Gesichtsmasken einfach selbst gemacht - Wirkung und Herstellung einer Bananen-Maske und vieles mehr

Bananen- und Kiwischeiben auf weiblichem Gesicht als Gesichtsmaske

Wir verraten, wie Sie Bananen-Masken, Apfel-Masken, Petersilien-Masken, Gurken-Masken und viele mehr einfach und mit wenigen Zutaten selber herstellen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine Gesichtsmaske muss nicht teuer sein. Preiswerte Zutaten für ein Beauty- und Wellnessprogramm finden sich nicht nur in Drogerien, sondern auch in Küche und Kühlschrank. Für die Herstellung einer pflegenden Gesichtsmaske sind beispielsweise Bananen, Äpfel, Gurken oder auch Avocado und Petersilie besonders gut geeignet.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Gesichtsmasken einfach selbst gemacht

Selbstgemachte Naturkosmetik liegt im Trend! Viele Verbraucher fragen sich dennoch, warum sie sich die Mühe machen sollten, ihre Kosmetika selbst herzustellen. In Drogerien und in jedem gut sortierten Supermarkt können Gesichtsmasken gekauft werden – wozu als die Mühe?

Die Vorteile bei der Herstellung von selbstgemachten Kosmetika sind jedoch enorm:

  • Jede einzelne Zutat ist einem bekannt,
  • die Herstellung und das Experimentieren mit unterschiedlichen Beimischungen macht sehr viel Spaß,
  • die Haut dankt es mit einem strahlenden Teint und
  • die Anwendung mit einer selbstgemachten Maske ist sehr preisgünstig.

Es lohnt sich also definitiv, die eigene Herstellung einer Gesichtsmaske einmal auszuprobieren. Wir geben Tipps und verraten tolle Anleitungen.

Welcher Hauttyp sind Sie?

Wichtig ist allerdings im Vorfeld seinen Hauttyp festzulegen: Eher trocken, fettig oder eine Mischhaut sind Fragen, die in die Wahl des passenden Produktes mit einfließen oder auch die Auswahl der Speisekammer entscheidend beeinflussen kann. Speisekammer? Ja, richtig gelesen, die Speisekammer oder zur Not auch der Kühlschrank und Küchenschrank beinhalten in den meisten Haushalten genau das was man für eine wohltuende Gesichtsmaske benötigt.

Selbst hergestellte Gesichtsmasken enthalten nur natürliche Zutaten
Selbst hergestellte Gesichtsmasken enthalten nur natürliche Zutaten

Welche Naturprodukte sich für eine Gesichtsmaske eignen

Fruchtextrakte

Eines der Naturprodukte, die sich besonders für eine Gesichtsmaske eignen, ist Fruchtextrakt, insbesondere von Zitrusfrüchten. Dieses

  • hat eine besonders belebende und erfrischende Wirkung auf die Haut,
  • macht diese wunderbar zart und
  • trägt zusätzlich dazu bei, abgestorbene Hautpartikel von der Haut zu lösen, so dass diese wieder klar, rein und wunderbar rosig erstrahlen kann.

Super geeignet für Gesichtsmasken sind beispielsweise Fruchtextrakte aus der Zitrone, Orange oder auch aus der Avocado.

Honig

Ebenso sehr gut geeignet für eine Gesichtsmaske ist Honig, da dieser eine beruhigende Wirkung auf die Haut hat. Ist die Haut gerötet, stark strapaziert und spannt, dann stellen Masken mit diesem Naturprodukt eine gute und effektive Möglichkeit dar, der beanspruchten Haut Linderung zu verschaffen.

Öle

Zudem sind generell auch Öle, wie Oliven- oder Mandelöl, zu nennen, geht es um wirksame Naturprodukte für eine Gesichtsmaske. Diese sind vor allem bei trockener Haut, die viel Feuchtigkeit benötigt, immer eine gute Wahl, denn sie können ausgetrocknete, spröde Haut intensiv pflegen.

Lesen Sie hier nun Ideen für verschiedene Arten von Gesichtsmasken mit Bananen, Äpfeln, Gurken, Petersilie und weiteren natürlichen Zutaten..

Wirkung und Herstellung einer Bananen-Maske

Wenn die Banane im Obstkorb langsam braun wird, sollte sie nicht gleich in der Biotonne landen, denn sie eignet sich hervorragend zur Herstellung einer Bananen-Maske. Wer unter trockener Haut leidet, hat mit der Banane die richtige Zutat gefunden, um die Haut zu nähren und zu beleben.

Zubereitung

Die Banane lässt sich schnell mit der Gabel zerkleinern und wunderbar mit anderen Zutaten vermischen. Soll die Konsistenz sehr fein sein, wird die Banane einfach mit einem Pürierstab zerkleinert. Damit sie nicht unansehnlich braun wird, sollte sofort ein Spritzer Zitrone untergemischt werden.

Die Banane belebt und nährt trockene Haut
Die Banane belebt und nährt trockene Haut
Banane plus Öl

Mit einigen Tropfen Öl erhält das Bananenmus eine geschmeidige Konsistenz, die sich wunderbar als Maske auf das Gesicht, den Hals und sogar das Dekolleté auftragen und dort verteilen lässt. Je nach Hauttyp kann zum Beispiel

Verwendung finden.

Die Banane als Hauptzutat der Bananenmaske
Die Banane als Hauptzutat der Bananenmaske
Weitere mögliche Zutaten für die Bananen-Maske

Doch damit nicht genug, denn die zerdrückte Banane kann auch mit zwei bis drei Esslöffeln

  • frischer Sahne oder
  • Quark

vermengt und aufgetragen werden.

Hat man noch anderes frisches Obst im Garten oder in der Küche, kann die Bananen-Maske auch mit

aufgewertet werden - der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Weitere Varianten, die möglich sind, sind das Untermischen von

  • einem Eigelb oder
  • einem großen Löffel Honig.

Je nach Hauttyp, Jahreszeit oder Umweltbelastung durch Sonne oder Kälte kann die Zusammensetzung der Bananen-Maske nach Lust und Laune variiert werden. Gerade das Experimentieren ist bei der Herstellung von Naturkosmetika besonders reizvoll. Schnell wird man dann bemerken, dass sich jede Zusammensetzung der Bananen-Maske unterschiedlich auf der Haut anfühlt und sich das Ergebnis im Spiegelbild anders zeigt.

Die Anwendung einer Bananen-Maske

  1. Bevor die Bananen-Maske aufgetragen wird, müssen das Gesicht, der Hals und das Dekolleté gründlich gereinigt werden. Ansonsten können die pflegenden Inhaltsstoffe nicht richtig in die Haut eindringen.

    Ein sanftes Peeling und die Reinigung mit einer Reinigungsmilch befreien die Haut von Umweltschmutz und Make-up-Resten.

  2. Im nächsten Schritt kann die Bananen-Maske aufgetragen werden, dabei müssen die empfindlichen Augenpartien ausgespart werden. Es ist darauf zu achten, dass die Zutaten der Maske absolut frisch sind.

  3. Die Bananen-Maske sollte 10 bis 15 Minuten Zeit haben, um in die Haut einzudringen. Währenddessen sollte man sich entspannen und das wohlige Gefühl auf der Haut genießen.

  4. Nach der Einwirkzeit wird die Bananen-Maske mit sehr viel lauwarmem Wasser abgewaschen und die Haut trockengetupft. Dabei sollte man die Haut nicht allzu kräftig reiben oder rubbeln.

  5. Zu guter Letzt werden die behandelten Hautpartien mit einer Creme gepflegt.

Fazit

Dekorative Tiegel und Tuben bekannter Hersteller sehen im Bad beeindruckend aus. Eine selbstgemachte Bananen-Maske wirkt aber mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch besser. Zudem weiß man ganz genau, was für Inhaltsstoffe in der Maske enthalten sind.

Wirkung und Herstelllung einer Apfelmaske

Apfelmaske für jeden Hauttyp

Menschen mit fettiger Haut haben besonders häufig unter

zu leiden. Eine selbst hergestellte Apfelmaske mit ihren Vitaminen, Fruchtsäuren und anderen Vitalstoffen kann dem entgegenwirken – ganz ohne Chemie.

Eine Apfelmaske hilft gegen unreine Haut und Pickel
Eine Apfelmaske hilft gegen unreine Haut und Pickel
Inhaltsstoffe und Wirkung

Insbesondere die in Äpfeln enthaltenen Pektine entziehen der Haut ihre überschüssigen Fettanteile und lassen Hautunreinheiten keine Chance. Bereits im Altertum wurde der Apfel als Schönheits-Mittel eingesetzt, denn er

  • klärt,
  • erfrischt,
  • fördert die Durchblutung und
  • stärkt die Haut.

Allerdings sollte man bei empfindlicher oder trockener Haut vorsichtig mit Fruchtsäuren umgehen, die eben auch im Apfel enthalten sind, denn sie trocknen die Haut zusätzlich aus. Mithilfe weiterer Zutaten, die einfach untergemengt werden, eignet sich die Apfelmaske jedoch für jeden Hauttyp. Die Zugabe an etwas mehr

macht die Maske milder und verträglicher für die überaus empfindliche Haut.

Zutaten für eine Apfelmaske

Für die Apfelmaske werden je nach Hauttyp unterschiedliche Zutaten benötigt. Empfehlenswert sind Bio-Lebensmittel, insbesondere ungespritzte Äpfel und reiner, natürlicher Honig.

Zur Herstellung einer einfachen Apfelmaske, für fettige oder zu Unreinheiten neigende Haut, werden nur diese beiden Zutaten benötigt:

Äpfel als Hauptzutat der Apfelmaske
Äpfel als Hauptzutat der Apfelmaske
  • 1-2 Äpfel (z.B. Granny Smith oder Boskop) und
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft

Für empfindliche oder trockene Haut empfiehlt sich zudem die Beimengung von:

  • 1 EL Honig
  • 1 EL Sauerrahm oder Sahnequark
  • 1 Eigelb.

Herstellung der Apfelmaske

  1. Die Äpfel werden ungeschält in vier Stücke geteilt und das Kerngehäuse entfernt.
  2. Anschließend werden sie gemixt oder püriert, bis ein gleichmäßiger Brei entsteht.
  3. Damit der Apfelbrei nicht dunkel wird und dadurch unappetitlich aussieht, kommt sofort der Zitronensaft dazu. Voilà! Schon ist die Gesichtsmaske für fettige Haut fertig.

Trockene und empfindliche Haut benötigt besonders viel Aufmerksamkeit. Die einfache Apfel-Zitrone-Maske enthält zu viel Fruchtsäure für diese Hauttypen, entsprechend muss der Früchtebrei abgemildert werden. Hierfür mischt man den Honig sowie den Sauerrahm oder Sahnequark und eventuell noch ein Eigelb unter das Apfelmus.

Anwendung

Die saure Apfelmaske wird nun großzügig auf das Gesicht aufgetragen (im Liegen geht das am besten). Nun kann man sich für 25 Minuten entspannen und relaxen, bevor die Apfelmaske mit viel warmem Wasser abgespült wird.

Tipp: Anschließend einige Spritzer kaltes Wasser ins Gesicht erfrischen zusätzlich.

Weiteres Rezept für eine Apfelmaske

Nicht jeder kann sich vorstellen, einen gemixten Apfelbrei auf sein Gesicht zu geben. Alternativ tun es auch Apfelscheiben, die als Wundermittel gegen Hautunreinheiten zum Einsatz kommen können. Denn auch die in Scheiben geschnittenen Äpfel geben reichlich Vitamin A, C und Zink an die Haut ab.

Zubereitung

Für diese Apfelmaske werden

  • 2 EL Quark oder Joghurt mit
  • 1 EL Bio-Honig (bei Pickeln eventuell weniger)

vermischt.

Die Paste wird dann im Gesicht aufgetragen, die geschnittenen Äpfel werden darüber gelegt. Nach 20 Minuten Entspannung die Apfelstücke abnehmen und die Quark-Honig-Masse mit viel warmem Wasser abwaschen.

Die Gurkenmaske - für fettige und Problemhaut

Die Gurkenmaske gehört zu den Klassikern im Bereich der Kosmetikbehandlung. Sie ist die älteste Naturkosmetikanwendung für den heimischen Bereich und wurde bereits - so erzählt man sich – zu Caesars Zeiten verwendet. Grund dafür sind hauptsächlich die guten Eigenschaften der Gurke, die besonders bei fettiger oder Problemhaut zum Tragen kommen.

Inhaltsstoffe von Gurken

Eine Gurke enthält sehr viele wertvolle Nährstoffe. Zu ihnen zählen

  • das Wasser, aber auch
  • Vitamin A und C, sowie
  • ein hoher Basengehalt.

Wem das noch nicht ausreicht, kann zudem sicher sein, dass auch der Schwefelgehalt einer Gurke beachtlich ist.

Das leistet die Gurke

Aufgrund dieser Inhaltsstoffe ist die Gurke in der Lage,

  • Poren zu verkleinern,
  • die Haut zu straffen und
  • zu erfrischen.

Dadurch bekommt diese ein frischeres Aussehen und man sieht jünger aus.

Die Gurkenmaske belebt und strafft die Haut
Die Gurkenmaske belebt und strafft die Haut
Unbedingt die Schale verwenden

Wer die gesunden Inhaltsstoffe der Gurke vollends ausschöpfen möchte, sollte – bei einer selbst hergestellten Gurkenmaske – die Innenseite der Schale auf das Gesicht legen. Hier verstecken sich nämlich die meisten Vitamine. Schält man die Gurke vor der Anwendung und bringt nur das Innenleben des Gemüses auf das Gesicht, verschenkt man also wertvolle Pflegestoffe.

Gurkenmaske herstellen und auftragen

Wer nun eine Gurkenmaske selbst herstellen möchte, sollte folgende Produkte zur Hand haben:

  • Gurke,
  • frischen Gurkensaft,
  • saure Sahne und
  • Eiweiß.

Die Sahne ist so entscheidend, weil sie den Säuremantel der Haut wieder ins Gleichgewicht bringt. Besonders bei Problemhaut ist dies sehr wichtig.

  1. Das Eiweiß muss zuerst steif geschlagen werden. Hinzu fügt man etwa 1 Esslöffel saure Sahne.

  2. Dann nur noch den frisch gepressten Gurkensaft hinzugeben, alles miteinander vermengen und die Masse auf das Gesicht auftragen. Das Ganze wird dann mit einigen Gurkenscheiben garniert.

  3. Nun kann man einen ruhigen Platz aufsuchen, um die Maske für mindestens 10 Minuten wirken zu lassen.

    Tipp: Je mehr Ruhe und Entspannung man sich während der Einwirkzeit gönnt, desto besser für die Haut.

  4. Nach der Anwendung die Überreste der Maske vorsichtig aus dem Gesicht entfernen und eventuell das Gesicht abwaschen. Dann einfach das Ergebnis bewundern.

Sie werden sehen: Die vormals fettige Haut wird nach einigen Anwendungen deutlich weniger Fett aufweisen, und auch die Problemhaut wird deutlich weniger gereizt und auffällig sein.

Wirkung und Herstellung einer Petersilien-Maske

Für jeden Hauttyp empfehlen sich unterschiedliche Zutaten, die zur Herstellung der Gesichtsmaske verwendet werden sollten. So ist auch die hier beschriebene Petersilien-Maske nicht für jeden Hauttyp geeignet.

Petersilie in Form von Masken trocknet die Haut nämlich aus und darf daher nur auf fettiger Haut angewendet werden. Hier leistet die Petersilie Großes, denn sie entfettet die Haut nicht nur, sondern lässt Hautunreinheiten schnell abheilen oder sogar verschwinden.

Die Petersilienmaske ist für fettige Haut geeignet
Die Petersilienmaske ist für fettige Haut geeignet

Inhaltsstoffe der Petersilie

Fleckige, gerötete oder sogar leicht entzündetet Gesichtshaut beruhigt man dabei am besten mit einer entzündungshemmenden Petersilien-Maske. Diese enthält die Vitamine A, B, C. Der hohe Karotin-Gehalt hilft gegen verstopfte Poren. Zudem enthält Petersilie

  • ätherisches Öl,
  • Flavonoide,
  • Cumarine,
  • Eisen und
  • Phthalide.

Herkunft der Rezepte für Petersilien-Masken

Gehackte Petersilie als Hauptzutat
Gehackte Petersilie als Hauptzutat

Für die Zubereitung einer Petersilien-Maske werden die unterschiedlichsten Rezepte verwendet. Die meisten stammen noch aus Großmutters Zeiten, denn die Wirkung von Petersilie ist schon seit Generationen bekannt. Einzelne Rezepte mit Petersilie werden immer weiter an die Kinder und Enkel gegeben, die diese wiederum mit anderen Zutaten mixen und ausprobieren.

Die Mehrzahl der Masken sind sehr simpel und ganz leicht herzustellen, die meisten Zutaten hat man sowieso in der Küche. In wenigen Minuten hat man seine selbst hergestellte Petersilien-Maske fertig und weiß genau, was sich in ihr befindet – der Maskenball ist eröffnet!

1. Schönheitsmaske mit Petersilie

Zutaten
Zubereitung

Die Petersilie klein hacken und mit dem Wasser mischen. Nach und nach die restlichen Zutaten beimengen und gut verrühren. Die Maske wird nun mit einem großen Pinsel auf das Gesicht aufgetragen und sollte etwa 20 Minuten einwirken.

Im Anschluss wird das Gesicht mit sehr viel lauwarmem Wasser gereinigt und eingecremt.

2. Schönheitsmaske mit Petersilie

Zutaten
  • 15 g frische Petersilie
  • 15 g frischem Salbei
  • 1 EL Bleicherde
  • 2 EL feines Hafermehl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Eiweiß
Zubereitung

Die frische Petersilie mit 0,3 l kochendem Wasser übergießen und abkühlen lassen, danach abseihen. Von dem Sud werden 2 – 3 EL mit dem frischen Salbei vermengt, dazu kommen dann die Bleicherde, das Hafermehl, der Zitronensaft und das Eiweiß.

Alle Zutaten zu einer glatten Paste verrühren und auf das Gesicht und den Hals auftragen. Die Maske sollte 15 Minuten auf der Haut verbleiben und einwirken, danach mit viel Wasser abwaschen.

3. Schönheitsmaske mit Petersilie

Zutaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL Quark (40% Fett)
Zubereitung

Für dieses sehr einfache Rezept wird die Petersilie klein gehackt und der Quark (oder Vollmilch oder Naturjoghurt) schaumig geschlagen. Danach alles sorgfältig vermischen und mit einem breiten Pinsel auf das Gesicht auftragen.

Nach 20 bis 30 Minuten Einwirkzeit kann die Petersilien-Maske abgetragen werden, ein angenehmes Frischegefühl bleibt.

4. Schönheitsmaske mit Petersilie

Zutaten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Heilerde
  • etwas Hamameliswasser
  • evtl. Joghurt
Zubereitung

Heilerde und Petersilie binden Toxine, stabilisieren den Säure/Basen-Haushalt und spenden Mineralien und Spurenelemente.

Die Petersilie wird sehr fein gehackt oder besser im Mixer püriert. Das Hamameliswasser wird erwärmt und mit der Heilerde und der Petersilie vermischt, bis ein Brei entsteht. Wer mag, kann nun noch einen Löffel Joghurt beimengen, der den Brei etwas cremiger macht.

Die Maske sollte 20 Minuten auf der Haut verbleiben, sie sollte während dieser Zeit aber nicht vollständig eintrocknen. Im Anschluss wird die Petersilien-Maske gründlich abgespült und das Gesicht mit einer pflegenden Creme versorgt.

Weitere Gesichtsmasken-Ideen:

Peelingmasken

Auch eine Reinigungsmaske mit zusätzlichem Peeling-Effekt lässt sich ganz eifnach und schnell zuhause herstellen. Dafür benötigt man lediglich 25 Gramm gemahlene Sonnenblumenkerne, die man mit

  • einem Esslöffel heißem Wasser,
  • zwei Esslöffeln Pflanzenöl und
  • einem Teelöffel Honig

vermischt.

Die Maske dann einfach auf die Haut auftragen beziehungsweise die Haut damit sanft abreiben. Abspülen nicht vergessen!

Avocadomasken

Avocadomaske 1

Für einen zarten Teint eignen sich besonders Masken mit Fruchtölen. Selbst machen kann man beispielsweise eine Avocadomaske, für die man

  • einen halben Teelöffel Avocado-Öl,
  • ein Eigelb,
  • einige Tropfen Zitronensaft sowie
  • steif geschlagenes Eiweiß

benötigt.

Die ersten drei Zutaten verrührt man und hebt diese Mischung unter das zuvor steif geschlagene Eiweiß unter. Fertig ist eine Maske, die die Haut wunderbar weich und zart werden lässt!

Die Avocadomaske für einen zarten Teint
Die Avocadomaske für einen zarten Teint
Avocadomaske 2

Eine weitere Avocadomaske, die sich besonders für trockene Haut eignet, lässt sich aus dem Fruchtfleisch einer Avocado herstellen.

Dieses muss man dafür

  • zerdrücken,
  • vorsichtig pürieren und
  • mit einem halben Teelöffel Honig sowie
  • einem Teelöffel Sahne verrühren.

Die Maske 20 Minuten einwirken lassen und dann mit viel lauwarmem Wasser abwaschen.

Quarkmaske für die wintermüde Haut

Eine Quarkmaske kann die Haut wunder beleben. Hier einfach

  • 2 Esslöffel Quark
  • 1 Esslöffel warmer Honig und
  • 1 Teelöffel Olivenöl

zu einem Brei verrühren und auftragen. 20 Minuten einwirken lassen.

Haferflockenmaske geeignet für trockene und fettarme Haut

Eine Haferflockenmaske spendet trockener Haut Feuchtigkeit. Um sie herzustellen muss man einfach 2 Esslöffel feine Haferflocken in 125 ml Buttermilch quellen lassen.

Den eingedickten Brei kann man dann auf die Haut auftragen und ca. eine halbe Stunde einwirken lassen. Danach mit Buttermilch abwaschen.

Masken aus natürlichen Zutaten sind eine Wohltat für die strapazierte Gesichtshaut
Masken aus natürlichen Zutaten sind eine Wohltat für die strapazierte Gesichtshaut

Die "Hallo-wach-Maske"

Selbsthergestellte Gesichtsmasken bieten nicht nur den Vorteil in der Regel zu jeder Zeit angerührt und aufgetragen werden zu können, sondern können auch auf den individuellen Geschmack und Bedarf abgestimmt werden. So eigenen sich zum Beispiel die Zutaten

  • Quark,
  • Naturjogurt und
  • Eigelb

zu einer reinsten "Hallo wach-Maske".

  1. 4 Esslöffel Quark hierzu mit drei Esslöffel Naturjogurt und einem Eigelb mischen,
  2. für etwa 15 Minuten im Kühlschrank kühlen und
  3. anschließend auf das Gesicht aufgetragen.

Diese Maske wirkt wahre Wunder gegen müde Haut und lässt auch mal den fünften Cocktail der letzten Nacht fast ungeschoren.

Tschüss zur grauen Haut

Auch die Kombination aus Quark und Salatgurke (fein geraspelt) verleiht einer müden und grauen Haut wieder neuen Schwung. Ebenso für die Früchtefans unter den Maskenträgerinnen ein ideales Maskeradengemisch, ist die Mischung aus

  • einer halben zerdrückten Avocado,
  • einem Teelöffel Honig und
  • einem Esslöffel Naturjogurt.

Wird man dann am Tag danach gefragt, welch Wundermittel man eingenommen hat, kann man stilvoll antworten "mein Wundermittel hat so wundervoll geprickelt in meine Gesicht"... Das kleine Geheimnis muss Frau ja nicht unbedingt verraten oder allenfalls der besten Freundin.

Das Geheimnis der Totes-Meer-Maske

Minerale im Heilschlamm aus dem Toten Meer sind der Grund für die pflegende und heilende Wirkung

Heilerde in weißer Schüssel
Heilerde © PhotoSG - www.fotolia.de

Gesichtsmasken gehören seit Jahrtausenden zur natürlichen Kosmetik der Menschen. Auch wenn gerade in den antiken Kulturen nur den vermögenden Ständen die Benutzung zukam. Wer es sich jedoch leisten konnte, der ließ die Rohstoffe für eine solche Maske schon seit jeher aus fremden Ländern mitbringen. Etwa aus dem Toten Meer, das nahe Israel und Jordanien gelegen ist. Und das nicht ohne Grund, denn die Eigenschaften des Meeres ermöglichen eine kleine Kostbarkeit.

Ansammlung von Mineralstoffen im Boden des salzhaltigen Meers

Entscheidend sind dafür zwei Faktoren. Einerseits besitzt das Meer keinen natürlichen Abfluss. Es wird zwar aus unterirdischen Quellen gespeist, das Wasser kann jedoch nicht abfließen. Stattdessen verdunstet es durch das vorherrschend warme Klima. Andererseits ist das Meer sehr salzhaltig und verfügt über vielfältige Mineralstoffe. Das führt dazu, dass über die Jahre zwar das Wasser an sich wechselt, die Minerale sich aber stetig auf dem Boden des Gewässers ansammeln.

Pflegende und heilende Wirkung des Heilschlamms

Wird von dort der Schlamm genommen, so bringt er die heilende Wirkung mit sich, die dem Toten Meer vorauseilt. Angerührt kann er auf das Gesicht aufgetragen werden und verbessert dort die Durchblutung. Kleine Hautschuppen werden gelöst, Unreinheiten geklärt. Auch bei Wunden oder Ekzemen kann der Heilschlamm eine Linderung herbeiführen. Wozu also die teuren Kosmetika kaufen, wenn uns die Natur seit Jahrtausenden mit sehr guten Produkten aushilft?

Heilerde-Masken bei unreiner Haut

Mit Heilerde sanft unreine Haut von Talg und Feuchte befreien

Frau bekommt mit einem Pinsel eine hellgrüne Gesichtsmaske aufgetragen
facial mask © doug Olson - www.fotolia.de

Heilerde kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Für die Anwendung auf der Haut, empfiehlt sich sehr fein gemahlene Heilerde, welche auch als „Hautfein“ bezeichnet wird. Sie setzt sich besser auf die Hautporen als grobes Pulver und kann dadurch besser wirken.

Die Wirkung von Heilerde

Heilerde wird nicht nur bei Unreinheiten, sondern auch bei Entzündungen, Ekzemen und Schmerzen verwenden. All diese Symptome passen auch zum Erscheinungsbild der unreinen Haut.

Die Heilerde-Maske wirkt zunächst kalt auf der Haut, wodurch sich die Blutgefäße zusammen ziehen und entzündete Stellen schlechter versorgen. Kurz darauf wird jedoch die Durchblutung anregt. Die Heilerde zieht förmlich Talg und Feuchtigkeit aus der Haut. Unreinheiten werden so an die Oberfläche gebracht und können leichter entfernt werden.

Bei einer regelmäßigen Anwendung wird die Haut feiner und reiner.

Verschiedene Masken bei unreiner Haut

Im Prinzip reicht es aus, einfach Heilerdepulver mit ein wenig Wasser zu mischen. Das Gemisch sollte breiartig sein und vor der Anwendung einige Minuten ruhen. Um die Wirkung zu verbessern, kann man auch Zusätze wie Teebaumöl, Olivenöl oder Zitronensaft verwenden. Teebaumöl ist sehr aromatisch, daher sollte man nur ein bis zwei Tropfen pro Maske verwenden. Ein Schuss Olivenöl ist gut bei trockener Haut und Zitronensaft trocknet zusätzlich Pickel aus.

Vor der Anwendung sollte das Gesicht mit warmem Wasser gründlich gereinigt werden. Die Heilerde-Maske kann zweimal wöchentlich durchgeführt werden.

Erfrischende Quarkmasken für das Gesicht

Selbstgemachte Quarkmasken statt teurer Fertigprodukte

Frau mit grauer Gesichtsmaske bekommt Gurkenscheiben auf die Augen gelegt
Zielona glinka, ogórek na oczach © Robert Przybysz - www.fotolia.de

Gesichtsmasken sind ein wirksames Mittel, um die Haut im Gesicht und am Hals zu pflegen und mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Allerdings sind solche Masken oft auch sehr teuer. Wer weniger Geld ausgeben möchte, aber trotzdem nicht auf eine angenehme Pflege durch Masken verzichten möchte, kann es einmal mit Quarkmasken versuchen.

Quarkmasken in verschiedenen Variationen

Quarkmasken gibt es in verschiedenen Arten. Die gemeinsame Basis für sie ist immer ganz normaler Quark. Während zur Erhaltung der guten Figur am besten Magerquark genommen wird, sollte es für das Gesicht eher besonders fetthaltiger Quark sein. Dieser kann sogar allein auf das Gesicht aufgetragen werden und erzielt auch so eine sehr gute Pflegewirkung.

Diese kann aber noch weiter gesteigert werden, indem man den Quark mit weiteren Stoffen vermischt. Infrage kommen zum Beispiel Salatgurkenscheiben, Olivenöl oder Honig. Aber auch Bananen haben sich bewährt. Im Sommer ist es übrigens besonders angenehm, wenn der Quark und die anderen Zutaten direkt aus dem Kühlschrank kommen.

Welche Wirkung hat eine Quarkmaske?

Die Quarkmaske versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und hat daneben eine beruhigende und straffende Wirkung. Dies zeigt sich schon allein an dem Umstand, dass Umschläge mit Quark sogar in der Medizin benutzt werden, um Schwellungen an den unterschiedlichsten Körperstellen abklingen zu lassen.

Eine Gesichtsmaske aus Blattgold

Blattgold wird vor allen Dingen zur Dekoration von Gegenständen aber auch Nahrungsmitteln verwendet. Doch immer häufiger liest man über die Verwendung des Golds in Kosmetika, und das aus gutem Grund, denn es enthält zahlreiche Wirkstoffe, die besonders wohltuend für die Haut sind. Neben Antifalten- und Augencremes eignet sich Blattgold auch besonders gut für eine Gesichtsmaske.

Die Goldpigmente sorgen für eine schnellere Zellerneuerung und straffere Haut. Weiterhin wird die Sauerstoff- und Feuchtigkeitsversorgung unterstützt, sodass so eine Maske im Handumdrehen für einen frischeren Teint sorgt. Blattgold ist besonders gut für Menschen mit Hautproblemen geeignet, denn es hat eine antibakterielle Wirkung und kühlende Funktion - eine Form von Luxus, den man sich auf jeden Fall gönnen sollte.

Erfrischene Gesichtsmaske für sonnen-strapazierte Haut

Lächelnde Frau mit heller Gesichtsmaske hält sich Gurkenscheiben vor die Augen
Funny young girl with a mask for skin face and cucumbers © JenkoAtaman - www.fotolia.de

Kühl und belebend – so sollte eine Gesichtsmaske im Sommer sein. Sie führt der strapazierten Haut neue Feuchtigkeit zu, am besten in einer schnell einziehenden Emulsion. Der Clou: die Zutaten gibt es jedem Supermarkt. Frisch aus dem Kühlschrank sind sie eine Wohltat für Haut und Seele.

Als fruchtige Basis dienen eine Scheibe Wassermelone und ein Viertel einer Schlangengurke. Die Gurke vor dem Gebrauch schälen und klein schneiden, die Melone von Kernen befreien und mit den Gurkenstücken pürieren. Vor dem Auftragen kommen vier bis fünf Esslöffel Naturjoghurt dazu.

Damit die Feuchtigkeit, Mineralstoffe und Vitamine wie Folsäure, B1 und B6 ihre Wirkung entfalten können, sollte die Maske rund 20 Minuten auf der Haut bleiben. Anschließend einfach mit klarem Wasser abspülen.

Zombie-Alarm! Beautymasken, die gruselig aussehen (aber ungemein effektiv sind)

Frau im Spa, liegt auf Rücken, Gesichtsmaske
Schön entspannen © Stefan Redel - www.fotolia.de

Nein, dieses Beautyprodukt ist alles andere als neu. Jahrelang haben die Einmal-Masken für eine strahlend schöne Haut in den Drogerie-Regalen gelagert - hin und wieder wurden sie von kundigen Schönheitsexpertinnen gekauft. Ein richtiger Hype aber sah anders aus. Wieso, das kann man jetzt auf den Twitter- und Instagram-Fotos junger Promi-Damen sehen: Die Dinger sehen einfach verdammt nach Zombie-Film aus!

Die Rede ist von den Sheet Masks, die einfach noch keine vernünftige deutsche Übersetzung haben. Hierbei handelt es sich um Schönheitsmasken für den Einmalgebrauch, die aus Zellstoff hergestellt und mit Wirkstoffen getränkt sind.

Die Anwendung ist schnell und einfach

Die feuchten Papierlagen werden dann direkt auf´s Gesicht gelegt, wo sie für etwa zehn bis fünfzehn Minuten einwirken und anschließend einfach abgenommen und entsorgt werden. Praktischer geht´s wirklich nicht! Und schöner machen sollen die Sheet Masks auch noch - weshalb das etwas gewöhnungsbedürftige Aussehen leicht entschuldigt werden kann. Für die Weltöffentlichkeit fotografieren lassen würden wir uns so trotzdem nicht unbedingt.

Übrigens: Eine besonders große Auswahl an Sheet Masks gibt´s in Korea. Hier und in anderen asiatischen Ländern gibt´s die ungewöhnlichen Beautymasken auch für den Mehrfachgebrauch. Sie sehen aus wie die Einmal-Produkte, also mit ausgesparten Augen, Nase und Mund, sind aber zum Beispiel beheizbar oder mit speziellen Wirkstoffen getränkt.

Unserer Meinung nach fast noch ein bisschen gruseliger als die Zellstoff-Variante - aber die Sache mit den Gurkenscheiben sah ja früher schließlich auch reichlich albern aus...

Beautymasken zum Selbermachen

Mit Zutaten, die in fast jeder Küche zu finden sind, lassen sich einfache und effektive Gesichtsmasken herstellen

Frau lässt Gesichtsmaske aus roten Beeren einwirken
hygienic cleansing mask on her face © olegmalyshev - www.fotolia.de

Sie haben noch einen Kater von letzter Nacht - und das sieht man? Ihre Haut ist noch im Winterschlaf, obwohl draußen bereits die ersten Frühlingstage beginnen? Schluss damit!

Mit einfachen Küchenzutaten eine Gesichtsmaske anfertigen

Ein paar Zutaten genügen, und Ihr Teint wird wieder strahlend frisch und einfach schön. Alles was Sie dazu brauchen, haben Sie bestimmt so oder ähnlich in der Küche. Et voilà:

  • Quark oder alternativ ähnliche Milchprodukte wie Joghurt oder Crème Fraîche sind die perfekte Basis für eine Gesichtsmaske.

    Sie verleihen die nötige Konsistenz, kühlen herrlich, versorgen mit Feuchtigkeit und wirken zudem abschwellend - ideal, um zum Beispiel einen Katerblick wieder glatt zu bügeln.

  • Als Zusätze können Sie ganz nach Lust und Laune wählen:

Heilerde und essigsaure Tonerde gegen Unreinheiten

Sie möchten lieber eine klärende, intensiv reinigende Maske gegen Unreinheiten und fettigen Glanz? Dann greifen Sie doch zum Beispiel zu Heilerde bzw. Essigsaurer Tonerde - gibt's zum Beispiel in der Apotheke.

Die wird ganz simpel mit Wasser angerührt, aufgetragen und trocknen gelassen. Anschließend abwaschen und ein herrlich erfrischtes, klares Gefühl genießen!

Multimasking – bei diesem Beauty-Trend dürfen Sie dick auftragen

Statt einer Maske für das ganze Gesicht, werden beim Multimasking mehrere Masken kombiniert

Junge Frau steht vor Spiegel und trägt Gesichtsmaske aus Tube auf
spa © diego cervo - www.fotolia.de

Kennen Sie schon die neue Beauty-Technik namens Multimasking? Der bunte Mix aus pflegenden und reinigenden Masken hat schon so viele Fans, dass er in den sozialen Netzwerken mit einem eigenen Hashtag verlinkt ist. Wie funktioniert das Kosmetik-Layering und warum macht es das Gesicht so strahlend?

Eigentlich ist die Idee des Multimasking nicht neu. Professionelle Gesichtsbehandlungen setzen schon lange auf eine Kombination verschiedener Pflegeprodukte – von extra Feuchtigkeit für die Augen bis zu klärenden Gels für Kinn und Nase. Es war also längst überfällig, dass wir unsere Haut auch zu Hause etwas gezielter pflegen. Denn jede Hautpartie hat unterschiedliche Ansprüche.

Wie funktioniert Multimasking?

Statt EINER Maske für das ganze Gesicht, werden beim Multimasking mehrere Masken kombiniert. Jede Zone bekommt ihre eigene Pflege: Die Stirn benötigt Produkte mit Anti-Aging-Effekt, um kleine Fältchen auszugleichen.

Peeling für die Nasenpartie

Die Nasenpartie neigt dagegen zu Pickelchen und Mitessern, die man mit einer Peeling-Maske in den Griff bekommt. Entweder mit feinen Kügelchen, die Schmutz und abgestorbene Hautzellen sanft entfernen - oder mit Aktivkohle, die ohne Reiben einen Peeling-Effekt erzielt. Sinnvoll sind Produkt mit einem zusätzlichen mattierenden Effekt.

Feuchtigkeit für Kinn und Wangen

Das Kinn reagiert besonders empfindlich auf hormonelle Einflüsse. Wenn die Haut zur Unreinheit neigt, kommt auch hier eine sanfte Peeling-Maske zum Einsatz. Allerdings mit einem feuchtigkeitsbindenden Anteil.

Für die Wangen empfiehlt sich eine Maske, die die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und zugleich strafft.

Beruhigender Abschluss

Nachdem die Masken 10 bis 20 Minuten einwirken konnten, wäscht man sie mit lauwarmem Wasser ab. Ganz wichtig: vor dem Make-up sollte sich die Haut erst mit einer normalen Feuchtigkeitspflege beruhigen. Manche Hersteller haben bereits ein fertiges Medley mit vier aufeinander abgestimmten Produkten im Programm.

Grundinformationen und Tipps zu Gesichtsmasken

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: fruity face treatment © Agb - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Homemade facial masks with natural ingredients, © Africa Studio - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: fruity face treatment © Agb - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Banana bunch and peeled pieces isolated on white © kovaleva_ka - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: medical © David Davis - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: apple 11 © picsfive - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: cucumber - wellness - health © Doreen Salcher - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: petersilie © blende40 - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: petersilie © Esther Hildebrandt - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Portrait of a brunette getting a facial treatment © WavebreakMediaMicro - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Portrait of a happy caucasian woman using natural secrets to do © Mila Supynska - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema