Gewichtheben

Lässt sich unterteilen in die beiden klassischen Disziplinen Reißen und Stoßen

Beim Gewichtheben soll die größte mögliche Last auf einer Langhantel mit Hilfe der aktuellen Körperkraft zur Hochstrecke gebracht und über dem Kopf fixiert werden. Man unterscheidet die klassischen Disziplinen Reißen und Stoßen.

Frau und Mann beim Gewichteheben im Fitnessstudio
health club © diego cervo - www.fotolia.de

Das Gewichtheben zählt zu den schwerathletischen Sportarten und wird vorwiegend von Männern ausgeführt. Eine Langhantel mit schweren Gewichten wird entweder durch

  • Reißen oder
  • Stoßen

über den Kopf gestreckt und dort gehalten. Diese Position heißt Hochstrecke.

Voraussetzungen

Gewichtheben erfordert nicht nur

  • Kraft und
  • Technik,

sondern auch

  • Schnelligkeit
  • eine extrem gute Koordinationsfähigkeit und
  • die hohe Beweglichkeit

des Athleten.

Optimale Ergänzung für andere Disziplinen

Gewichtheben ist eine olympische Disziplin, die von der Bekanntheit und Beliebtheit her eher als Randsportart zu sehen ist. Jedoch haben viele Hochleistungssportler aus anderen Disziplinen das Gewichtheben in ihrem Trainingsprogramm, da es die Trainingsziele sinnvoll ergänzt.

So trainieren zum Beispiel

häufig mit Gewichtheben.

Wettbewerbe im Zweikampf

Wettbewerbe im Gewichtheben werden im so genannten Zweikampf ausgetragen, der aus zwei Disziplinen besteht: dem Reißen und dem Stoßen. Gewertet werden dabei sowohl die beiden Einzeldisziplinen; für die Zweikampfwertung werden beide Ergebnisse addiert.

Der Zweikampf genießt ein höheres Ansehen als die Einzeldisziplinen, da er ein weiteres Leistungsspektrum erfordert. Lediglich bei den Olympischen Spielen wird nur der Zweikampf bewertet.

Wertung

Die Wertung der Teilnehmer erfolgt in vorher definierten Gewichtsklassen, speziell bei den Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen. Sieger wird derjenige Athlet, der in seiner Gewichtsklasse das höchste Gewicht bewältigen kann. Gezählt wird dabei jeweils nur der schwerste Versuch der beiden Disziplinen.

Für jedes Gewicht sind 3 Versuche erlaubt, sind diese ungültig, so kann der Athlet nicht in der Zweikampfwertung gewertet werden. In dem seltenen Fall, dass zwei oder mehr Athleten die gleichen Gewichte bewältigt haben, gilt die Regel, dass der leichtgewichtigere der Athleten gewinnt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Gewichtheben

Allgemeine Artikel zum Gewichtheben

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen