - eine Fahrt im historischen Riesenrad mit spektakulärem Ausblick über die Stadt ist noch heute ein echtes Erlebnis.

Darüber hinaus bietet der Prater seinen großen und kleinen Besuchern mit einem großen Angebot an

Abwechslung Pur. Einige Attraktionen sind echte Familienbetriebe mit Jahrzehnte langer Tradition, selbstverständlich regelmäßg gewartet und auf den neuesten Stand gebracht.

Ganz egal, ob

  • im Kettenkarrussel in Schwindel erregender Höhe
  • in der Liliputbahn
  • im Tornado oder
  • in der Bergrallye:

Hier findet jeder sein Lieblingsvergnügen. Und auch Familien mit Kindern kommen in Attraktionen wie

  • der Wasserbahn
  • dem Irrgarten oder
  • der Kidswelt

voll auf ihre Kosten.

Mindestens ebenso abwechslungsreich präsentiert sich auch das gastronomische Angebot - der Prater hält vom Asia-Imbiss bis zum Schweizerhaus für jeden Geschmack das Passende bereit.

Öffnungszeiten und Preise

Übrigens: Hauptsaison hat der Wiener Prater von Mitte März bis Oktober, die genauen Daten können von Jahr zu Jahr variieren. Während dieser Zeit laden Fahrgeschäfte, aber auch die zahlreichen gastronomischen Einrichtungen täglich bis tief in die Nacht zu einem Besuch ein. Im Gegensatz zu anderen Vergnügungsparks kostet der Zugang zum Prater keinen Eintritt - jede Fahrt wird hier am Fahrgeschäft direkt bezahlt.

Weitere lohnenswerte Parks

Neben diesen zählen beispielsweise folgende Freizeitparks zu den lohnenswerten Zielen:

  • Le Puy du Fou in Les Epesses (Frankreich)
  • Tivoli in Kopenhagen (Dänemark)
  • Disneyland Paris in Marne-la-Vallée (Frankreich)
  • Portaventura Park in Salou (Spanien)
  • Efteling in Kaatsheuvel (Niederlande)
  • Minitalia Leolandia in Capriate San Gervasio (Italien)
  • Paultons Park in Romsey (England)
  • Everland (Südkorea)
  • Cedar Point (Sandusky, USA)
  • Tokyo Disney Resort (Urayasu, Japan)
  • Universal Orland Resort (Orlando, USA)
  • Beto Carrero World (Penha, Brasilien)
  • Walt Disney World Resort (Orlando, USA)

Tipps zum Geld sparen im Freizeitpark

Freizeitparks bieten Abwechslung und Abenteuer für die ganze Familie. Leider sind die Besuche nicht günstig und reißen schnell Löcher in die Haushaltskasse.

Trotzdem sollten sich Familien mit Kindern einen Besuch nicht versagen. Wird dieser Tagesausflug sorgfältig und mit Weitsicht geplant, können Familien sogar Geld sparen und trotzdem Spaß haben.

Es gibt mehrere große Freizeitparks bzw. Themenparks in Deutschland. Es ist sinnvoll, sich bereits im Vorfeld auf den Internetseiten der Parks umzusehen. So können Sie herausfinden, ob gerade Coupons ausgegeben oder eventuell Rabatte (z.B. saisonal vergünstigte Eintrittspreise) gewährt werden.

In vielen Freizeitparks sparen Sie Geld, wenn Sie die Tickets online bestellen. Beachten Sie aber Gebühren und Versandkosten für die Karten.

Auch wenn Sie keine Tickets online kaufen möchten, bieten die Internetpräsenzen der Parks einen großen Mehrwert. Sie können Informationen über den jeweiligen Park und die Nebenkosten vor Ort (Parkgebühren, Gastronomie) einholen und u.a. erfahren, ob es einen Familientag mit ermäßigtem Eintritt gibt.

Bei der Anreise sparen

Idealerweise liegt der Freizeitpark Ihrer Wahl gleich "um die Ecke" und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Ist er weiter entfernt, können Familientickets der Bahn oder Fahrten mit Fernbussen gute Alternativen zum Pkw sein.

Sie sparen auf jeden Fall die Parkgebühren und kommen deutlich entspannter an. In der Sommersaison halten einige Busse direkt vor den Freizeitparks, wie z.B. ein Bus von Hamburg zum Heidepark Soltau, der mehrfach täglich verkehrt.

Beim Eintritt sparen

Für eine Familie kann der Eintritt in den Freizeitpark teuer werden, wenn nicht genug Personen für ein Gruppenticket dabei sind. Ein Tipp: Fragen Sie doch andere Familien mit Kindern, ob man sich zu einer Gruppe zusammenschließen könnte, denn so sparen alle und vielleicht bilden sich sogar neue Freundschaften.

In vielen Freizeitparks ist der Freitag ein Familientag, an dem die Eintrittspreise ermäßigt sind. Auch Senioren, Studenten und Geburtstagskinder erhalten in vielen Parks Preisermäßigungen.

Wohnen Sie in der Nähe, sind so genannte Abendtickets oder Kombikarten (meist für zwei Besuche) oft günstiger als Normaltickets. Gehen Sie öfter in den Freizeitpark, lohnt eine Jahres- oder Saisonkarte.

Essen, Getränke und Shopping

Ein großer Teil des Umsatzes in Freizeitparks wird durch gastronomische Angebote und Souvenirs verdient. Familien müssen aber nicht unbedingt viel Geld für Essen ausgeben. Packen Sie einen Picknickrucksack mit Getränken und ausreichend Essen für alle ein.

Natürlich gehört eine Eistüte an solch einem schönen Tag dazu, aber die große Rechnung wird vermieden. Wenn Sie kein Geld für Souvenirs ausgeben möchten, sprechen Sie vorher mit den Kindern darüber, damit es im Park keine Tränen gibt. Schlagen Sie stattdessen vor, viel zu fotografieren und aus den schönsten Bildern ein Fotobuch, eine Collage oder Familienpuzzle zu erstellen.

Quellen:

  • Die schönsten Freizeit- und Erlebnisparks in Deutschland 2004, Haupka, 2004, ISBN 3884958496

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • Achterbahn © Bergé - www.fotolia.de
  • Achterbahnfahrt © eyeQ - www.fotolia.de
  • Friends Carnival Ride Fun Hands Raised Concept © Rawpixel.com - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema