Katzenaugen, Smokey-Eyes, Wet-Look & Co.: Profi-Augen-Make-ups einfach nachschminken

Braunes Auge mit glitzerndem Lidschatten in lila und pink

Wir verraten Ihnen, womit und wie sie die beliebtesten Augen-Make-up-Looks auch zuhause entstehen lassen können

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein verführerischer Augenaufschlag wirkt mit einem hübschen Augen-Make-up gleich noch intensiver. Vor allem zu besonderen Anlässen wie etwa Sylvester und anderen großen Festen, wünschen sich die meisten Frauen ein aufregendes Augen-Make-up. Interessantes rund ums Thema erfahren Sie hier. Zusätzlich erwarten sie zahlreiche ausgefallene Looks, die Sie ganz einfach nachschminken können.

In intensiven Farben leuchtende Augen-Make-ups sind nichts für graue Mäuse. Es erfordert schon ein wenig Mut, die Augen mit knalligen Grün-, Gelb-, Blau- oder Pinktönen zu schminken.

Zudem muss man aufpassen, dass die Lidschattenfarbe zur Augenfarbe und zum Teint passt. Entscheidet man sich für den falschen Lidschatten, dann kann man schnell blass oder krank aussehen. Doch mit der richtigen Farbe können echte Knaller-Make-ups entstehen.

Allgemeine Tipps vorab: schminken wie ein Profi

Viele bewundern die Stars auf dem roten Teppich oder in Filmen. Die Berühmtheiten sind perfekt durchgestylt von der Garderobe, über die Frisur bis zum perfekten Make-up. Man muss jedoch für das perfekte Make-up nicht zum Kosmetikstudio.

Ein Profi Make-up lässt sich mit kleinen Tricks auch zu Hause hinbekommen. Mit nur wenigen Handgriffen ist der Look für den besonderen Hingucker kreiert.

Die Make-up-Grundlage

Die Make-up-Grundlage ist besonders wichtig
Die Make-up-Grundlage ist besonders wichtig

Um ein Profi-Make-up zu kreieren ist die Make-up Grundlage besonders wichtig. Hierfür benötigt man:

Um einen ebenmäßigen und natürlichen Teint zu erhalten verfügen die Produkte über verschiedene Inhaltsstoffe, welche für trockene, fettige oder Mischhaut geeignet sind.

Man sollte bei der Auswahl der Produkte zudem darauf achten, dass die Farbe des Make-ups dem natürlichen Hautton angepasst ist und sich maximal eine Nuance unterscheidet.

  1. Als erster Schritt kann eine Tagescreme aufgetragen werden. Die Creme lässt kleinere trockene Hautstellen verschwinden und das Gesicht wirkt nach dem Auftragen des Make-ups nicht geschminkt sondern natürlich.

    Bevor man mit dem Auftragen des eigentlichen Make-ups beginnt sollte die Creme jedoch einige Minuten einwirken können, da es sonst zu einem fleckigen Teint kommen kann.

  2. Nun kommt die Foundation auf die Haut. Diese kann entweder mit den Fingern oder mit einem kleinen Schwämmchen aufgetragen werden.

    Man sollte vorerst nur eine kleine Menge auftragen und wenn nötig nochmals nachgrundieren.

  3. Sehr grobe Unreinheiten können anschließend mit einem Abdeckstift behandelt werden.

  4. Augenringe werden mit Concealer überschminkt.

  5. Als Finish wird nun etwas Puder mit Hilfe eines Puderpinsels aufgetragen, um glänzende Hautpartien zu mattieren.

Verwendung von Lidschatten

Den Lidschatten richtig auftragen
Den Lidschatten richtig auftragen

Zu einem perfekten Make-up wie vom Profi gehört das perfekte Augen-Make-up. Hierfür sollte man einige Grundlagen beachten. Für ein perfektes Ergebnis sollten die Augenlider fettfrei sein. So kann der Lidschatten besser aufgetragen werden und hält länger.

  1. Der helle Lidschatten wird auf die inneren Winkel der Augen aufgetragen. So wird ein Highlight gesetzt und das Auge zum Strahlen gebracht.

  2. Die Grundfarbe wird auf das bewegliche Lid aufgetragen. Dies gelingt am besten mit einem kleinen Pinsel oder Schwämmchen. Um das Auge nicht optisch zu verkleinern, sollte die Hauptfarbe des Augen-Make-ups nicht zu dunkel gewählt und mit helleren Lidschatten mit Highlights versehen werden.

  3. Die nächst dunklere Nuance der Grundfarbe des Lidschattens wird nun in der Lidfalte verteilt.

  4. Soll das Auge noch effektvoller wirken kann Kajal verwendet und die Wimpern mit Mascara definiert werden.

Besonders bekannt ist dieses Vorgehen bei den beliebten Smokey Eyes.

Schminken der Lippen

Bei einem perfekten Make-up wie vom Profi kann die Aufmerksamkeit jedoch nicht nur auf die Augen sondern auch auf die Lippen gelenkt werden. Möchte man mit einem Lipliner arbeiten um die Lippenkontur stärker zu betonen sollte sich dieser höchstens eine Nuance von der Lippenstiftfarbe unterscheiden.

Der Lipliner wird einfach präzise auf die Kontur aufgetragen oder je nachdem ob die Lippen voller oder schmaler erscheinen sollen außer- oder innerhalb der Kontur gesetzt.

Der Lippenstift sollte mit Hilfe eines Pinsels aufgetragen werden. Die Farbe wird genau auf die Lippen getupft und die Lippen anschließend zusammengepresst. Überschüssige Farbe wird mit Hilfe eines Kosmetiktuchs abgenommen.

Um die Haltbarkeit des Lippenstifts zu verlängern kann das Puder nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Lippen aufgetragen werden. Auch eine sogenannte Lippenbase kann helfen.

Look 1: Schminktipps für den Katzenaugen-Effekt

Mit Katzenaugen kann eine Frau ihr Äußeres im Handumdrehen verwandeln – und muss sich noch dazu keine Gedanken über Lippen- oder Wangen-Make-up machen, denn Cat Eyes sprechen für sich und dulden keine Konkurrenz.

Katzenaugen, Kussmund und Apfelbäckchen – das wäre des Guten mit Sicherheit zu viel und würde dem Katzen-Look viel von seiner geheimnisvollen Aura nehmen. Allenfalls die Augenbrauen können noch gestylt werden, denn sie bieten den Katzenaugen den idealen Rahmen.

Lidschatten

  1. Die noch nackten Augen freuen sich über eine Eye Shadow Base, die Rötungen oder andere Verfärbungen ausgleicht und dem Lidschatten eine perfekte Basis bietet.

    Ist diese nicht zur Hand, kann das Lid auch einfach abgepudert werden.

  2. Nun wird es mit einem nude-farbenen Lidschatten bis unter die Augenbrauen grundiert.

  3. Mit einem helleren Ton wird nun das bewegliche obere Lid grundiert und zur Augenbraue hin nach oben ausgeblendet.

  4. Ein dunklerer Ton kommt auf den äußeren Augenwinkel.

  5. Um den Augen optisch mehr Tiefe zu geben, abschließend noch mit einem dunkleren Naturton, beispielsweise einem Mittelbraun, die Lidfalte bananenförmig nachziehen.

  6. Damit die Übergänge natürlicher wirken, kann man zum Auftragen den Finger nutzen. Leicht verwischen.

Für diesen Effekt bietet sich ein Lidschatten-Set an, welches aus Farbtönen bestehen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Die Farbwahl hängt von Geschmack, Anlass und der Augenfarbe ab.

  • Generell günstig fürs Büro ist die Kombination hautfarben-mittelbraun,
  • für die Party darf es silbergrau-anthrazit sein.
  • Gerade im Sommer sind aber auch hellblau und türkis sowie andere Leuchtfarben schön.

Kajalstift und Wimperntuschen

Jetzt einen Kajal-Stift in der zum Lidschatten passenden Farbe auswählen und den äußeren Augenwinkel am Ober- und Unterlid nachziehen. Nach außen und schräg oben verwischen – am besten unter Zuhilfenahme eines Wattestäbchens.

Anstatt Kajal kann auch der dunklere der beiden Lidschattentöne verwendet werden, der hierzu leicht angefeuchtet und mit einem schrägen Pinsel aufgetragen wird.

Nun noch die Augenbrauen betonen und die Wimpern tuschen – um den Katzenaugeneffekt des Make-ups zu verstärken, werden die Wimpern am äußeren Augenwinkel stärker getuscht als die am inneren Winkel. Der untere Wimpernkranz kann, muss aber nicht getuscht werden.

Mit einem Highlighter einen Tupfen unter den höchsten Bogen der Augenbraue und einen weiteren in den inneren Augenwinkel setzen – fertig.

Sexy Katzenaugen liegen im Trend

Nahaufnahme Frau, als Katze geschminkt, lange schwarze Fingernägel
Cat - girl © Serg Zastavkin - www.fotolia.de

Durch das Auftragen von Eye-Liner mit gekonntem Schwung, kann ein starker Retro-Sexappeal hervorgerufen werden. Mit ein paar kleinen Tricks verwandelt sich der Retro-Look in ein futuristisches Styling. Die Stars machen es vor, Cat-Eyes sind absolut trendy.

Auf dem Cover-Foto des W-Magazine zeigte sich Kristen Stewart in einem unglaublich sexy Look. Auch Diane Kruger liegt voll im Trend und zeigt erotisch-geschwungene Katzenaugen.

Der Trend ermöglicht es, das Alltags-Make-Up neu und aufregend zu gestalten. Das Gesicht bekommt eine völlig neue Ausstrahlung.

Versace präsentiert Cat Eyes Make-Up

Make-Up Artist Pat McGrath hat einen neuen Trend gesetzt

Geschlossenes weibliches Auge mit üppig geschminkten Smokey-Eyes, Lid nach oben verlängert
Long woman eyelashes brushing black mascara. © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Die Styling-Experten von "Harper's Bazaar" nannten den Look die logische Fortentwicklung der Smokey Eyes - noch düsterer, noch spannender, noch dramatischer! Die Rede ist von Cat Eyes, die das Label Atelier Versace seinen Models zur Präsentation der Frühjahrskollektion schminken ließ. Beauty- und Modeblogs waren hellauf begeistert vom Look, der das aktuelle Vintage-Revival um noch ein Jahrzehnt zurückdreht - in jene Zeit also, in der dramatisches Augen Make-Up absolut en vogue war: In den Swinging Sixties!

Viel Eyeliner und Lidschatten

Verantwortlich für den aufsehenerregenden Look zeichnete Make-Up Artist Pat McGrath, die mit den Versace Cat Eyes gleich schon einen neuen Trend gesetzt hat: Dicker Eyeliner umrahmte die Augen der Laufstegschönheiten, noch verstärkt durch einen ordentlichen Schwung Lidschatten, der in Richtung der Augenbrauen auslaufen durfte.

Zum im wahrsten Sinne des Wortes besonderen Eyecatcher wurde das Make-Up dank leuchtend blauem Eyeliner, der die dunkle Farbe noch zusätzlich einrahmte. Leicht nachzuzaubern und somit ideal für modemutige Trendsetterinnen, die sich heute längst nicht mehr nur die Mode, sondern auch das Styling vom Catwalk abschauen.

Look 2: Schminktipps für den Metallic-Look

Silber- Gold- und Bronzetöne sind derzeit beim Augen-Make-up besonders gefragt. Werden Bronzetöne mit Schwarz kombiniert, erzielt man verführerische Smokey Eyes der 70er Jahre. Für einen ganz natürlichen Stil kann auf schwarze Nuancen ganz verzichtet werden.

Ein Augen Make-up in Nude-Farben mit leichtem Metallic-Schimmer eignet sich sogar als Tages-Make-up. Neben den glanzvollen Lidschatten in Metallic-Optik, erzielen silberfarbene Eyeliner mit Glitzerpartikel ebenso aufregende Effekte.

Lidschatten

Ob bronze-silber-oder goldfarbener Lidschatten oder auch leuchtendes Blau, Grün oder Rot, die Auswahl an Lidschatten mit Metallic-Optik ist vielfältig wie nie. Bei diesem Look geht es darum, die Augen leuchtend in den Mittelpunkt zu stellen:

  1. Mit einer hellen Lidschattenfarbe im Metallic-Look wird das gesamte Augenlid grundiert. Mit dieser Technik werden Rötungen kaschiert und das Auge aufgehellt, damit die eigentlichen Farben gut zur Geltung kommen.

    Mit dem hellen Lidschatten kann im inneren Winkel des Auges ein leuchtender Akzent gesetzt werden.

  2. Im nächsten Schritt wird der eigentliche Lidschatten aufgetragen. Hierfür wird der Lidschatten mit einem weichen Pinsel auf dem beweglichen Lid verteilt.

    Beginnend am Wimpernkranz, nach oben hin wird der Lidschatten ausschattiert. Mit einem weichen Pinsel oder dem Finger sollten die Räder verwischt werden, um den Verlauf weicher zu gestalten.

  3. Mit einem feinen Lidschattenpinsel wird nun der Lidschatten am unteren Wimpernkranz fein entlang gestrichelt.

Kajal, Mascara und Lippenstift

Wird vorher ein weißer Kajalstift am feuchten Lid aufgetragen, wirkt das Auge noch leuchtender und größer. Mit einem schwarzen Kajal wird ein Smokey Eye-Effekt noch verstärkt.

Abschließend die Wimpern mit einem Mascara tuschen, für Smokey Eyes sollte die Tusche natürlich schwarz sein.

Ein dezenter Lippenstift passt zum Schimmer- oder Metalliclook des Augen-Make-ups besonders gut. Wer es besonders glitzernd mag, findet auch Lippenstifte im Metallic-Look. Ein Lipp-Gloss ist für sehr auffällig geschminkte Augen die beste Wahl.

Der Metallic-Look bleibt Trend - So geht das Make-Up wie von einem anderen Stern

Rechtes Auge einer Frau, silber-schwarz geschminkt
Silver dreams... © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Der Metallic-Look ist beim Make-Up immer noch schwer im Trend. Das Tolle daran ist, dass man ihn sehr dezent für das Büro schminken, ihn aber auch im großen Stil im Club oder bei einem Abend-Event tragen kann. Im Büro und Alltag kann metallischer Lidschatten sogar die dezente Alternative zu farbigem Lidschatten sein.

Egal, ob man sich für ein helles Silber oder ein glänzendes Grau auf dem Lid entscheidet, es gilt: je dunkler die Farbe, desto sparsamer sollte man beim Tages-Make-Up damit umgehen. Ein sehr helles Silbergrau darf aber ruhig auf der gesamten Lidfalte funkeln. Eine weitere Möglichkeit, bei dem Trend mitzumischen ist der metallische Lidstrich. Kajal und Eye-Liner gibt es von vielen Firmen mittlerweile nicht nur in Schwarz und Braun, sondern auch mit Leuchtpartikeln.

Dazu passt immer eine tiefschwarze Mascara als Kontrast und etwas leuchtendes Rouge auf den Wangen, um dem Look die Härte zu nehmen.

Der Trend für den Lidstrich 2014 heißt Metallic-Look

Lidschattenbrösel in grau, lila, orange und grün, dahinter Mascarabürste und Kajalstift
Makeup © HLPhoto - www.fotolia.de

In der Gerüchteküche brodelte es bereits vor Beginn der Fashion Week, was denn der Trend Look 2014 für den Lidstrich sein wird. Da Metallic bereits für den Lidschatten als sicher galt, war es keine gigantische Überraschung, sondern vielmehr eine Bestätigung, als auf den diversen Modeschauen in Paris, London und Mailand der Metallic Lidstrich zu sehen war.

Die Make-up-Artists vom Label Dior haben bewiesen, wie unwiderstehlich ein Metallic Lidstrich in Silber aussehen kann. Doch nicht nur die Farbe hat überzeugt, sondern auch die Art und Weise, wie der Lidstrich gesetzt wurde.

Zunächst wurde der Strich auf dem Unterlid aufgetragen, so dass das Auge deutlich frischer und weniger müde wirkte. Auf dem Oberlid hingegen wurde der Strich erst ab der Mitte des Lids gesetzt. Die Augen schienen zu strahlen und stahlen der Mode fast noch die Show.

Doch nicht nur in Silber wirken die Metallic Looks wie ein gnadenlose Eyecatcher. Wer Mut zur Farbe hat, kann das auch hier beweisen. Erlaubt ist, was der Metallic Look hergibt.

Die Fashion Weeks gelten seit jeher als Trendsetter für Mode und Make Up für das kommende Jahr. Daher werden die Shows mit einer grenzenlosen Begeisterung verfolgt, damit man heute schon weiß, was morgen angesagt sein wird.

Look 3: Schminktipps für den Nude-Look

Ursprünglich stammt der beliebte Nude-Look aus den 90er Jahren und erlebt auf den Laufstegen der Modemetropolen ein Revival. Natürlichkeit ist In. Geschminkt sein ohne geschminkt auszusehen. Der Nude-Look ist wohl deshalb so beliebt, weil er von Frauen jeden Alters und verschiedener Stilrichtungen zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten getragen werden kann.

Ziel des Nude-Looks ist es ein perfektes Profi-Make-up zu kreieren, ohne dass man dieses als Make-up erkennt.

Augen-Make-up

Das Augen-Make-up wird dezent gestaltet:

  1. Es wird lediglich ein Cremelidschatten, oder auch normaler Lidschatten, in einem beige oder hellbraunen Ton an der Wimpernlinie entlang aufgetragen. Dieser darf leicht bis zu den Augenbrauen hoch gezogen werden.

  2. Um den Look natürlich zu erhalten wird auf schwarze Wimperntusche verzichtet. Die Wimpern werden entweder mit einer braunen oder transparenten Wimperntusche definiert.

  3. Perfekt wird der Nude-Look durch ein leichtes Betonen der Augenbrauen durch feine Striche in einem hellen Farbton.

Lippen

Die Lippen werden in einem hellen rosé oder beige geschminkt. Hierbei gilt, dass die Lippenstiftfarbe einige Nuancen heller sein darf als die natürliche Lippenfarbe.

Make-Up: Ultra-Nude ist das neue Smokey Eyes

Alles über das Kontrastpgrogramm zu den verruchten Smokey Eyes

Frau mit hellem Lidschatten, grünen Augen und apricot Lippenstift hält Schminkpinsel an rechte Wange
Cosmetic brush © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Aufmerksame Fashion Week-Beobachter wissen es seit längerem: Ultra-Nude wird das, pardon: werden die neuen Smokey Eyes!

Die Visagisten der Laufstegmodels nämlich haben die Schönheiten in den letzten Monaten auffällig häufig mit scheinbar nichts als nudefarbenen Lidern über den Catwalk schreiten lassen. Und das kommt wie ein richtiges Kontrastprogramm zu den schön mysteriösen Smokey Eyes vergangener Jahre, die daherkamen mit

Ein ungewöhnlicher Look also, der tatsächlich erst einmal einiges an Mut abverlangt - schließlich fühlen sich viele Frauen "nackt" ohne ihr gewohntes Augen Make-Up. Kein Wunder, Frau schminkt ja auch meist täglich, seit sie ein Teenager war.

Der richtige Teint zum Look

Auf den zweiten Blick aber ist der Nude-Look (und ja, "nude" bedeutet auch tatsächlich "nackt") gar nicht völlig ungeschminkt: Ein guter Klecks Foundation gehört in jedem Fall auf die Lider. Überhaupt ist ein ebenmäßiger Teint Pflicht für den Look.

Dann bietet er den perfekten Partner für kräftige Lippen oder intensives Rouge - denn wenn die Augen so puristisch daherkommen, dann darf am Rest ruhig dick aufgetragen werden. Und Brillenträgerinnen dürfen sich sowieso freuen, schließlich wirken schwarze Smokey Eyes durchs dicke Glas oft ein wenig merkwürdig - und machen kurzsichtige Augen sogar noch kleiner.

Die Light-Variante

Wer sich trotzdem zu unbedeckt fühlt: Probieren Sie doch einmal, den Lidstrich nur am Ober- oder Unterlid aufzutragen, oder tupfen sie lediglich einen bunten (oder schwarzen) Lidschattenpunkt an den Lidrand. So kreieren Sie quasi einen Nude-Look "light" - und wer weiß, vielleicht kommen Sie ja dann langsam auf den Geschmack.

Look 4: Schminktipps für leuchtende Smokey Eyes

Inzwischen sind Smokey Eyes ein echter Klassiker unter den Augen-Make-ups. Normalerweise werden verruchte, sexy Smokey Eyes nur für den Abend geschminkt, allerdings gibt es auch zahlreiche alltagstaugliche Varianten.

Doch bevor man zu Lidschatten, Kajal und Wimperntusche greift, sollten ein paar Vorbereitungen getroffen werden.

Für Haltbarkeit sorgen - die Lidschatten-Base

Egal ob die Smokey Eyes für den dramatischen Auftritt am Abend geschminkt werden oder ob sie frühlingshaft oder sommerlich leuchtend für den Alltag geschminkt werden, eine gute Haltbarkeit ist enorm wichtig. Schließlich möchte man ja, dass die Farben genau dort bleiben, wo man sie haben möchte.

Wenn sich der Lidschatten schon nach kurzer Zeit in die Lidfalte "verkrümelt" dann ist das mehr als ärgerlich. Allerdings passiert das selbst bei hochwertigen Produkten recht schnell, wenn man sich in eine heiße Partynacht stürzt oder wenn es draußen warm ist.

Deshalb sollte man vor dem Schminken eine gute Lidschatten Base auf die Augenlider auftragen. Diese Lidschatten Base (oder Eyeshadow Primer) hat gleich mehrere Vorteile:

  • Zunächst einmal glättet sie das Lid und lässt kleine Fältchen und Rötungen verschwinden.
  • Weil das Lid nun, wie eine Leinwand, sehr ebenmäßig ist, wirken die aufgetragenen Farben viel intensiver.
  • Und zu guter Letzt verhindert die Lidschatten Base, dass der Lidschatten sich "verkrümelt".

Die Lidschatten Base sollte gut getrocknet sein, bevor man mit dem Auftragen des Lidschattens beginnt.

Leuchtende Smokey Eyes schminken

Grundsätzlich werden immer drei verschiedene Farben oder Farbtöne benötigt, um ein Smokey Eye zu schminken. Auch die Herangehensweise beim Schminken von Smokey Eyes ist praktisch immer identisch.

Lediglich die Farbwahl und die Intensität der aufgetragenen Farben machen den Unterschied beim Smokey Eye aus.

Smokey-Eye-Sets

Wer sich nicht ganz sicher ist, welche Farben für den Smokey Eye-Look miteinander kombiniert werden können, der kann sich bei den verschiedenen Kosmetikherstellern einmal nach einem Smokey Eye-Set umsehen. Dabei handelt es sich um Lidschatten-Trios, bei denen sich drei farblich aufeinander abgestimmte Lidschatten in einer Lidschatten-Palette befinden.

  • Bei der klassischen Variante werden Schwarz sowie ein dunkles und ein helles Grau (oder Weiß) miteinander kombiniert. Diese dunkle Variante ist besonders gut für den Abend geeignet.

  • Für den alltagstauglichen Look wählt man eine Kombination aus verschiedenen Brauntönen oder so genannten Nudetönen.

  • Der Smokey Eye-Look kann jedoch auch mit verschiedenen Blau-, Grün-, Violett- oder Rosatönen geschminkt werden.

    Der fröhlich-leuchtende Smokey Eye-Look ist vor allem für das Frühjahr oder für den Sommer geeignet. Und hier dürfen die Farben auch gerne tagsüber getragen werden.

Das richtige Auftragen
  1. Für die leuchtenden Smokey Eyes gibt man zunächst den hellsten Ton der gewählten Farbpalette auf das gesamte bewegliche Lid.

  2. Danach gibt man (am besten mit einem Lidschattenpinsel) den zweiten, etwas dunkleren Farbton auf das obere Lid. Der Lidschatten wird etwa von der Mitte des Lids bis zum äußeren Augenwinkel aufgetragen.

  3. Nun wird der dunkelste Lidschatten aufgetragen. Dieser wird nur entlang der Lidfalte und am äußeren Augenwinkel aufgetragen.

  4. Danach nimmt man noch einmal ein wenig des dunkelsten Farbtons auf den Pinsel und fährt damit den unteren Wimpernkranz entlang.

  5. Zu guter Letzt werden die Farben noch einmal ein wenig verwischt, man spricht auch vom Verblenden, um den typischen rauchigen Effekt zu erzielen. Dafür nimmt man einfach einen so genannten Blenderpinsel (der ist besonders weich) und wischt damit über den Lidschatten.

Kajal und Eyeliner zum Schluss

Wenn man einen besonders dramatischen Smokey Eye-Look haben möchte, dann kann man noch mit Kajal und Eyeliner arbeiten. Für den klassischen Look wählt man am besten einen schwarzen Eyeliner oder Kajal.

Für die farbigen Looks können auch bunte Eyeliner verwendet werden. Und natürlich darf man zum Schluss nicht vergessen, die Wimpern kräftig zu tuschen.

Schwarz - ein Klassiker und Alleskönner

Geschminktes Modelgesicht mit pinkem Lippenstift und pinken und gelben Fingernägeln
Beauty girl portrait with vivid makeup and colorful nail polish © Subbotina Anna - www.fotolia.de

Gibt es eine Farbe, die so viele Vorzüge in sich vereinen kann? Wir bitten um Beispiele! Denn: Schwarz macht schlank, Schwarz wirkt immer elegant, Schwarz kann schlicht oder opulent kombiniert werden, Schwarz passt zu (fast) allen anderen Farben.

Genügend Argumente also, hin und wieder zum "Kleinen Schwarzen" zu greifen - und das sowohl bekleidungstechnisch wie auch in Sachen Make-Up. Denn mit gekonnt geschminkten Smokey Eyes wird selbst ein gewöhnlicher Alltagslook ordentlich aufgepeppt.

Wichtig: Schwarz ist zwar sehr kombinationsfreudig, gerade in puncto Make-Up sollte man aber ein wenig Zurückhaltung üben. Sonst wird das Ganze schnell zu aufgedonnert, beispielsweise in Kombination mit tiefrot geschminkten Lippen und jeder Menge Rouge. Oder aber, die Smokey Eyes kommen eher einem Grufti-Outfit gleich - auch hier macht es also die richtige Balance!

Die Zutaten für perfekt geschminkte Smokey Eyes sind leicht gefunden: Ein Kajal oder Eyeliner sollte dabei sein, Mascara und ein wenig schwarzer Lidschatten. Mit dem Kajal werden die Augen umrandet, anschließend zu den Rändern hin weich ausgestrichen, mit Lidschatten verblendet. Zum Schluss noch kräftig die Wimpern tuschen. Fertig!

Selbtverständlich lässt sich dieser Look, wie auch das schwarze Outfit, ganz nach Wunsch up- oder downdressen. Mit schwarz-goldenen Glitzerpartikeln beispielsweise wird das Augen-Make-Up schnell zum dramatischen Begleiter für den Abend. Und wer den Lidschatten weglässt oder nur sehr sparsam verwendet, der kann die Smokey Eyes leicht alltagstauglich schminken.

Smokey Eyes müssen nicht immer Schwarz sein - So wird der Look mal bürotauglich geschminkt

Geschlossenes weibliches Auge, daran wird Lidschattenapplikator gehalten
Cosmetic applicator © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Smokey Eyes sind der Schmink-Look schlechthin für den dramatischen Abendauftritt. Doch man kann diese Technik auch für tagsüber und sogar das Büro adaptieren. Das Ganze nennt sich Neutral Smokey Eyes und funktioniert im Grunde genauso wie das Original. Verwendet werden jedoch keine Schwarz- und Grautöne mehr, sondern warme und helle Farben.

Der erste Schritt ist wie immer eine Eye-Shadow-Base, damit das Ergebnis makellos wird. Dann wird eine helle Grundierung aufgetragen - ideal ist das Spiel etwa mit einem Nude-Ton. Nun kommt der dunkelsten Ton der Palette auf circa zwei Drittel des beweglichen Augenlids. Ideal ist ein warmes Braun oder ein Wiesengrün.

Einige Farbtupfer dürfen auch auf den unteren Wimpernkranz gegeben werden. Die mittlere Farbe, ein helleres Braun oder ein Rosé-Ton beispielsweise, kommt nun teilweise darauf und ein wenig darüber und zwar vom innersten Augenwinkel bis etwas über den äußeren Winkel hinaus.

Wichtig ist, dass die Übergänge immer schon verwischt werden. Nun wird nochmals der hellste Ton aufgeklopft, um die Übergänge weicher zu machen. Zum Schluss werden die Wimpern getuscht- hier darf man durchaus auch mal zu brauner Wimperntusche greifen.

Schminkklassiker "Smokey Eyes" wird im kommenden Herbst farbig interpretiert

Nahaufnahme bunt geschminktes Auge
Human eye © mashe - www.fotolia.de

Bei den sogenannten "Smokey Eyes" handelt es sich um nicht weniger als einen Schmink-Klassiker. Wie das kleine Schwarze wird die Technik immer wieder neu interpretiert, verschwindet mal von der Bildoberfläche, taucht dann jedoch immer wieder auf und ist aus dem Repertoire von Make-Up-Artists einfach nicht wegzudenken.

Im kommenden Herbst wird man die Wischtechnik auf den Lidern nicht nur in klassischen Schwarz-Grau-Abstufungen, sondern vor allem auch in Farbe zu sehen bekommen. Braun bietet sich hier ebenso an wie Grün und Blau. Letzteres sieht man derzeit besonders häufig in Modestrecken und auf Blogs. Kein Wunder, denn Blautöne gibt es unendlich viele und so kann jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen: Soll es eher in Richung Türkis gehen, ins Meer- oder lieber Himmelblaue?

Als Faustregel hat es sich bewährt, drei Farbtöne - von Hell nach Dunkel abgestuft - auszuwählen. Mehr kann man auf dem Augenlid ohnehin nicht voneinander unterscheiden. Abgerundet wird das Ganze mit einem kräftigen Mascara sowie Kajal. Auch bei dem nicht ganz so dramatischen Colour Smokey Eyes sollte man übrigens die heilige Grundregel beachten, den Mund dann nicht mehr stark mit Lippenstift zu betonen.

Smokey Eyes sind ideal für die Feiertage - So schminkt man den Look im Handumdrehen

Lidschattenbrösel in grau, lila, orange und grün, dahinter Mascarabürste und Kajalstift
Makeup © HLPhoto - www.fotolia.de

"Smokey Eyes" sind der absolute Klassiker beim festlichen Augen-Make-Up. Der dramatische Aufschlag ist natürlich nichts fürs Büro, dafür aber ideal für Abendveranstaltungen und die anstehenden Feiertage. Die Strenge des Looks wurde in diesem Jahr etwas durch die sogenannten "Colour Smokey Eyes" abgemildert. Plötzlich konnte man den Look auch in der eigenen Lieblingsfarbe kreieren und die Kosmetikhersteller brachten zu diesem Zweck sogar eigens Sets auf den Markt.

Anleitung für Smokey-Eyes

Doch egal ob in Schwarz-Grau-Abstufungen oder mit Farbe: Grundstein ist die helle Basis. Dazu wird sehr heller Lidschatten oder Eyebase auf das gesamte Lid bis kurz unter die Braue aufgetragen. Nun folgt eine geringfügig dunklere Nuance auf dem beweglichen Lid. Mit der dunkelsten Farbe wird nun der untere Wimpernkranz sowie die Partie kurz über den Wimpern betont. Das Ganze sollte dabei immer schon ineinander übergehen - hierfür eignet sich ein Wattestäbchen zum Verwischen.

Schminktipps für das perfekte Augen-Make-up

Ein Lidstrich - am besten mit Kajal - ist für den Look unerlässlich. Er wird oben und unten ganz eng an und auf dem Wimpernkranz aufgetragen. Nun werden die Wimpern kräftig getuscht. Am besten führt man diesen Schritt mehrfach durch, damit die Wimpern sich kräftig genug gegen das Lid absetzen.

Tipp zum Schluss: Foundation immer anschließend auftragen. So vermischt sich diese nicht mit eventuell herabfallenden Lidschattenpartikeln.

Look 5: Schminktipps für den Twiggy Look

Besonders beliebt sind Looks mit Smokey Eyes oder ein Look im Pin Up Stil. Wem diese Looks jedoch nicht zusagen der kann mit dem beliebten Twiggy Look gut beraten sein. Nicht zu aufdringlich und dennoch auffällig machte das Augen-Make-up des britischen Models der 60er Jahre ihren Style perfekt. Besonders geeignet ist der klassische Twiggy-Look bei einem runden bis ovalen Gesicht.

Augen-Make-up

Ausgemacht wird der Twiggy-Look hauptsächlich vom perfekten Augen-Make-up:

  1. Hierfür wird eine geschwungene, schwarze Linie in Form der Lidfalte gezogen. Beim Twiggy-Look darf diese etwas überhalb der eigentlichen Lidfalte liegen.

  2. Diese recht harte Linie wird anschließend mit einem Lidschatten in dunklem Grau verwischt so dass ein rauchiger Effekt entsteht.

  3. Zusätzlich wird nun ein breiter Strich Eyeliner am oberen Wimpernkranz entlang gezogen. Das Augenlid wirkt so voll geschminkt, die kleinen Details kommen erst beim Blinzeln oder bei geschlossenen Augen zum Vorschein.

  4. Zum Abschluss werden die Wimpern noch auffallend betont. Geeignet sind hierbei ein Volumenmascara oder falsche Wimpern.

    Die Besonderheit am Twiggy-Look liegt darin, dass nicht nur die oberen, sondern auch die Wimpern am unteren Kranz stark betont werden. Wer sich traut kann ganz wie das britische Model nicht nur die Wimpern tuschen, sondern mit Hilfe eines Eyeliners kleine Striche unter die natürlichen Wimpern ziehen.

  5. Zum Abschluss werden die Augenbrauen mit Hilfe eines Augenbrauenstifts leicht betont und definiert.

Lippen

Die Lippen sind beim Twiggy-Look nicht auffallend geschminkt, sondern eher zurückhaltend mattiert und lediglich mit leicht rosafarbenem Lippenstift gearbeitet.

Twiggy-Look! Tipps für den perfekten Sixties-Stil

Junge Frau trägt Lidschatten auf
pretty woman applying make up with brush © Marin Conic - www.fotolia.de

Trends kommen und gehen und das nicht nur in der Modebranche, sondern selbstverständlich auch beim Make-Up. Im Moment begeistert der Sixties-Look. Geschwungener Eyeliner, heller Lidschatten und grandiose Wimpern. Die Britin Twiggy hat dazu beigetragen, dass dieser sechziger Jahre Look wieder angesagt ist. So schminkt man den trendigen Look:

Lidschatten

Der Lidschatten muss gut vorbereitet werden. Hierfür am besten eine Grundierung verwenden, ehe das Make-Up aufgetragen wird. Für die Augen einen weißen Lidschatten verwenden, der vom beweglichen Lid bis unter die Augenbraue aufgetragen wird.

Für mehr Ausdruck sorgt eine etwas dunklere Nuance welche am äußeren Augenrand aufgetragen wird. Beide Farbtönen können leicht miteinander vermischt werden. Eine dunkle Linie in der Lidfalte, die mit leichtem Schwung nach oben aufgetragen wird, sorgt für mehr Pepp.

Wimpern

Die Wimpern werden mit einem kräftigen Schwarz getuscht. Für mehr Dramatik sorgen falsche Wimpern, welche zwischen die echten eingeklebt werden können. Auch die Wimpern am Unterlid sollten kräftig getuscht werden. Nun noch mit dem Eyeliner eine tiefschwarze Linie ziehen, welche am Augenrand spitz hinausgezogen wird und schon ist der Sixties-Look perfekt.

Look 6: Schminktipps für den Wet-Look für die Augen

Auch "feuchte" Augen können sehr schön aussehen. Und es gibt gleich mehrere Möglichkeiten, wie man den tollen Wet-Look für die Augen schminken kann.

Pinsel anfeuchten

Die wohl einfachste Methode ist die, bei der einfach der Lidschattenpinsel etwas angefeuchtet wird. Dazu kann man einfach Leitungswasser nehmen oder ein Fixing-Spray, mit dem das Make-up fixiert wird.

Mit dem angefeuchteten Pinsel geht man nun in den Lidschatten und trägt diesen auf dem Auge auf. Die Feuchtigkeit sorgt dafür, dass die Farbe noch intensiver strahlt. Und wenn man einen Lidschatten mit Schimmerpartikeln verwendet, dann entsteht der gewünschte Wet-Look.

Metallic-Eyeshadow

Noch intensiver wird der Wet-Look, wenn man metallisch schimmernden Lidschatten verwendet. In Silber, Gold oder modischem Roségold glänzenden Lidschatten haben durch den metallischen Schimmer grundsätzlich einen Wet-Look.

Aber auch den kann man verstärken, wenn man den Lidschatten feucht aufträgt.

Gel-Lidschatten

Wem das noch immer nicht genug Glanz auf den Augen ist, der kann zu Gel-Lidschatten greifen. Dieser hat eine cremige, fast schon lackartig glänzende Textur. Gel-Lidschatten sind in leuchtenden Farben erhältlich, die besonders gut für sommerliche Augen-Make-ups geeignet sind.

Sie sind aber auch in den etwas dezenteren Nude-Tönen erhältlich.

Lipgloss auf das Lid

Als Alternative zu den oben genannten Möglichkeiten kann man auch einfach ein wenig farblosen Lip-Gloss auf die Augenlider auftragen. Der eignet sich im Übrigen auch zum Fixieren der Augenbrauen.

Kontrast zum Teint erzeugen

Der Wet-Look für die Augen kommt übrigens immer dann besonders gut zur Geltung, wenn der Teint besonders hell ist. Immerhin ist dann der Kontrast zu den farbig glänzenden Lidern besonders groß.

Allerdings gibt es auch Farben, die besonders gut zu gebräunter Sommerhaut passen. So lässt zum Beispiel ein intensives Blau auf den Lidern einen dunkleren Teint sommerlich strahlen. Vor allem dann, wenn die Trägerin braune Augen hat.

Möchte man einen neutraleren, alltagstauglichen Look schminken, dann liegt man mit hellen Gel-Lidschatten (oder angefeuchtetem Puderlidschatten) genau richtig. Rosé-, Coralle- oder andere Pastelltöne lassen die Augen strahlen und den Teint frisch und jugendlich wirken.

Damit der Look in sich stimmig wirkt, sollten dann auch die Lippen nur zart betont werden.

Der Wet-Look fürs ganze Gesicht

Wer sich nicht wirklich entscheiden kann, ob nun die Lippen oder doch lieber die Augen im angesagten Wet-Look geschminkt werden sollen, der kann die Entscheidung gerne vertagen und einfach das ganze Gesicht im Wet-Look schminken.

Dazu wählt man einfach einen tollen Gloss für die Lippen aus und schminkt die Augen entweder mit Gel-Lidschatten oder angefeuchtetem Lidschatten im Wet-Look.

Highlighter

Um das Ganze abzurunden kann man dann noch einen cremigen Highlighter auf die Wangen geben. Bei sommerlichen Looks kann auch ein Bronzer mit Schimmerpartikeln aufgetragen werden. Dadurch erhält die Haut einen herrlichen Schimmer und eine zarte Bräune.

Der zarte Schimmer auf der Haut hat übrigens noch einen weiteren Vorteil. Denn die lichtreflektierenden Pigmente lassen die Haut ebenmäßiger erscheinen, und auch kleine Fältchen werden dadurch "unsichtbar".

Damit das Ganze nicht zu sehr nach einem 80er-Jahre-Musikvideo aussieht, sollte man darauf verzichten, die Haare streng nach hinten zu gelen.

Außerdem sollte man darauf achten, dass der Teint lediglich schimmert und nicht glänzt. Schließlich möchte man ja nur frisch und strahlend aussehen und nicht glänzen wie eine Speckschwarte.

Strahlen im Büro, funkeln in der Nacht - So geht das ideale Augen-Make-Up

Blonde Frau trägt Augen Make-up auf, weißer Hintergrund
Nice caucasian model applying makeup with brush © Aleksandar Todorovic - www.fotolia.de

Für jeden Anlass gibt es das perfekte Augen-Make-Up. Im Büro möchte man möglichst dezent aussehen. Gleichzeitig soll der Look frisch und wach wirken. Nude- und Rosé-Töne sind hier ideal. Abends darf es dagegen durchaus etwas mehr sein.

Der Klassiker ist hier immer noch der Smokey Eyes-Look. Edel sind aber auch die immer noch angesagten Metallic-Nuancen. Ob Silber oder Gold, Bronze oder Rost - die schimmernden Lidschatten und Eyeliner passen zu jeder Augenfarbe. Kombiniert werden sie am besten mit schwarzem Mascara und einem Nude-Lippenstift.

Kleine Schminktricks

Mit Make-Up kann man aber nicht nur glänzen, sondern auch kleine Makel kaschieren. Schlupflider fallen nicht so auf, wenn man das bewegliche Lid mit einem Lidschatten schminkt, der eine Komplementärfarbe zur eigenen Augenfarbe ist.

Augen, die eng zusammenstehen, werden eher am äußeren Lidrand betont und dann nach innen mit einem helleren Ton ausgeblendet. Besonders gut wirkt hier ein Lidstrich, der nach außen breiter wird. Wer weit auseinanderstehende Augen hat, der betont umgekehrt eher den inneren Augenbereich.

Augen-Make-Up für den Frühling - So zaubert man Frische und Eleganz zugleich ins Gesicht

Nahaufnahme Blumen auf grüner Wiese, Frühlingswiese
Frühlingserwachen © bellyferriter - www.fotolia.de

Schluss mit dunklen Lidschatten und Lippenstiften. Der Frühling ist da und mit ihm eine neue Leichtigkeit - auch beim Augen-Make-Up.

Schimmernde- und Pastelltöne

Pastellige Farben, schimmerndes Gold und Bronze sowie diverse Nude-Töne zaubern elegante Frische auf die Augen, aber auch die Wangen und den Mund. Der Nude-Look bleibt angesagt und ist der ideale Begleiter für sowohl Büro als auch Freizeit. Die Augen werden entweder mit schwarzer oder brauner Mascara betont. Lidschatten in Rosé, Flieder oder Beige wirken elegant und dezent dazu.

Betonung durch metallische Farben

Für ein Abend-Make-Up eignen sich metallische Bronze-Töne. Wenn es etwas mehr sein darf, kann man hierzu einen schwarzen Lidstrich ziehen. Wer lieber den Mund als die Augen betont, sollte sich nach matten Farben umsehen. Hiermit setzt man ein kräftiges Statement, ohne zu übertreiben.

Sweet Pastell: Das perfekte Make-up im Job

Nahaufnahme Make-up, Lidschatten, Pinsel auf weißem Hintergrund
three makeup brushes and blush © Wellford Tiller - www.fotolia.de

Mit schreiend pinken Lippen, knallblau geschminkten Augen und roten Rouge-Bäckchen sollten Ladys nicht im Büro auftauchen. Zarte Pastelltöne sind dagegen Farben, die die natürliche Ausstrahlung mit feiner Attitüde unterstreichen. Das perfekte Make-up im Job – sweet Pastell ist der Favorit in Sachen Jugendliche Frische.

Dezenter Face-Look für einen stilsicheren Auftritt

In der Freizeit oder auf Partys darf das Make-up ruhig glamourös ausfallen, doch im Arbeitsleben kommt der grelle Style nicht gut an. Gefragt ist ein dezenter Face-Look für einen stilsicheren Auftritt.

Vor allem die Augen sollten perfekt betont werden, damit das Gegenüber beim Meeting oder der Kunde im Geschäft nicht vor Entsetzen flüchtet. Schrille oder zu dunkle Farben wirken aufdringlich oder erdrückend. Besser geeignet sind pastellige Beige- und Pudertöne, Apricot oder eine leicht graue Weiß-Nuance. Das bewegliche Augenlid verträgt auch eine kleine Portion rauchigen Lidschatten, um den Augen mehr Ausdruckskraft zu verleihen.

Grelle Farben signalisieren Erotik

Frauen, die mit feuerroten Lippen und reichlich Glitzer auf den Fingernägeln ihren Arbeitsplatz in einer Bank oder einem Versicherungsbüro betreten, wirken nicht gerade seriös. Grelle Farben signalisieren Erotik und erfreuen vielleicht den Arbeitskollegen, den Chef, Geschäftspartner und Kunden dagegen weniger.

Sowohl das Make-up als auch die Kleidung sollten in gedeckten Farbtönen gehalten sein. Dieser Style ist vor allem für Frauen empfehlenswert, die in traditionellen Branchen arbeiten. In einer Werbeagentur oder in einer Trend-Boutique dürfen Damen auch mal kräftiger in den Farbtopf langen.

Grundsätzlich wirkt ein zarter Teint mit leichter Grundierung und pastelligem Puder immer gepflegt. In der Freizeit können Frauen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und den Glam-Style ausleben. Wechselnde Make-ups im Büroalltag und im Privatbereich sorgen außerdem für neuen Schwung und reichlich Abwechslung.

Ausgefallene Augen-Make-up-Ideen für besondere Anlässe

Es gibt Momente im Leben jeder Frau, wo sie sich wünscht, ganz außergewöhnlich und extravagant zu wirken. Neben besonderer Kleidung ist das Make-up eine gute Möglichkeit etwas Auffälliges zu wagen.

Jedoch sollte Frau immer nur eine Partie besonders betonen. Das heißt entweder die Lippen oder die Augen. Gerade am Abend wirkt jedoch ein ausgefallenes Augen-Make-up ganz besonders. Denn gerade bei schummrigen Licht sind die Augen ein magnetischer Anziehungspunkt für fremde Blicke.

Ein professionelles Augen-Make-up das auffällt kann man sich bei jedem Visagisten und in vielen Parfümerien auftragen lassen. Dafür sind aber mit Kosten von 30 bis zu 100 Euro zu rechnen.

Günstiger sind unsere ausgefallenen Augen-Make-up-Ideen. Für das perfekte Styling brauchen Sie nur wenige Zutaten, etwas Zeit und Geduld. Dafür ziehen Sie aber auch hinterher die Blicke Fremder wie ein Magnet an.

Gefangene Träne

Für diese außergewöhnliche Augen-Make-up-Idee benötigen Sie:

  • Lidschatten,
  • Wimperntusche,
  • Kajal,
  • Highlighter,
  • kleine Svarowskisteine, die für Nageldesign gedacht sind und
  • Wimpernkleber.

Die kleinen Glitzersteine sind in Drogerien schon ab drei Euro und der Wimpernkleber ab etwa fünf Euro erhältlich.

  1. Nun schminken Sie Ihre Augen wie gewohnt.

  2. Als Highlight wird mithilfe einer Pinzette und des Wimpernklebers jeweils ein Glitzersteinchen in den Augenwinkel gesetzt. Das hält bombenfest und macht jedes Augen-Make-up zu etwas Besonderem.

Wimpernklimpern

Wimpernklimpern als besonders auffälliger Trend
Wimpernklimpern als besonders auffälliger Trend

Für dieses ganz besondere Augen-Make-up benötigen Sie:

  • ihre gewohnten Make-up-Utensilien,
  • impernkleber und
  • sehr kleine Federn, im Bastelgeschäft für etwa zwei Euro erhältlich.

Besonders schön wirkt dieser Look, wenn die Farbe der Federn auf die Kleidung abgestimmt wird.

  1. Nachdem Sie sich wie gewohnt geschminkt haben,

  2. werden einzelne Federn mit Wimpernkleber am Rand der Wimpern festgeklebt. Für einen dezenteren Look kleben Sie nur zwei Federn in den äußeren Augenwinkel.

    Wer lieber einen dramatischen Look möchte, der bestückt den ganzen Wimpernrand mit Federn. Diese halten dank des Wimpernklebers bombenfest und machen jede Bewegung mit.

Augen-Make-up-Trends

Lidschatten in Grautönen sind der Hit im Winter

Rechtes Auge einer Frau, silber-schwarz geschminkt
Silver dreams... © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Der Metallic-Trend greift in diesem Jahr um sich. Von eng anliegenden Hosen über Nagellack bis hin zu Schmuck und sogar Make-Up ist alles Bronze, Silber, Nickel - metallisch eben. Umso besser, dass dieser Trend großartig zu den Festtagen wirken wird, denn man kann ihn sehr edel stylen, ohne sich dabei zu sehr verkleidet zu fühlen. Zum Beispiel kann man die klassischen Smokey Eyes einfach einmal komplett in grau herbeischminken und schließlich mit einem Glitzerpuder einen festlichen Finish hinzufügen.

So oder so liegt man mit einer Paletten an Grautönen nicht falsch, egal ob man zum grauen Kajal oder zum Lidschatten greift. Doch Vorsicht: Wenn das Augen-Make-Up sehr auffällig ist, sollte man den Mund eher in einem blassen Rose schminken, als in einem knalligen Rot. Rosa-Töne und Metallic gehen übrigens auch sehr gut zusammen.

Lidschatten in Pfauentönen ist jetzt angesagt

Nahaufnahme bunt geschminktes Auge
Human eye © mashe - www.fotolia.de

Smokey Eyes waren gestern: Der neueste Trend liegt laut Schmink-Profis in bunten Pfauen-Tönen, die um die Lider herum aufgetragen werden. Diese Technik ist nicht ganz einfach und erfordert ein wenig Übung: Zuerst wird ein warmer Metallic-Ton, z.B. eine Goldnuance, auf dem gesamten Lid verteilt. Dann nimmt man ein zartes Pastellblau und trägt den Lidschatten am inneren Teil das Lides auf. Kräftige, dunklere Grün- und Blautöne werden schließlich in Richtung Augenwinkel plaziert.

Um die richtige Zusammensetzung der Farbnuancen zu finden, muss man ein wenig experimentieren. Zum Schluss werden die Wimpern in kräftigem Schwarz getuscht, um einen Gegenakzent zu den gold-blauen Lidern zu setzen.

Colour Blocking für die Augenlider

Poppig bunt geschminkte Frau hält farbige Makronen zwischen den Fingern
Beauty fashion model girl with colourful makeup taking colorful macaroons © Subbotina Anna - www.fotolia.de

Colour Blocking ist ja seit einigen Jahren recht angesagt - zumindest im Kleiderschrank. Kräftige, unifarbene Teile werden hierbei kreuz und quer miteinander kombiniert, wobei das Motto gilt: Je bunter, desto besser! Damit´s nicht nach Farbtopf ausschaut, sollten die ausgewählten Kleidungsstücke wirklich einfarbig sein und keine aufwändigen Muster zeigen.

Fans der fröhlichen Farben müssen übrigens nicht bunt tragen, um bunt auszuschauen: Auch in puncto Make-Up gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten, dem eigenen Look einen sommerlich frischen Anstrich zu verpassen.

Lidschatten in allen nur erdenklichen Nuancen sorgen im Moment für Furore - knalliges Neon, leuchtendes Gelb oder die absolute Trendfarbe des Jahres 2013, ein schillerndes Smaragdgrün, gehören derzeit zu den angesagtesten Tönen.

Doch wie trägt man die ungewöhnlichen Farben nun eigentlich am besten? Damit das Styling keine Karnevalserinnerungen weckt, sollten sich Farbfans entscheiden - das bedeutet hier also: Lediglich die Augenpartie kräftig schminken, das restliche Make-Up eher dezent halten. Schwarzer Kajal, Mascara und natürlich eine gute Grundierung sind selbstverständlich erlaubt. Nun werden ganz nach Wunsch und Experimentierfreude ein oder sogar mehrere Nuancen ausgewählt, die dann mit einfacher Verblendtechnik übereinander getragen werden.

Leicht nachzumachen für Anfänger: Zum Beispiel eine Farbe aufs bewegliche Lid, eine aufs Oberlid auftragen - und natürlich zum Rand hin schön auslaufen lassen!

Monochrom ist in: Make-up in schwarz und weiß

Geschminktes Modelgesicht mit pinkem Lippenstift und pinken und gelben Fingernägeln
Beauty girl portrait with vivid makeup and colorful nail polish © Subbotina Anna - www.fotolia.de

Der Kleiderschrank einer Frau weist im Normalfall eine breite Palette an Farben auf. Bunte Farben in alle Nuancen und unzählige Muster sorgen für viele Kombinationsmöglichkeiten. Eine ähnliche Mentalität zeigen die meisten Frauen, wenn es um ihr Make-Up für den Tag oder die Nacht geht.

Doch der aktuelle Trend geht in eine andere und vielleicht ungewöhnliche Richtung. Statt Farben und Facetten im Make-Up setzt man nun auf den monochromen Look. Die Nicht-Farben schwarz und weiß sind sehr angesagt und sorgen für ein Make-Up, das es in sich hat.

Frauen, die es mit dem Trend versuchen wollen, jedoch eher etwas zurückhaltend sind, können sich an die klassischen Smokey Eyes halten. Ohne Zwischentöne wird hier sattes Schwarz eingesetzt, um die Augen richtig in Szene zu setzen. Wer monochrom richtig zelebrieren will, kann auch weitere Stufen von schwarz und weiß hinzunehmen und die Augen mit dunklem Grau oder silbrigen Weiß weiter betonen.

Damit die Augen auf keinen Fall durch das Schwarz zu klein wirken, ist nun noch eine Portion makelloses Weiß nötig. Dieses wird unter die Augen gesetzt, damit eventuelle Augenringe verschwinden und die gesamten Augen an sich größer wirken. Wichtig ist, dass man die monochromen Akzente richtig setzt und nicht zu unnatürlich wird.

Wer sich natürlich dem Gothic-Look verbunden fühlt, bei dem spricht nichts dagegen, das monochrome Make-up auch bei den Lippen fortzusetzen. Man sollte nur bedenken, dass dies eher ein Outfit für die Nacht ist und von Außenstehenden schnell als zu drastisch empfunden wird.

Ein Zwischenschritt wäre noch die Arbeit mit schwarzem und weißen Nagellack. Wer begabt ist, kann hier für die Nägel mit entsprechenden Schablonen auch eigene Nail-Art entwickeln.

Monochromatic-Make-up - Der Trend 2014

Der Make Up Trend für 2014 heißt Monochromatic-Make-up. Im Mittelpunkt stehen die Smokey-Eyes. Diese werden von verschiedenen Farbnuancen eines Farbtones umschmeichelt. Dabei ist es wichtig, dass man einer Farbe treu bleibt. Auch der Lippenstift sollte unbedingt zur Farbe des Lidschatten passen. So sehen Smokey-Eyes in einem dunklen Lila-Ton grandios zu einem Fliederfarbenen Lippenstift aus.

Wer es glamouröser mag, kann die Smokey-Eyes ruhig einmal bis zu den Schläfen erweitern. Das kommt vor allem bei nächtlichen Partys sehr gut an.

Wichtig ist, dass es bei einem Farbton bleibt. Absolute No-Gos beim Make Up 2014 sind die Farben Blau, Grün und Gelb. Trendsetter sind Erdfarben, Orange, Rot oder auch Koralle..

Doppelt ist besser - Zweifach gezogener Lidstrich liegt derzeit total im Trend

Rechtes Auge einer Frau mit Lidschatten, Lidstrich, Wimperntusche
look © Foxy_A - www.fotolia.de

Geschwungener Lidstrich liegt seit Jahren absolut im Trend. Spätestens mit Amy Winehouse Mega-Linie auf dem beweglichen Lid ist der Look im Mainstream angekommen.

Nun gehen Visagisten einen Schritt weiter. Wenn eine Linie gut aussieht, sehen zwei Linien sicher sehr gut aus - so könnte man das Vorgehen zusammenfassen. Der doppelt gezogene Lidstrich eröffnet dabei völlig neue Möglichkeiten - zum Beispiel die Kombination zweier unterschiedlicher Farben. Und er passt perfekt zum futuristischen und metallischen Looks.

Dabei gibt es immer eine Grundlinie, nämlich die, die direkt am Wimpernkranz gezogen wird. Darüber kommt die Zweitlinie, die entweder dünner oder heller sein sollte. Ansonsten wirkt das Auge nämlich völlig überladen.

Eyeliner in Knallerfarben

Lidschattenbrösel in grau, lila, orange und grün, dahinter Mascarabürste und Kajalstift
Makeup © HLPhoto - www.fotolia.de

Im letzten Jahr hatte er sich schon zaghaft angedeutet, doch in diesem Sommer führt einfach kein Weg mehr dran vorbei: Eyeliner in Knallfarben sind der Make-Up Trend des Jahres! Wo man nur hinblickt, werden die klassischen Produkte jetzt in verschiedensten Schattierungen angeboten - von noch dezentem Lila oder Waldgrün bis hin zu echten Blickfängern. Neben der gesamten Palette in Neon sind übrigens auch die auffällig schimmernden Metallic-Nuancen eine Sünde wert.

Augen in Szene setzen

Dabei funktioniert der Eyeliner im Jahr 2014 ganz nach dem Motto "Weniger ist mehr". Soll allerdings nicht heißen: Weniger Eyeliner, sondern vielmehr: Weniger Make-Up! Dieser auffällige Look benötigt die volle Aufmerksamkeit. Eine gute Foundation ist wichtig, sowohl für Wangen und Nase als auch für die Augenlider. Das schafft eine ebenmäßige Basis und lässt die Farbe so noch besser zur Geltung kommen.

Make-up dezent halten mit Nude-Tönen

Am besten, Sie tragen dazu wie auf den Fashion Shows gesehen weder Lidschatten noch Lippenstift, sondern lediglich Nude-Nuancen plus Eyeliner in Knallfarben. Der dramatische Effekt wird nicht lange auf sich warten lassen!

Augen Make-Up - Es muss ja nicht immer schwarz sein

Geschlossenes weibliches Auge mit üppig geschminkten Smokey-Eyes, Lid nach oben verlängert
Long woman eyelashes brushing black mascara. © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Smokey Eyes sind eine wirklich coole Sache. Aber ein bisschen langweilig wird das schwarze Augen Make-Up irgendwann ja doch. Wie passend, dass sich die Make-Up Hersteller für dieses Jahr etwas Neues ausgedacht haben - zum Beispiel Eyeliner in allen nur erdenklichen Farben des Regenbogens! Ob als fester Filzstift oder Produkt zum Anspitzen, in cremiger oder fester Textur, spielt dabei keine Rolle.

Der Lidstrich als farbiges Highlight

Wichtig ist, dass Sie wirklich nur ein farbiges Highlight setzen - nämlich den Lidstrich. Dann passt der auf den ersten Blick ungewöhnliche Look zu wirklich (fast) jedem Styling! Für Anfängerinnen in Sachen farbiges Augen Make-Up eignen sich Eyeliner in aquatischen Farben wie Blau, Grün oder Türkis. Auch Violett oder Gelb können sehr effektvoll wirken.

Und last but not least sollten Sie auch ruhig einmal Weiß ausprobieren - ja, richtig gehört! Nur ein zarter Lidstrich genügt, um Ihre Augen zum absoluten Hingucker zu machen. Ganz nebenbei vergrößert die helle Nichtfarbe auch noch optisch, perfekt also auch für kleinere Augen! Tragen Sie dazu ein leichtes Nude Make-Up oder betonen Sie die Wimpern mit schwarzer Tusche. Auch ein glitzernder Schimmer auf den Lidern macht sich hierzu sehr gut.

Geheimnisvoller Glanz, extra lange Linien: So trägt man Eyeliner jetzt!

Die neuenEyeliner-Trends sind knallbunt, extravagant oder ganz klassisch

Frau zieht mit einem schwarzen Kajalstift eine schwarze Linie über ihrem linken Auge
Beautiful model applying eyeliner closeup on eye © ipag - www.fotolia.de

Sie haben genug von den immergleichen Lippenstift-Prognosen und Nagellack-Trends? Dann setzen Sie doch in diesem Jahr ganz einfach auf den Lidstrich! Coole Schminktechniken und frische Produkte machen den Klassiker Eyeliner nun zum aufregenden Beauty-Utensil.

Knallbunt oder glamourös schimmernd?

Anything goes:

  • knalliges Zitronengelb
  • leuchtendes Royalblau
  • Bronze
  • Gold

Greifen Sie getrost zu Farbtönen in allen Schattierungen mit eingebautem Extraglanz. Wenn Sie lieber klassisch

  • schwarzen,
  • blauen oder auch
  • braunen

Eyeliner tragen, dann lassen Sie die Lidstriche zu weit ausladenden Cat Eyes werden - wobei oberer und unterer Lidstrich am Rand zusammenlaufen und gern noch mit schwarzem Lidschatten nachgezogen bzw. verstärkt werden dürfen.

Die Dosis macht's

Welcher Eyeliner-Trend Ihnen auch am meisten zusagt: Dosieren Sie lieber sparsam, wenn Sie noch unsicher sind, und nutzen Sie wirklich nur eine Linie - oder schminken Sie bei Ober- und Unterlid jeweils hauchdünn. Auch die Kombination mit dunklen Smokey Eyes oder einem nudefarbenen Look ist sehr empfehlenswert, um die auffälligen Lidstriche etwas zu zähmen.

Grundinformationen und Tipps zu Augen-Make-up

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: beautiful eyes © Robert Rozbora - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Set of makeup products to even out skin tone and complexion © JAYANNPO - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Eyeshadow palette brown colors © leungchopan - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Macro eye of a woman with pink smoky eyeshadow © Lvnel - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Woman applying lipstick. Bright color. © Valua Vitaly - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: visagistin 5 © Amir Kaljikovic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: lips © Ekaterina Shvigert - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: make-up © olly - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema