Beliebte Dosenfische und die Unterschiede beim Thunfisch

In den Supermärkten gibt es viele verschiedene Fischkonserven zu kaufen. Je nach Art des Fisches ist dieser unterschiedlich eingelegt.

Thunfisch erhält man entweder eingelegt in Öl oder im eigenen Saft

Wer gerne Fisch mag, jedoch oft keine Zeit oder Lust zur Zubereitung hat, für den sind Fischkonserven ideal. Man braucht nicht einmal einen Dosenöffner, da die Dosen in der Regel eine Lasche haben, die einfach zur Seite gezogen werden kann. So kann der Fisch aus der Konserve auch einmal unterwegs oder in der Mittagspause gegessen werden.

Die verschiedenen Fischsorten in der Dose

Wenn man in den Supermärkten schaut, so findet man hier viele unterschiedliche Fischsorten in der Dose.

In Öl, Wasser oder eigenem Saft? - Die Unterschiede beim Thunfisch aus der Dose

Sehr beliebt und bekannt ist natürlich der Thunfisch. Man erhält ihn eingelegt in Öl oder im eigenen Saft. Thunfisch aus der Dose, der sich im eigenen Saft befindet, ist deutlich gesünder als die Variante mit Öl. Beim Kauf sollte man daher die Beschreibung auf den Fischkonserven lesen.

Die meisten Thunfischliebhaber greifen einfach zur Fischdose, ohne diese genauer zu lesen oder die einzelnen Dosen miteinander zu vergleichen. Dabei gibt es beim Thunfisch aus der Dose große Unterschiede. Neben dem Geschmack und dem Gesundheitswert gibt es auch Preisunterschiede: Der - ungesündere - Thunfisch in Öl ist oftmals sogar noch teurer als der Thunfisch im eigenen Saft.

Vergleich zwischen Thunfisch in Öl vs. im eigenen Saft

Vielen Menschen schmeckt der Thunfisch besser, wenn er in der Dose in Öl eingelegt ist. Gesünder ist er jedoch, wenn er nur im eigenen Saft schwimmt. Der Grund dafür ist, dass Öl sehr viele Fette und Kalorien enthält und diese vom Thunfisch aufgenommen werden, wenn er darin schwimmt.

Auch wenn viele Verbraucher das Öl vor dem Verzehr des Fisches abgießen und nur den Thunfisch essen, so hat dieser dann deutlich mehr Kalorien als ein im eigenen Saft eingelegter Thunfisch.

  • Ein Thunfisch (30g) aus der Dose, der in Öl eingelegt war, hat etwa 160 Kalorien.
  • Zum Vergleich: Der Thunfisch im eigenen Saft hat nur etwa 110 Kalorien.

Fisch ist grundsätzlich sehr gesund. Das Öl, in dem der Thunfisch schwimmt, entzieht ihm jedoch mit der Zeit wertvolle Fettsäuren, so dass dies ein weiterer Grund ist, auf Thunfisch im eigenen Saft zurückzugreifen.

Woran man den gesünderen Thunfisch erkennt

Wer nun fettarmen und gesünderen Thunfisch in der Dose kaufen möchte, sollte darauf achten, dass auf der Dose der Hinweis "im eigenen Saft" oder "im Wasser eingelegt" steht. Hier besteht kein Unterschied, jeder Hersteller bezeichnet es anders.

Weitere beliebte Fischarten

Auch den Lachs erhält man als Dosenfisch. Oft ist er in Zitronensaft eingelegt.

Neben Thunfisch und Lachs ist auch der Hering ein beliebter Dosenfisch. Je nach Geschmack kann man ihn beispielsweise als Fischkonserve mit Tomatensauce kaufen.

Recht kalorienreich, aber dennoch bei den Deutschen beliebt, sind die in Öl eingelegten Sardinen. Neben vielen ungesunden Kalorien enthalten die Sardinen dafür jedoch auch gesunde Fettsäuren.

Makrelen gehören ebenso zu Deutschlands beliebtesten Dosenfischen.

Von jeder Fischsorte gibt es etliche unterschiedliche Fischkonserven. Einmal ist der Fisch nur in Öl eingelegt, eine andere Sorte erhält man z.B. auch mit einem in Sahnesauce eingelegten Fisch.

Worauf beim Dosenfisch geachtet werden muss

Wer Dosenfisch kauft, sollte darauf achten, ob es sich um eine so genannte Vollkonserve oder um eine Halbkonserve handelt. Der Unterschied besteht darin, dass Fisch in einer Halbkonserve unbedingt im Kühlschrank gelagert werden muss und auch dort nur relativ kurze Zeit haltbar ist. Eine Fischvollkonserve hingegen kann im Vorratsschrank gelagert werden und ist meist viele Monate lang haltbar.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Heringsfilet © Birgit Reitz-Hofmann - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema