Haartransplantation

Für die Durchführung der Haarverpflanzung bei Haarausfall werden zwei bis sechs Stunden benötigt

Die Haartransplantation ist ein Eingriff, bei dem einzelne Haare oder Haarbüschel verpflanzt werden, hauptsächlich bei Haarausfall und zur Vorbeugung einer Glatze. Eine Haarverpflanzung wird von einem Haarchirurgen unter örtlicher Betäubung ausgeführt.

Rückansicht Glatze eines Mannes, er zeigt mit Finger darauf
Kein Haar © Sabine Immken - www.fotolia.de

Eine Haartransplantation ist eine Methode, um ausgefallene Haare zu ersetzen. Bei zunehmendem Haarausfall können entweder kleinere Partien, einzelne Haare oder größere Haarbüschel transplantiert werden.

Formen der Haartransplantation

Es gibt verschiedene Methoden der Transplantation. Eine Art der Verpflanzung ist die "Micrograftmethode", bei der kleine behaarte Hautstreifen an der Kopfseite entnommen werden, um sie an die vorgesehene Stelle auf dem Kopf zu verpflanzen. Von dieser Methode gibt es auch eine weiterentwickelte Form, bei der die Haare vorher mikroskopisch gegliedert werden.

Bei einer weiteren Methode werden Haare, die nicht einzeln, sondern in Büscheln wachsen, komplett entnommen und verpflanzt. Vor allem die angesprochenen Micrografts erlauben es heute, Haare von beliebigen Stellen des Körpers an jeden anderen Punkt am Körper zu verpflanzen. Da in unserer Kultur dem Aussehen immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist auch ein Anstieg der durchgeführten Haartransplantationen zu verzeichnen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Haartransplantation

Formen der Haartransplantation

Allgemeine Artikel zur Haartransplantation

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen