Fingerprellung, Handgelenksprellung und Armprellung

Hand mit drei bandagierten Fingern

Zu diesen Prellungen kommt es z.B. bei Ballsportarten, Stürzen oder Haushaltsunfällen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Prellungen entstehen durch unmittelbare Gewalteinwirkung. Mitunter treten sie auch an den Fingern, am Handgelenk oder am Arm auf.

Fingerprellung

Bei Fingerprellungen handelt es sich zumeist um eine Kapselprellung am Finger. Sie gelten als besonders schmerzhaft. Nicht selten werden Fingerprellungen durch sportliche Aktivitäten wie

verursacht. Beim Fußball sind häufig die Torhüter von dieser Blessur betroffen. Trifft zum Beispiel ein Spielball mit großer Wucht auf einen Finger, besteht die Gefahr, dass dieser umgeknickt oder gestaucht wird, was wiederum zu einer Prellung der Gelenkkapsel führt. Aber auch ein Sturz auf den ausgestreckten Finger kann eine Kapselprellung hervorrufen.

Symptome

Typische Symptome einer Fingerprellung sind

Ebenso ist ein Bluterguss durch Gewebeeinblutungen möglich. Außerdem lässt sich der Finger nicht mehr richtig bewegen. So kann man die Hand nicht mehr zu einer Faust ballen.

Behandlung

Zu den wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen bei einer Fingerprellung gehört das rasche Kühlen des verletzten Fingers, damit er nicht noch mehr anschwillt. Zum Kühlen kann ein Kühlelement verwendet werden, dass man jedoch nicht direkt auf der Haut platzieren sollte, da sonst die Gefahr von Erfrierungen besteht.

Des Weiteren muss auf sportliche Aktivitäten bis zum Abheilen der Verletzung verzichtet werden, um den Finger zu schonen. Auf diese Weise lassen sich auch unnötige Schmerzen vermeiden. Sinnvoll ist zudem die Anwendung eines Sportgels. Bessern sich die Beschwerden nach ein paar Tagen nicht, empfiehlt es sich, einen Arzt zu konsultieren.

Handgelenksprellung und Armprellung

Handgelenks- & Armprellung kann durch Stürze oder Zusammenstöße entstehen
Handgelenks- & Armprellung kann durch Stürze oder Zusammenstöße entstehen

Auch das Handgelenk und der Arm können von einer Prellung betroffen sein. Verursacht wird die Verletzung zumeist durch Stürze auf das Handgelenk oder den Arm.

Solche Stürze passieren meist beim Sport oder bei Unfällen im Haushalt, wenn der Betroffene versucht, den Sturz mit dem Handgelenk abzufangen. Eine Prellung am Arm kann auch durch einen heftigen Zusammenprall entstehen.

Symptome

Typische Symptome sind

  • Schmerzen
  • das Anschwellen der betroffenen Körperstelle sowie
  • die Bildung eines Blutergusses.

Bei einer Handgelenksprellung ist oft die Beweglichkeit eingeschränkt. Manchmal kommt es auch zu unangenehmen Taubheitsgefühlen.

Behandlung

Als erste Behandlungsmaßnahme gilt auch hier die PECH-Regel. Ist die Prellung am Handgelenk oder am Arm sehr schmerzhaft, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Dieser kann entzündungshemmende Medikamente oder einen abschwellenden Salbenverband verordnen. Mitunter kommen auch Muskelrelaxantien zum Einsatz.

Hilfreich bei einer Handgelenksprellung können krankengymnastische Übungen sein. Sportler erhalten oftmals eine spezielle Ultraschalltherapie.

Arten von Prellungen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: bandage up on fingers of a hand. © Max Tactic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: pain © valentinrussanov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema