Knutschfleck

Auch als Liebesbiss, Venusfleck oder Venusrose bekannter Kussabdruck

Ein Knutschfleck entsteht, wenn durch ein starkes Saugen, Beißen und Ziehen an der Haut die Blutgefäße im umliegenden Gewebe platzen. In den meisten Fällen entstehen Knutschflecke an empfindlichen Körperstellen wie zum Beispiel am Hals und Nacken.

Junges Paar, sie lacht mit offenem Mund, er beißt ihr von hinten in den Hals
Young couple playing © laurent hamels - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Knutschfleck

Im medizinischen Sinne ist ein Knutschfleck ein blauer Fleck (Hämatom) auf der Haut.

Entstehung

Wie normale Hämatome auch, entstehen diese Flecken durch zerplatzte Blutgefäße. Daraufhin verteilen sich geringe Mengen an Blut unter der Haut und bilden so den blauen Fleck. Ein Knutschfleck entsteht beim Küssen durch starkes Saugen oder auch Beißen.

Bevorzugte Körperstellen

Der Knutschfleck kann an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten, häufig ist er jedoch am Hals oder dem Dekolleté zu finden. Wie die Menschen jeweils auf ihren Knutschfleck reagieren, ist völlig unterschiedlich. Die einen schämen sich dafür und decken ihn mit einem Halstuch, einem Schal oder nur gering ausgeschnittenen Oberteilen ab, die anderen prahlen damit.

Auch wenn ein Knutschfleck im engeren Sinne ein Hämatom darstellt, handelt es sich um keine Erkrankung. Der Knutschfleck ist einige Tage bis Wochen lang zu sehen und verändert in dieser Zeit seine Farbe – wie ein normales Hämatom auch - von rot bis gelb. Knutschflecke sind auf jeden Fall ein Zeichen dafür, dass derjenige jemanden hat, der ihn sehr liebt oder zumindest körperliche Zuneigung empfängt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Knutschfleck

Allgemeine Artikel zum Thema Knutschfleck

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen