Masseure

Gelernte Therapeuten für Massagen aller Art

Masseure verstehen es, durch erlernte Techniken heilungsfördernde oder entspannende Massagen durchzuführen. Aufgrund der Vielzahl an verschiedenen Massagearten spezialisieren sich viele Masseure auf die Durchführung einiger weniger Massagearten.

Frau auf Massageliege, Masseur drückt Ellbogen auf Nacken der Frau
chinese medicine treatment © paul prescott - www.fotolia.de

Die Massage (franz. masser "massieren") bezeichnet eine seit Jahrtausenden angewendete Heiltechnik, die zur mechanischen Behandlung von

durch einen angewendeten Dehnungs-, Zug- oder Druckreiz dient. Dabei erstreckt sich eine solche Therapieform in ihrer Wirkung nicht nur auf die behandelte Partie, sondern dehnt sich auf den gesamten Organismus, sowie die Psyche des Patienten aus.

Entwicklung

Der Ursprung dieser Technik liegt vermutlich im Osten des afrikanischen Kontinents und Asiens und wird bereits 2600 v.Chr. von einem chinesischen Arzt in Verbindung mit ätherischen Ölen und Kräutern erwähnt.

Franz Kirchberg hat den Begriff in seinem "Buch der Heilgymnastik und Massage" 1926 äußerst treffend definiert: "Wie jeder Mensch eine geschwollene und deshalb schmerzende oder gestoßene Stelle seines Körpers instinktiv reibt oder drückt und so versucht, den Schmerz zu mindern, so wird dieses Mittel wohl auch als Heilmittel seit allen Zeiten angewendete worden sein." Erst mit dem griechischen Arzt Hippokrates (460-375 v.Chr.) gelangte die Technik nach Europa, wo sie über einen langen Zeitraum angewendet wurde, schließlich jedoch in Vergessenheit geriet.

Wieder entdeckt wurde sie schließlich Ende des Mittelalters und zu Beginn des 16. Jahrhunderts, als man begann, sich erneut auf die Antike zu besinnen. Dabei spielte Paracelsus eine wichtige Rolle. In der Zeitspanne bis zur Gegenwart hat sich die Technik der Massage immer weiter verbreitet und auf bestimmte Bereiche der Therapie spezialisiert.

Aufgaben und Arbeitsplatz des Masseurs

Die heutige Bezeichnung für einen Masseur lautet "Masseur und medizinischer Bademeister". Die Tätigkeitsgebiete gehen über

  • verschiedene Massagen

hinaus und beziehen auch

mit ein. Zu den möglichen Arbeitsplätzen zählen

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Masseuren

Tätigkeitsgebiet und Aufgaben des Masseurs

Tätigkeitsgebiet und Aufgaben des Masseurs

Masseure und medizinische Bademeister lindern Erkrankungen und Beschwerden durch Massagen, Elektrotherapien und gezielte Bäder. Wichtigste Aufgabe ist die Ausarbeitung von individuellen Behandlungsplänen.

Allgemeine Artikel über Masseure

So unterscheiden sich gute von schlechten Masseuren

So unterscheiden sich gute von schlechten Masseuren

Heiß begehrt sind sie, die Zauberhände des Masseurs. Kaum ein Beruf lässt Menschen so entspannt werden, dass sie oft einschlafen und sich nach der Massage wie auf Wolke Sieben fühlen. Körperschmeichler, die wissen was sie tun, sind sehr beliebt. Doch Masseur ist nicht gleich Masseur. Ein Einblick in die Welt der zauberhaften Hände und Schlachtermeister.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen