Das Solebad zur Behandlung von Hautkrankheiten

Als Solebad bezeichnet man ein gesundheitsförderndes Bad mit hohem Salzgehalt. Es dient zur Behandlung und Linderung von zahlreichen Erkrankungen und Beschwerden oder einfach nur zur Entspannung.

Der hohe Salzgehalt hat positive Effekte auf den Organismus

Ziel und Zweck

Ziel und Zweck eines Solebads ist die Behandlung und Linderung von verschiedenen Beschwerden und Krankheiten. Darüber hinaus dient es auch zur Entspannung und zur Stärkung des Immunsystems.

Solebäder findet man häufig in Thermen und Kurbetrieben. Charakteristisch für ein Solebad ist der hohe Salzgehalt des Wassers, der bei mindestens sechs Prozent liegt. Dieser hohe Salzgehalt hat zahlreiche positive Effekte auf den Organismus, sodass der gesundheitliche Aspekt eine große Rolle bei einem Solebad spielt.

Solebäder in Bad Orb und Bad Soden-Salmünster - Medical Wellness aus der Natur

Entspannung im Solebad

In Bad Orb und Bad Soden-Salmünster kann man sich für neue Vitalität in die salzhaltigen Fluten stürzen. Die Oasen sind ein Mekka für Allergiker und Erholungssuchende.

Umschlossen von grünen Wäldern begegnet man dem pittoresken Kinzigtal und macht gleich die Bekanntschaft zweier vorzeigbarer Kurorte Hessens: Das geschichtlich gewachsene Bad Orb und das kleine, feine Bad Soden-Salmünster. Schon seit dem 19. Jahrhundert kann man an diesen Kraftplätzen seine Seele baumeln lassen und neue Energien tanken. Die natürlichen Solequellen versprechen Heilung und Milderung von Beschwerden sowie nervösen Befindlichkeiten.

Salz – ein Element, das heilt

Vor allem Menschen mit Allergien zieht es in den volkstümlichen Spessart. Im Gradierbau von Bad Orb finden Asthmatiker eine Ruheinsel -

  • die filigranen Salzkristalle binden in der Luft Staub sowie Pollen
  • die Atemwege werden befreit und
  • die Schleimhäute schwellen ab.

In dieser salzhaltigen Umgebung können Athmatiker endlich wieder einmal aufatmen.

Toskana Therme – Liquid Sound für das schwerelose Feeling

Auch die innovative "Toskana Therme" mit dem integrierten "Liquid Sound" ist eine Erholungsoase, wenn auch eine moderne. Hier kann man

  • in visuelle Welten begleitet von Musik abtauchen und
  • schwimmend in Licht und Sound seine Sinne regenerieren.

Ab und zu braucht die Psyche einfach neue Anreize von außen, um aktiv zu bleiben. Auch ganzheitlich tut die Toskana Therme viel Gutes. Sanfte Bewegung im Wasser

  • modelliert den Körper
  • erfrischt den Geist und
  • bringt einen in Kontakt mit der eigenen inneren Mitte.

Rheuma war gestern

Im hausinternen "Rheumatempel", dem Sole-Intensivbecken in Bad Soden-Salmünster, macht man Blockaden im Nu den Garaus. Einfach treiben lassen und spüren, wie sich die Lasten in nichts auflösen. Auch die fast ausschließlich aus Salz bestehende "Totes-Meer-Salzgrotte" mit ihrem stimulierenden Repertoire aus

  • Farben
  • leisen Klängen und
  • ionisierter Luft

schafft ein außergewöhnliches Mikroklima.

Bad Orb und Bad Soden-Salmünster haben viel gemeinsam – eine herzliche Aura und die sehr gut erhaltenen, historischen Fachwerkhäuser.

Anwendungsgebiete

Untersuchungen zeigten, dass durch die Sole Entzündungsstoffe aus der Haut gezogen werden. Deshalb lassen sich vor allem Hautkrankheiten wie

auf diese Weise wirkungsvoll lindern.

Aufgrund des hohen Salzgehalts des Wassers werden schädliche Stoffe aus der Haut gezogen. Durch das warme Badewasser löst sich das Salz auf und lässt wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente frei, wovon auch die Atemwege profitieren. Außerdem werden die Abwehrkräfte gestärkt und die Durchblutung gefördert.

Da es durch das Solebad zu erhöhter Schweißbildung kommt, trägt das gesundheitsfördernde Bad zudem zur Entschlackung des Organismus von schädlichen Stoffen bei. Auch die Haut kann von einem Bad im Salzwasser profitieren.

Bei einem normalen Bad wird der Haut Feuchtigkeit entzogen. Beim Solebad lagert sich das Salz an der Hornschicht der Haut ab und bindet die Feuchtigkeit, so dass die Haut nicht austrocknet. Deshalb sind Solebäder auch bei trockener Haut geeignet.

Auch zur Entgiftung und Entsäuerung ist ein Solebad hervorragend geeignet. Durch Osmose können Giftstoffe abgegeben werden, während positive Stoffe aus der Sole aufgenommen werden. Der Körper wird so im Entgiftungsprozess unterstützt.

Weitere Anwendungsgebiete für ein Solebad sind:

Wer Solebäder nicht anwenden sollte

Bei

sollten sie auf den Besuch im Solebad allerdings verzichten.

Anwendung eines Solebads

In den meisten Bädern wird Natursole verwendet. Die optimale Konzentration liegt bei etwa 3-6 Prozent. Auch zuhause kann man sich die Heilkraft der Sole zu Nutzen machen. Für ein Vollbad benötigt man entweder ein Kilogramm Natursalz oder vier Liter Natursole.

Angeboten werden Solebäder zumeist in Thermen oder Kurbetrieben. Aber auch in der heimischen Badewanne kann ein Solebad zur Anwendung kommen.

Die Temperatur eines Solebads beträgt normalerweise zwischen 32–37 Grad Celsius. Die empfohlene Badedauer liegt bei 12–20 Minuten. Diese Zeitspanne genügt, damit das Salz seine volle Wirkung entfalten kann.

Die Anwendung zu Hause

Wer lieber zu Hause ein Solebad nehmen möchte, kann sich dazu Meersalz für die heimische Badewanne besorgen. Meersalzpackungen sind in Apotheken, Drogerien oder über den Versandhandel erhältlich. Diese Packungen enthalten zumeist auch weitere wohltuende und pflegende Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Cassis oder Honig.

Ablauf

Für ein Solebad gibt man ca. 500–1000 Gramm Meersalz in das erwärmte Badewasser. Dabei ist es ratsam, auf andere Badezusätze wie Seife oder ätherische Öle zu verzichten und das Solebad lieber pur zu genießen, damit es seine volle Wirkung ungehindert entfalten kann.

Auch auf das Abduschen sollte man nach Ende des Solebads verzichten, damit das Salz auf der Haut trocknen kann. Nach dem Bad sollte man in Handtücher gewickelt 30-60 Minuten nachruhen.

Wer unter Hautproblemen leidet, sollte das Solebad zwei- bis dreimal in der Woche anwenden. Zur Entspannung kann ein Solebad einmal in der Woche genommen werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Bath salt © Kati Molin - www.fotolia.de
  • hot springs © Meghan Woodhouse - www.fotolia.de
  • wellness pool © IQSolution - www.fotolia.de
  • SPA. Hidrotherapy waterfall jet close up © Argonautis - www.fotolia.de
  • Young girl relaxing in Jacuzzi © Max - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema