Brustvergrößerung

Operative Brustvergrößerungen sind Brustkorrekturen zur Vergrößerung der weiblichen Brüste

Die Brustvergrößerung wird in den meisten Fällen aus ästhetischen Gründen durchgeführt. Zur Vergrößerung werden bei dem operativen Eingriff von dem Chirurg in die Brüste der Frau künstliche Implantate mit einer Kochsalzlösung oder Silikon eingesetzt.

Eine große, straffe und wohl geformte Brust zählt zu den wichtigsten Schönheitsmerkmalen einer Frau; aus diesem Grund lassen sich sehr viele Frauen die Brust vergrößern. Es stärkt zudem das Selbstbewusstsein und das Lebensgefühl der Frau.

Durchführung

Die Brustvergrößerung kann durch

  • das Einsetzen von Implantaten oder
  • das Spritzen von Eigenfett

geschehen. Als Füllung eines Implantats eignen sich

Es wird ein operativer Eingriff mit Narkose durchgeführt. Es erfolgt ein Schnitt unterhalb des Brustansatzes, an den Achseln oder um die Brustwarzen; durch die jeweilige Öffnung wird das Implantat eingesetzt, welches vorher durch den Arzt und mit der Patientin ausgesucht wird.

Entscheidend hierbei sind die Form und die Größe, beziehungsweise das Gewicht in Gramm des Kissens. Bei solch einem Eingriff können weitere Makel entfernt werden; häufig wird mit Hilfe einer Bruststraffung und eines passenden Silikonkissens eine Hängebrust wieder in die richtige Form gebracht.

Risiken und Nebenwirkungen

Eine Brustvergrößerung birgt Risiken, des Weiteren kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen; jene sollten unbedingt vorab mit dem operierenden Arzt besprochen und bedacht werden. Beispiele hierfür wären

  • das Schrumpfen oder Verkalken des Implantats
  • eine Verhärtung und
  • die damit verbundene Schmerzen.

Auch kosmetisch oder optisch kann nicht immer das gewünschte Ergebnis erzielt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Brustvergrößerung

Allgemeine Artikel zur Brustvergrößerung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen