Vom Knuspermüsli bis zur Haferflocke - was macht satt, was macht dick?

Groß und Klein liebt das Müsli zum Frühstück. Doch wie gesund ist es eigentlich?

Beim Kauf von Cerealien sollte man sich unbedingt die Zusammensetzung durchlesen

Wer auf seine Ernährung achtet, möchte sich gesund und fettarm ernähren. Viele achten beim Kauf der Produkte jedoch nur auf die Kalorienangaben und die Versprechungen der Hersteller. Dabei ist auch der Fettanteil wichtig.

Fertige Müslipackungen - das Angebot ist riesig

Die Auswahl an Cerealien ist riesig, so dass es nicht unbedingt schwerfällt, auf ungesunde Weizenbrötchen zum Frühstück zu verzichten. Die Frage ist allerdings, ob man seinem Körper mit dem morgendlichen Müsli etwas Gutes tut.

Normalerweise kann man pauschal sagen: Ein Müsli mit Milch, Buttermilch oder Joghurt ist gesünder als ein weißes Brötchen mit Butter und Marmelade.

Ein Müsli enthält zwar nicht unbedingt wenige Kalorien, macht jedoch deutlich länger satt als ein Weizenbrötchen. Somit spart man Kalorien ein, da der Körper nicht so schnell wieder ein Hungergefühl meldet. Der regelmäßige Verzehr eines Müslis kann somit dazu beitragen, dass man nicht dick wird. Zumindest gilt dies, wenn man sein Müsli mit den richtigen Zutaten zubereitet.

Auf die Zusammensetzung achten

Beim Kauf von Cerealien sollte man sich unbedingt die Zusammensetzung durchlesen.

  • Sehr viele Hersteller fügen ihren Produkten Zucker hinzu. Diese Cerealien stellen sicher kein gesundes Frühstück dar.

  • Und neben dem hohen Zuckeranteil sind Cerealien häufig aus einem anderen Grund wahre Dickmacher: sie enthalten viel Fett. Leider ist dies bei vielen fertig gekauften Packungen der Fall.

Allerdings kann man nicht allgemein sagen, dass alle Cerealien äußerst fetthaltig und damit ungesund sind. Man muss sich hier jedes Produkt separat betrachten. Es gibt durchaus Müslimischungen, die deutlich weniger Fett als andere Packungen enthalten. Man sollte sich also unbedingt das Kleingedruckte durchlesen. So gibt es wahre Dickmacher, aber auch genauso wirklich gesunde Cerealien, die absolut empfehlenswert sind.

Knuspermüsli

Ein Knuspermüsli ist zwar bei Kindern sehr beliebt, ist jedoch ungesünder als ein Vollkornmüsli. Meist enthalten Knuspermüslis entweder normalen Zucker oder aber versteckten Zucker zum Beispiel in Form von Schokoladenstückchen. Ihren Namen haben die Knuspermüslis erhalten, weil die enthaltenen Flocken beim Kauen "knuspern".

Selbst zubereitetes Knuspermüsli hingegen kann Zutaten wie zum Beispiel

enthalten und ist deutlich gesünder.

Hafer- und Vollkornhaferflocken

Haferflocken enthalten pro 100 Gramm etwa 350 kcal und sehr viele – für den Körper wichtige - Ballaststoffe. Die Kalorienmenge hört sich erst einmal relativ hoch an, ist jedoch aufgrund der vielen Nährwerte absolut gerechtfertigt. Haferflocken können somit ohne schlechtes Gewissen verzehrt werden.

Haferflocken in purer Form sind jedoch nicht jedermanns Sache. Man kann sie aber sehr gut zu vielen anderen Müsliflocken kombinieren und mit Rosinen und Trockenobst süßen. Besonders gesund sind übrigens Vollkornhaferflocken.

Bioprodukte wählen oder selbst herstellen

Oftmals lohnt sich der Gang in den Biosupermarkt. Hersteller von Bioware achten häufig mehr darauf, welche Zutaten sie verwenden und wie die Produkte möglichst fettarm sind.

Eine andere Möglichkeit ist es, sich seine Cerealien selbst zusammenzustellen. So kann man entweder verschiedene Zutaten wie zum Beispiel Haferflocken kaufen und morgens mischen oder man bestellt sein individuelles Müsli im Internet.

Bei diversen Müsli-Händlern hat man hier die Auswahl zwischen den unterschiedlichsten Cerealien, um sein individuelles Müsli mischen zu lassen. Hier kann man dann sehr gut darauf achten, dass die einzelnen Bestandteile fettarm sind, so dass das Müsli zum gesunden Frühstück wird, das Kraft für den Tag gibt.

Zugabe von frischem Obst

Viele Vitamine erhält das morgendliche Müsli, wenn man sich frisches Obst wie zum Beispiel

hineinschneidet. Hier kann man je nach Jahreszeit variieren. Das Müsli wird dadurch nicht langweilig und schmeckt immer abwechslungsreich. Alle wertvollen Nährstoffe entfaltet das Müsli jedoch erst, wenn es in Kombination mit Milch oder Milchprodukten wie zum Beispiel Joghurt kombiniert wird.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Granola on spoon © Tomasz Sowinski - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema