Nur Mut! Zum ersten Mal nackt vor dem neuen Partner

Rückansicht Paar mit nacktem Oberkörper, sie umarmt ihn von der Seite

Warum Frauen als auch Männer unter dem gesellschaftlichen Schönheitsideal leiden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Sich einem neuen Partner nackt zu zeigen, ist für viele Menschen nicht einfach. Mit etwas Mut und Vertrauen lässt sich dieses Problem jedoch lösen.

Tipps für mehr Selbstbewusstsein - so kann man sich nackt wieder schön finden

Selbst Models mit einer tollen Figur sprechen noch von körperlichen "Schwachstellen", obwohl andere Menschen sie als perfekt betrachten. Und so gibt es wohl keinen Menschen, der nicht gerne irgendetwas an seinem Körper verändern würde, auch wenn die meisten dies nicht auf operative Weise tun würden.

Doch wie kann man seinen Körper wieder so akzeptieren, wie er ist, auch wenn er nicht perfekt ist? Denn sich nackt wieder wohlfühlen ist auch wichtig für die Partnerschaft.

Sich öfter nackt betrachten

Um sein Selbstbewusstsein aufzubauen, ist es wichtig, den eigenen Körper ohne Bekleidung regelmäßig im Spiegel anzusehen. Dabei sollte man nicht auf die Stellen achten, die einem nicht gefallen, sondern besonders die Körperstellen oder Körperteile hervorheben, die man schön findet.

Wer sich regelmäßig einige Minuten lang nackt im Spiegel betrachtet, wird nach einigen Malen selbstbewusster auftreten, und es wird ihm/ihr leichter fallen, die eigene Schokoladenseite hervorzuheben.

Mit Freunden über seine "Schwachstellen" sprechen

Wer sehr gute Freunde oder Freundinnen hat, kann diese auch zu einem gemütlichen Abend zu sich nach Hause einladen. Jeder darf sich nacheinander nackt vor die anderen stellen und ihnen erzählen, was er bzw. sie am eigenen Körper schön findet.

Die anderen hören zu und erzählen erst ihre eigenen Eindrücke, wenn er/sie wieder angezogen ist. Wichtig ist, dass die Freunde nur die positiven Seiten hervorheben dürfen, Kritik am Körper der anderen darf nicht geäußert werden. Schließlich soll das Selbstbewusstsein ja aufgebaut werden - die eigenen Schwachstellen kennt wohl jeder selbst.

Oft hilft aber auch schon ein Gespräch mit der besten Freundin oder dem besten Kumpel. Wenn man hört, dass er/sie ebenfalls nicht 100%ig zufrieden mit seinem/ihrem Körper ist, so findet man häufig den eigenen Körper auch nicht mehr so schlimm.

Schwachstellen durch die richtige Kleidung kaschieren

Schließlich kann man durch das Tragen der richtigen Kleidung viele körperliche Schwachstellen kaschieren und sieht dadurch gar nicht, dass auch die meisten anderen Menschen irgendeine Schwachstelle haben.

Fazit

Unabhängig davon wäre es doch auch langweilig, wenn jeder Mensch absolut perfekt wäre. Zudem sind Menschen mit nahezu perfekten Körpern nicht unbedingt die glücklicheren Menschen. Dies sollte man sich immer wieder vor Augen halten, wenn man wieder einmal unglücklich mit dem eigenen Ich ist.

Wer sich selbst nackt nicht schön findet, hat dementsprechend auch Bedenken, sich vor dem Partner so zu zeigen...

Zum ersten Mal nackt vor dem neuen Partner

Beim Sex nackt zu sein, gehört dazu. Doch für viele Menschen stellt die Nacktheit vor einem neuen Partner ein großes Problem dar.

Manche Menschen fühlen sich nicht wohl bei dem Gedanken, sich nackt vor einem neuen Partner zu zeigen, was oft dazu führt, dass der Geschlechtsverkehr ausschließlich im Dunkeln praktiziert wird.

Gründe dafür sind:

  • das natürliche Schamgefühl
  • Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper
  • mangelndes Selbstbewusstsein

Medienwahn: Perfekter Körperbau als Schönheitsideal

In der heutigen Zeit werden die Schönheitsideale von den Medien vorgegeben, die dem Publikum natürlich perfekt gebaute Körper präsentieren. Dies bewirkt jedoch, dass Menschen, die über einen ganz normalen Körperbau verfügen, sich nicht attraktiv fühlen, wenn sie sich mit all den schönen Menschen, die in

gezeigt werden, vergleichen. So gilt nur als attraktiv, wer schlank und athletisch ist. Vor allem Frauen machen sich oft Gedanken wegen

und haben deswegen Angst, sich nackt zu zeigen. Männern machen dagegen in erster Linie ihr Bauchumfang und die Größe ihres Penis zu schaffen.

Sich selbst akzeptieren lernen

Doch auch wenn der eigene Körper nicht perfekt ist, sollte man sich den Spaß am Sex nicht nehmen lassen und sich nicht vor dem Partner schämen. Dazu ist es jedoch wichtig, dass man seinen eigenen Körper auch wirklich akzeptiert.

Vertrauen aufbauen

Sich vor dem Partner nackt zu zeigen, ist völlig normal. Doch sich in seiner Gegenwart nackt auch wohl zu fühlen, muss oft erst erlernt werden. Wichtig dazu ist vor allem Vertrauen, dass die Grundlage für jede Beziehung bildet. Schafft man es seinem Partner zu vertrauen, fällt es einem auch nicht mehr so schwer, sich ihm nackt zu zeigen.

Offene Gespräche führen

Hat man Angst vor der Nacktheit, sollte man dies dem Partner mitteilen. Ein verständnisvoller Partner hilft dabei, die Scheu abzubauen. Dazu sind oft Zeit, Geduld und ein wenig Mut erforderlich.

Um sich der Nacktheit langsam anzunähern, kann man auch zunächst beim Sex einige Kleidungsstücke anbehalten. Fühlt man sich dann mit der Zeit sicherer, lässt man immer mehr Kleidungsstücke weg, bis es einen schließlich gar nicht mehr stört, völlig nackt zu sein.

Grundinformationen und Hinweise zur Nacktheit

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Couple © laurent hamels - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema