Vorspiel, Geschlechtsverkehr und Nachspiel: Worauf Frauen in den drei Lustphasen Wert legen

Nahaufnahme Nase und rotgeschminkte Lippen einer Frau, darüber blonde Haarsträhnen

Wie Männer das sexuelle Verlangen von Frauen befriedigen können

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Sex wird sowohl bei Männern als auch bei Frauen in drei Lustphasen eingeteilt. Dazu gehören Vorspiel, Geschlechtsverkehr und Nachspiel.

Die unterschiedlichen Vorlieben von Männer und Frauen

Sex wird von Frauen und Männern unterschiedlich erlebt. So bestehen zum Beispiel Unterschiede beim Zeitempfinden. Ist ein Mann sexuell erregt, möchte er in der Regel möglichst schnell in die Scheide der Partnerin eindringen, um zum Höhepunkt zu gelangen.

Frauen benötigen dagegen zumeist mehr Zeit und wollen zunächst die Zärtlichkeiten des Partners ausgiebig genießen. Aus diesem Grund legen sie auch großen Wert auf das Vorspiel, das von vielen Männern jedoch eher als Zeitverschwendung betrachtet wird.

Zahlreiche Frauen empfinden das Vorspiel daher oft als zu kurz und unbefriedigend.

Die drei Phasen der Lust

Beim Sex unterscheidet man zwischen drei Phasen der Lust:

  1. das Vorspiel
  2. den eigentlichen Geschlechtsverkehr
  3. das Nachspiel

Während für Männer vor allem der Geschlechtsakt mitsamt Orgasmus wichtig ist, bevorzugen Frauen eher Vorspiel und Nachspiel.

1. Vorspiel

Ob der Geschlechtsverkehr gut oder unbefriedigend für das weibliche Geschlecht verläuft, hängt oftmals schon vom Vorspiel ab. Für Frauen ist beim Vorspiel besonders wichtig, dass dabei eine harmonische und sinnliche Atmosphäre herrscht. Außerdem wollen sie sich geliebt und geborgen fühlen.

Ist dies der Fall, muss der Mann für den nächsten Schritt sorgen, indem er bei seiner Partnerin auch auf körperliche Weise sexuelle Spannung erzeugt.

Am besten erreichen lässt sich dies durch Streicheleinheiten und Küsse der erogenen Zonen sowie der Genitalien. Dabei sollte langsam und behutsam vorgegangen werden.

Durch die sexuelle Erregung kommt es bei der Frau zur Ausweitung der Vagina sowie zur Produktion von Gleitflüssigkeit. Außerdem schwellen Klitoris und Schamlippen an, die sich dadurch besser stimulieren lassen.

2. Geschlechtsverkehr

In der zweiten Lustphase dringt der Mann schließlich in die Scheide der Partnerin ein, was von der Frau bei entsprechender Erregung als erfüllend empfunden wird. Allerdings baut sich ihre Erregung eher langsam auf, sodass sie mehr Zeit als der Mann benötigt, um zum Höhepunkt zu gelangen.

Ein Orgasmus kann von Frauen auf verschiedene Weise empfunden werden. Erlebt wird er durch Muskelkontraktionen. So kommt es zum Zusammenziehen der Vaginamuskeln sowie des Afterschließmuskels.

3. Nachspiel

Die dritte und letzte Phase der weiblichen Lust ist das Nachspiel. Viele Frauen legen auf das Nachspiel großen Wert, da sie dabei ihre Leidenschaft ausklingen lassen und die Nähe ihres Partners genießen können.

Im Gegensatz zum männlichen Geschlecht dauert es bei Frauen deutlich länger, bis ihre sexuelle Erregung wieder nachlässt.

Grundinformationen und Hinweise zur Lust

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: magic lipps 2 © Amir Kaljikovic - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema