Die beliebtesten Kegelspiele

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Vier Freunde mit Bowlingkugeln, lachen in Kamera

Beim Freizeitkegeln gibt es unendlich viele Varianten und unterschiedliche Kegelspiele. Meist werden keine Wettkämpfe ausgetragen, es wird zum Spaß und aus Spaß am Sport gespielt. Beliebt ist auch, bestimmte Würfe oder Vergehen mit Geldstrafen zu belege, sodass der Verein irgendwann einmal einen Ausflug organisieren kann.

Für gewöhnlich ist es so, dass jeder Kegelclub eigene Spiele hat. Es gibt aber auch einige, die in mehreren Vereinen bekannt und beliebt sind. Bei den Kegelspielen kommt es darauf an, sein Geschick zu beweisen und verschiedene Regeln einzuhalten.

Insgeheim wünschen sich alle Mitglieder, dass jemand einen Fehler macht, so dass genügend Geld in die Kasse kommt. Dieses Geld wird für gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten verwendet. Ob Grillfeste oder Themenausflüge organisiert werden, bleibt jedem Verein selbst überlassen.

Idioten-Kegeln

Das folgende Spiel ist als "Idioten-Kegeln" bekannt, hat aber regional auch andere Namen. Es werden fünf Runden gespielt, wer am Ende die wenigsten Kegel umgestoßen hat, muss zahlen.

In der ersten Hand werfen Rechtshänder mit der linken Hand und umgekehrt. In der zweiten Runde wird aus dem einarmigen Liegestütz, in der dritten rückwärts durch die Beine geworfen. Beim vierten Wurf sitzt man auf einem Stuhl und beim letzten Wurf wird das Licht abgedreht.

17 und 4

Bei 17 und 4 muss man wie auch beim Kartenspiel 21 Punkte erreichen. Als erstes zieht jeder Kegler eine Karte, wobei Ass einen Punkt, Bube zwei Punkte, Dame vier und König fünf Punkte wert sind.

Nun kegelt jeder so lange wie er will, um 21 zu erreichen. Am Schluss werden die Ergebnisse notiert und der Wert der Karte dazu gezählt. Wer mehr als 21 Punkte hat muss zahlen.

Hausnummernspiel

Beim Hausnummernspiel werden drei Spalten auf eine Tafel aufgezeichnet. Sie stehen für Hunderter, Zehner und Einer. Jeder Spieler muss nun versuchen, eine möglichst hohe Hausnummer zu erkegeln. In jeder dritten Runde wird auf die Vollen geworfen.

Die jeweilige Kegelanzahl wird beliebig in die Spalten eingetragen, sofern diese noch frei sind. Wer am Schluss die niedrigste Hausnummer hat, zahlt einen ausgemachten Betrag.

Außer den beschriebenen gibt es noch viele andere Kegelspiele, die meist dem Spaß dienen. Das Gelächter und die Freude am Spiel sind jedes Mal groß.

Grundinformationen und Hinweise zum Kegeln

Zu diesem Artikel

Einsortiert in die Kategorien

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Freunde bowlen © Kzenon - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema

Kegeln: Die Regeln beim Kegeln

Die Regeln beim Kegeln

Auf internationalen Wettbewerben im Kegeln gelten andere Regeln als auf nationalen Wettbewerben. Wir erläut...

Kegeln: Verschiedene Kegelbahnarten

Verschiedene Kegelbahnarten

Asphaltbahn, Scherenbahn oder Bohlebahn: Auf welchem Untergrund kann man am besten kegeln? Wann lassen sich...

Bowling: Die Spieltechnik beim Bowlen

Die Spieltechnik beim Bowlen

Nicht nur der Wurf entscheidet über ein gutes oder schlechtes Ergebnis, sondern auch der Anlauf. Mit ihm ho...

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren