Wirkung von Bauchmuskelstimulatoren - Unterschiede und Merkmale von Bauchmuskeltrainern

Muskelaufbau und Fettverbrennung ohne Umstellung der Ernährung, ohne zusätzliche Bewegung. Das dürfte der Wunsch vieler Menschen sein, die auf passive Weise ihre gesundheitlichen Risiken mindern und ihrem Aussehen auf die Sprünge helfen wollen. Ein Gerät zur Stimulation der Bauchmuskeln verspricht Hilfe, und das innerhalb kürzester Zeit. Informieren Sie sich über die Wirkung unterschiedlicher Bauchmuskelstimulatoren.

Unterschiedliche Geräte zum Trainieren der Bauchmuskeln

Bauchmuskeltrainer - Merkmale und Wirkung

Starke Bauchmuskeln sind nicht nur ein optisches Highlight sowohl beim Mann, als auch bei der Frau. Sie sorgen gemeinsam mit trainierten Rückenmuskeln auch für eine aufrechte Haltung, vermeiden ein Hohlkreuz und eventuelle Organsenkungen. Grund genug, die Bauchmuskeln mit einem entsprechenden Gerät zu trainieren.

Die gesundeste Art, den Körper zu trainieren, ist ein ganzheitlicher Muskelaufbau. Wäre da nicht eine Kraftstation, die diverse Trainingsgeräte beinhaltet, die beste Anschaffung? Oder ist der Kauf eines Bauchmuskeltrainers günstiger?

In gewisser Hinsicht schon. Wer den ganzen Tag im Büro sitzt, vernachlässigt ungewollt seine Bauch- und Rückenmuskulatur. Selbst regelmäßiges Laufen im Freien oder auf dem Laufband wird ihr nicht gerecht. Während auf die übermäßige Ausbildung von Waden- oder Armmuskeln eventuell verzichtet werden kann, ist bei sitzenden Tätigkeiten eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur Voraussetzung für die Stabilität des Rumpfes und damit Voraussetzung, krankheitsbedingtem Arbeitsausfall entgegen zu wirken.

Bauch-weg-Gürtel

Die bequemste Art, das Fett weg und die Bauchmuskeln anzutrainieren, ist das Umschnallen eines Bauch-weg-Gürtels. Dieser verspricht, durch unterschiedliche elektrische Impulse die Bauchmuskeln zu stimulieren und so ganz ohne Umstellung der Lebensgewohnheiten innerhalb kürzester Zeit eine Idealfigur zu erlangen.

Er lässt sich fast überall anwenden: im Büro, beim Fernsehen, selbst während des Nickerchens nach dem Essen. Und er lässt sich platzsparend verstauen, wenn er nicht benötigt wird.

EMS-Geräte in der Medizin

Bauchmuskelstimulatoren, auch EMS-Geräte genannt, erzeugen durch gezielte Stromschläge Kontraktionen der Muskulatur. Die Wirkungsweise von EMS ist bereits seit den 70er Jahren bekannt, man nutzt sie seit Längerem in der Medizin.

Bandscheibenbeschwerden haben ihre Ursache beispielsweise oft in Verspannungen bestimmter Muskelpartien. Die Behandlung mit EMS kann diese Verspannungen lockern und somit Schmerzen lindern.

Auch in der Rehabilitation nach Unfällen sind Verbesserungen des Krankheitsbildes zu verzeichnen. Wer nach sportlicher Betätigung seine Regenerationszeit verkürzen möchte, kann gewisse Erfolge mit einem Bauchmuskelstimulator ebenfalls erzielen. Im Wellnessbereich ist die positive Wirkung dieser Geräte für den Abtransport von Schlacken unumstritten.

Vier Elektroden kleben auf dem trainierten Bauch eines Mannes (Elektromyostimulation)
Vier Elektroden kleben auf dem trainierten Bauch eines Mannes (Elektromyostimulation)
Keine Fettverbrennung durch EMS-Geräte möglich

Fett verbrennen Bauchmuskelstimulatoren allerdings nicht. In Körperzellen gespeicherte Fettdepots werden nur durch regelmäßige aktive Betätigung angegriffen. Und die minimalen Kontraktionen, die durch EMS hervorgerufen werden, spielen hierbei kaum eine Rolle.

Auch wer auf einen Waschbrettbauch durch den Einsatz eines EMS-Gerätes hofft, muss leider enttäuscht werden. So lassen sich zwar einzelne Muskeln durch Stromstöße ansprechen; ihr Querschnitt ändert sich dadurch aber nicht. Ein Muskelzuwachs ist daher nicht zu erwarten.

Den meisten Erfahrungsberichten in unterschiedlichen Studien über die Wirksamkeit eines EMS-Gerätes kann entnommen werden, dass gar keine beziehungsweise nur kaum merkliche Erfolge zu verzeichnen waren. Selbst, wenn die Tests über längere Zeit und in unterschiedlicher Stärke der Stromstöße durchgeführt wurden.

Zum Fettabbau auf gesunde Ernährung und viel Bewegung setzen

Wer auf einen tatsächlichen und langfristigen Erfolg beim Fettabbau und Muskelaufbau Wert legt, wird nicht umhin kommen, seine Lebensgewohnheiten grundlegend zu ändern. Abnehmen und Sport treiben beginnt im Kopf. Beides ist eine geistige Einstellung, die nur durch festen Willen erlernbar ist.

Es bringt allerdings nichts, dem Körper ein Pflichtprogramm aufzuzwingen, das er gar nicht einhalten kann. Allmähliche Steigerungen der Leistungen in einer Sportart, die dem Abnehmwilligen liegt, zeigen Effekte.

Gesunde Ernährung ist unabdingbar. Auf Hungerkuren und Diäten mit einseitiger Ernährung sollte allerdings verzichtet werden. Dem Körper würden nicht nur wichtige Nährstoffe vorenthalten, nach gewisser Zeit würde auch der so genannte Jo-Jo-Effekt einsetzen.

Körpertrimmer

Richtige Sportler bezweifeln allerdings die Wirkung solcher Gürtel und überlassen sie lieber den Sportmuffeln. Aktives Training lautet ihre Devise. Und das bietet beispielsweise ein Körpertrimmer, der mit dem Zugbandeffekt arbeitet.

Ähnlich wie mit einem Gymnastikband lassen sich mit ihm unterschiedliche Trainingsvarianten durchführen. Allerdings ist der Trainingswiderstand nicht variabel.

Wird der Körpertrimmer nicht benötigt, lässt er sich auf wenig Raum schnell verstauen. Zudem ist er recht preiswert erhältlich.

Ab-Former

Ein Gerät, das ebenfalls nicht viel kostet und wenig Platz benötigt, ist der Ab-Former. Es handelt sich dabei um eine Trainingshilfe, die den Sportler beim Trainieren von Situps unterstützt und den Rücken entlasten soll.

Der Kopf wird auf ein Polster gelegt und die Arme seitlich am Gerät geführt. Beim Aufrichten wird die natürliche Aufrollbewegung des Rumpfes unterstützt. Eine korrekte Ausführung ist allerdings erforderlich, da ansonsten die Muskeln falsch beansprucht und dem Rücken eher geschadet wird.

AB-Circle

Ein Gerät, das noch recht neu ist, ist der AB-Circle. In knieender Position werden Schwungarme an einem Schwungrad bewegt, das je nach Kraftaufwand kreisförmig rotiert. Es trainiert besonders die Hüftmuskulatur und beansprucht auch die des Bauches.

Wer bereits an einer Art von Wirbelsäulen- oder Knieproblemen leidet, sollte mit seiner Anwendung vorsichtig sein. Zudem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Gerätes in diversen Studien umstritten. Wer sich unsicher ist, welcher Bauchmuskeltrainer für ihn richtig ist, fragt am besten einen Sportmediziner oder sucht probehalber ein Fitnessstudio auf.

Trainingsbank

Trainingsbänke bieten diverse Trainingsvarianten für den gesamten Körper. Ihr Preis liegt allerdings in höheren Regionen.

Durch individuelles Einstellen der Neigungswinkel lassen sich unterschiedliche Muskeln ansprechen. Besonders die Bauchpartie profitiert von dieser Art Training.

Zudem lässt sich das Training auf der Bank mit unterschiedlichen Geräten, zum Beispiel mit dem Stemmen von Gewichten, kombinieren. Gerade in Fitnessstudios sind Trainingsbänke oft in große Kraftstationen integriert.

Die Höhe von Trainingsbänken ist im Idealfall an den jeweiligen Sportler anpassbar. Einige Modelle lassen sich nach dem Training platzsparend zusammenklappen und sind auch für das Training zu Hause geeignet, andere benötigen mehr Stellfläche.

Schlingen und Power Bands

Auch mithilfe von Schlingen sowie so genannten Power Bands lassen sich die Bauchmuskeln effektiv trainieren. Das Schlingensystem ist besonders für die Stärkung der Körpermitte zu empfehlen. Man kann sich mit den Füßen hineinhängen, während man seinen Oberköper seitlich hält und sich auf der Hand abstützt.

Bei den Power Bands handelt es sich um Latexbänder mit einer starken Zugkraft. Man kann sie in sein regelmäßiges Bauchworkout einbeziehen; so lässt sich ein solches Band etwa beim Ausführen von Crunches mit den Füßen möglichst weit auseinanderziehen.

Junge, rothaarige Frau in weißer Kleidung macht Sit-ups
Junge, rothaarige Frau in weißer Kleidung macht Sit-ups

Tipps zum Kauf eines Bauchmuskeltrainers

Das Angebot von Bauchmuskeltrainern im Internet und im Fachhandelt ist groß. Es kommt darauf an, das richtige Gerät zu finden.

Vorab zu klärende Fragen

Folgende Fragen spielen bei der Auswahl des Bauchmuskeltrainers eine Rolle:

  • Was will ich mit dem Bauchmuskeltraining erreichen?
  • Wie oft werde ich trainieren?
  • Bestehen gesundheitliche Vorschädigungen?
  • Welchen Platz habe ich zur Verfügung?
  • Welches Gerät passt aus ergonomischer Sicht zu mir?
  • Und wie teuer darf der Bauchmuskeltrainer sein?

Bauchmuskeltrainer für Hobbysportler

Wer den Bauchmuskeltrainer nur gelegentlich benutzen möchte, wird wahrscheinlich ein Gerät auswählen, das wenig Platz in Anspruch nimmt und sich gegebenenfalls schnell verstauen lässt. Beispielsweise einen AB-Roller, ein AB-Rollrad oder einen Bauchtrainer, der nach dem Gymnastikband-Prinzip arbeitet.

Diese Geräte sind außerdem bestens für Hobbysportler geeignet, die lediglich Ausdauer trainieren wollen und weniger Augenmerk auf einen steten Muskelzuwachs legen. Es handelt sich bei diesen Bauchmuskeltrainern nämlich um solche, deren Intensität nicht variabel einstellbar ist.

Wer die Herausforderung sucht, entscheidet sich vielleicht für eine Trainingsbank, die sich in der Neigung verstellen lässt und die gegebenenfalls mit anderen Trainingsgeräten kombinierbar ist. Hierfür wird allerdings mehr Stellfläche benötigt.

Bauchmuskeltrainer fürs Büro

Während der Pausenzeiten wird es kaum zu schaffen sein, ein Fitnessstudio aufzusuchen. Und eine Trainingsbank im Büro wirkt irgendwie fehl am Platze. Aber schon wenige Minuten Arbeit zwischendurch mit einem kleinen Bauchmuskeltrainer lohnen.

Wer nach einem Gerät sucht, welches sich leicht verstauen und in der Aktentasche mitnehmen lässt, greift am besten auf einen Bauchtrainer zurück, dessen handliche Griff- und Fußstücke mit einem Stretchband verbunden sind. Auch ein AB-Roller könnte in einer Büroecke Platz finden.

Auswahlkriterien bei Vorerkrankungen

Oft beginnen Menschen erst mit dem Sport, wenn bereits Schmerzen oder Vorschäden an Gelenken oder Wirbelsäule vorhanden sind. Dann sollte die Auswahl eines Bauchmuskeltrainers mit Bedacht und möglichst nur nach ärztlicher Beratung erfolgen.

Bauchmuskeltrainer beanspruchen bestimmte Wirbelsäulenabschnitte nämlich unterschiedlich stark. Während der AB-Roller den Brustwirbelbereich entlastet, wird er vom AB-Rollrad recht stark in Anspruch genommen.

In diesen Fällen ist es empfehlenswert, zunächst ein Fitnessstudio aufzusuchen und alle Übungen unter fachlicher Anleitung zu erlernen, damit eine korrekte Ausführung gewährleistet ist. Falsches Trainieren schadet mehr, als dass es nützt.

Auf Trainingsbänken trainieren

Eine Trainingsbank für zu Hause empfiehlt sich für Menschen, die ihre Muskulatur dauerhaft aufbauen wollen, die Sport nicht als lästige Pflicht, sondern als ein sinnvolles Hobby sehen. Und die lieber ein paar Euro mehr ausgeben, dafür aber individuelle Einstellungen an ihrem Gerät vornehmen möchten.

Je nach Modell lassen sich Trainingsbänke in der Neigung verstellen und können entweder als Flachbank oder Schrägbank, bestenfalls als Beides für ein Ganzkörpertraining genutzt werden. Letzteres bietet die größte Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten.

Aber auch spezielle Bauch- und Rückentrainingsbänke lassen diverse Übungsmöglichkeiten zu. Zudem lassen sie sich nach dem Sport platzsparend zusammenklappen und verstauen.

Trainingsbänke sind in unterschiedlichen Größen, Stärken und mit verschiedenen Polsterungen erhältlich. Eine Trainingsbank muss ergonomischen Anforderungen gerecht werden, damit sie eine echte Hilfe beim Training darstellt.

Gerade billige Trainingsbänke, die aus Übersee geliefert werden, sind oft recht kurz und aus minderwertigem Material, welches dem Gewicht eines ausgewachsenen Mannes nicht unbedingt Stand hält. Auch an der Polsterung sollte besser nicht gespart worden sein, damit das Trainieren über längere Zeit nicht schmerzt.

Preislich wird sich sicher jeder Hobbysportler eigene Grenzen setzen, wenn er über den Kauf eines Bauchmuskeltrainers nachdenkt. Auf Qualität sollte dennoch nicht verzichtet werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • male crunch © gajatz - www.fotolia.de
  • Man With Electrodes On Stomach © Andrey Popov - www.fotolia.de
  • sit-up © Franz Pfluegl - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema