Bleaching Gel, Schiene, Streifen und Stifte - wie Zahnweiß verfärbte Zähne wieder aufhellt

Lächeln einer Frau mit roten Lippenstift und sehr weißen Zähnen

Verschiedene Arten von Zahnweiß und Voraussetzungen und Vorbereitung für das Aufhellen der Zähne

Schöne und vor allem weiße Zähne gehören zu einem gepflegten Erscheinungsbild einfach dazu. Um Zahnverfärbungen zu bekämpfen, entscheiden sich viele für ein Bleaching der Zähne. Um die Zähne aufzuhellen gibt es verschiedene Arten von Zahnweiß. Egal ob man die Aufhellung zu Hause oder beim Zahnarzt durchführt, die Zähne müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Ist die Behandlung möglich, sollten die Zähne zudem gut auf die Aufhellung vorbereitet werden.

Gründe für Zahnverfärbungen

Häufig liegen die Gründe für verfärbte Zähne in den Lebensgewohnheiten. Rauchen, Kaffee und Tee lassen die Zähne gelblich erscheinen.

Von den Genussmitteln abgegebene Farbstoffe dringen bis in den Zahnschmelz vor und lassen sich durch normales Zähne putzen nicht entfernen. Hierbei handelt es sich um äußere Zahnverfärbungen.

Innere Zahnverfärbungen sind auf den Alterungsprozess sowie die Zahnstruktur zurück zuführen. Diese können meist auch durch Zahnweiß nicht bekämpft werden.

Verschiedene Arten von Zahnweiß

Hauptbestandteil von Weißmachern ist Wasserstoffperoxid, welches durch die hohe Konzentration eine Bleichwirkung erzielt. Zahnweiß-Produkte dringen in den Zahnschmelz ein und setzen dort Sauerstoff frei. Dadurch werden eingelagerte Farb-Moleküle aufgespalten und so die Zähne optisch aufgehellt.

Zahnweiß-Produkte sorgen darüber hinaus durch die chemischen Inhaltsstoffe für Reaktionen, welche sich positiv auf die Zahnfarbe auswirken.

Zahnweiß für zu Hause ist im Handel erhältlich. Diese Produkte lassen sich einfach anwenden und versprechen hellere Zähne nach wenigen Anwendungen. Diese sind meist in Form von

  • Aufhellungs-Gels,
  • Schienen oder
  • Zahnweiß-Streifen

erhältlich. Diese Mittel für zu Hause sind meist günstig.

Bleaching Gel

Das Bleaching Gel für zu Hause enthält meist, wie auch das Gel welches beim Zahnarzt eingesetzt wird, Wasserstoffperoxid, jedoch in geringerer Konzentration. Das Gel wird einfach auf die sichtbaren Zahnoberflächen aufgetragen und nach einer bestimmten Einwirkzeit durch Ausspülen des Mundes wieder entfernt.

Die Anwendung ist nicht ganz einfach. Kleine Anwendungsfehler können ein gutes Ergebnis gefährden. Man sollte

  • sich genau an die Anleitung halten,
  • die Einwirkdauer nicht überschreiten und
  • möglichst kein Gel verschlucken.
  • Zudem sollte darauf geachtet werden, dass das Gel nicht mit Zahnfleisch oder Lippen für längere Zeit in Kontakt kommt.

Bleaching Schiene

Die Bleaching Schiene ist in der Apotheke erhältlich und besteht aus einem Mundstück, dem Gel zur Zahnaufhellung und häufig einem Remineralisierungsgel.

  1. Um die Zähne mit Hilfe der Schiene zu bleichen, muss das Mundstück in heißem Wasser aufgeweicht und durch Druck an das Gebiss angepasst werden.

  2. Diese Schiene wird nun mit dem Gel gefüllt und auf die Zähne angebracht.

  3. Nach einer Einwirkzeit wird die Schiene entfernt und die Zähne auf die gleiche Weise mit dem Remineralisierungsgel behandelt.

Die Anwendung ist etwas schwierig und erfordert Geschick, dafür muss der Vorgang nicht wiederholt werden. Eine Schiene zur Zahnaufhellung kommt auch beim professionellen Bleaching beim Zahnarzt zum Einsatz.

Zahnweiß-Stift

Der Zahnweiß-Stift hat die Form eines Stiftes. Mit dem kleinen Pinsel wird das Gel auf die Frontzähne aufgetragen und der Mund nach einer relativ kurzen Einwirkzeit ausgespült. Der Zahnweiß-Stift hat viele Vorteile.

Die Handhabung ist sehr einfach, daher ist der Stift zur Zahnaufhellung eine der komfortabelsten Methoden. Ebenso ist ein gleichmäßiges Auftragen des Bleaching-Mittels möglich, welches nur kurz einwirken muss.

Whitening Strips

Ein Set besteht aus mehreren Streifen, welche an den Frontzähnen angewandt werden. Die Anwendung der Strips ist sehr einfach. Es muss lediglich die Schutzfolie abgezogen und der Streifen auf die Zähne gedrückt werden.

Nach einer Einwirkzeit von etwa 30 Minuten werden sie wieder entfernt und die Zähne mit Hilfe einer Zahnbürste von Rückständen befreit. Dieser Vorgang wird zwei Mal täglich über einen Zeitraum von ca. zwei Wochen wiederholt.

Ein Vorteil der Whitening Strips ist, dass diese besonders preiswert sind. Es sollte jedoch beachtet werden, dass diese Art des Zahnweißes nicht für die Zahnzwischenräume angewendet werden kann. Zudem ist die Behandlungsdauer vergleichbar lange.

Effizienter, aber auch kostenintensiver, ist eine professionelle Aufhellung beim Zahnarzt. Auch der Zahnarzt verwendet ein Aufhellungsgel auf Wasserstoffperoxid-Basis.

Voraussetzungen und Hinweise

Um ein optimales und fleckenloses Ergebnis zu erzielen müssen die Zähne gut gereinigt und von allen Belägen befreit sein. Es empfiehlt sich im Vorfeld eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

Arztbesuch Vor der Anwendung

Bevor man Zahnweiß-Produkte verwendet, sollte zuvor ein Zahnarzt aufgesucht werden. Da einige Produkte aggressive Inhaltsstoffe enthalten, welche Zähne und Zahnfleisch schädigen könnten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Die Zähne müssen gesund sein und das Zahnfleisch sollte keinerlei Entzündungen aufweisen.

Grundvoraussetzung für eine Zahnaufhellung, ob zu Hause oder professionell beim Zahnarzt, sind gesunde Zähne. Sind die Zähne von Karies befallen, muss im Vorfeld eine Zahnbehandlung stattfinden. Das Bleichmittel kann durch die Löcher im Zahnschmelz bis ins Zahninnere gelangen und dort schmerzhafte Entzündungen hervorrufen.

Im schlimmsten Fall werden Nerven oder Blutgefäße verätzt. Füllungen, Brücken oder Kronen können nicht gebleicht werden.

Befindet sich ein Zahnersatz im sichtbaren Bereich des Kiefers, ist eine Aufhellung nicht empfehlenswert. Während die Naturzähne aufgehellt werden würden, kann der Zahnersatz durch die dunklere Farbe optisch von diesen unterschieden werden.

Außerdem ist auch ein gesundes und unempfindliches Zahnfleisch eine Voraussetzung. Das Zahnweiss-Mittel könnte wundes Zahnfleisch reizen und Entzündungen hervorrufen oder noch verschlimmern.

Allgemein sollte man beachten, dass die Nase nicht durch eine Erkältung verstopft ist. Dies würde während der Behandlung die Atmung extrem erschweren. Auch für schwangere Frauen ist eine Zahnaufhellung nicht empfehlenswert. Wird zu viel des Zahnweiss-Mittels verschluckt kann es zu starken Magenkrämpfen kommen.

Ist eine Zahnaufhellung aus medizinischen Gründen nicht möglich, kann alternativ auch eine Verblendung mit Keramik-Veneers die Optik ohne Zahnweiss-Mittel verbessern.

Grundinformationen und Hinweise zu Zahnweiß

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Wundervolles Lächeln junger Frau mit Grübchen © unpict - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema