Fußbad

Wohltat für die Füße

Ein Fußbad kann sowohl mit kaltem als auch heißem Wasser wohltuend sein, besonders wenn man sich die Füße zum Beispiel durch Nässe stark unterkühlt hat. In das Wasser können diverse Badezusätze hinzugegeben werden, die die Füße zusätzlich pflegen.

Fußbad in brauner Schüssel auf weißem Handtuch
aromatherapy footsoak © Leah-Anne Thompson - www.fotolia.de

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Fußbad um ein Bad speziell für die Füße. Allerdings kann man ein Fußbad auf die unterschiedlichste Weise nehmen.

Mögliche Wirkungsweisen

Man kann es mit warmem Wasser machen, was der

und auch des ganzen Körpers dienen kann. Auch das Fußbad zur

führt man meist mit warmem Wasser durch. Das Fußbad mit kaltem Wasser hingegen soll

  • die Blutzirkulation und damit den Kreislauf anregen.

Auch ein Wechselbad, bei dem man die Füße abwechselnd in kaltem und warmem Wasser badet, bewirkt eine Anregung.

Medizinische Anwendung

Daneben gibt es auch die medizinische Anwendung von Fußbädern bei Krankheiten oder als Teil einer Therapie. Bekannt sind Fußbäder vor allem von den Kneipp-Kuren. Mit einem Badezusatz kann ein Fußbad zum Beispiel auch gegen

helfen.

Beliebte Zusätze

Je nach gewünschter Wirkung werden unterschiedliche Zusätze für ein Fußbad verwendet, so zum Beispiel:

Für ein wärmendes Fußbad

Für ein pflegendes Fußbad

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Fußbad

Allgemeine Artikel zum Fußbad

Beanspruchte Füße richtig pflegen

Beanspruchte Füße richtig pflegen

Da die Belastung der Füße äußerst hoch ist, sollte man ihnen ab und zu ein Fußpeeling, eine Fußcreme oder ein erfrischendes Fußbad mit Minze gönnen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen