Der Gesundheitswert von Tiefkühlkost

Tiefkühlprodukte haben längst den Siegeszug in die heimische Küche angetreten. Ob Fleisch, Obst, Gemüse oder Teiggerichte - die Palette der tiefgefrorenen Lebensmittel ist groß und findet guten Absatz. Kein Wunder. Die Produkte sind schnell und einfach in der Zubereitung und das Warten auf saisonales Obst und Gemüse hat ein Ende. Doch worauf sollten Sie beim Einkauf achten?

Wie gesund ist Tiefkühlkost? - Zwischen Obst und Gemüse sowie Fertiggerichten bestehen große Unterschiede

Tiefgekühlte Produkte sind aus den meisten Küchen nicht mehr wegzudenken. Tiefgefrorene Hühnermedaillons mit Tiefkühl-Broccoli und zum Nachtisch einen aufgetauten Apfelkuchen. Die Zubereitung könnte nicht leichter sein und geschmeckt hat es allen. Doch wie gesund sind die tiefgekühlten Produkte?

Lebensmittel, die es in Tiefkühlprodukte schaffen, müssen strengen Qualitätsansprüchen genügen. Die Beschaffenheit der Lebensmittel wird sorgsam kontrolliert, bevor sie in Tiefkühlwerken weiterverarbeitet werden.

Um jedoch Aussagen darüber treffen zu können, welchen Beitrag die tiefgekühlten Nahrungsmittel zu einer gesunden Ernährung leisten, muss man zwischen tiefgekühltem Obst und Gemüse auf der einen und Fertiggerichten auf der anderen Seite unterscheiden.

Obst und Gemüse

Tiefgefrorenes Obst und Gemüse ist eine gute Alternative zu herkömmlicher Ware. Die Rohprodukte werden direkt nach der Ernte bei minus 18 Grad Celsius eingefroren und sind so besonders lang haltbar.

Die Vitalstoffe bleiben bei diesem Verfahren erhalten. Obst und Gemüse vom Gemüsehändler sind nicht immer ganz frisch und verlieren mit jedem Tag der Lagerung an Vitaminen. Der Vitaminverlust tiefgefrorener Produkte erfolgt deutlich langsamer.

Tiefgekühltes Gemüse wird vor dem Einfrieren häufig zerteilt. Das erleichtert nicht nur die Zubereitung und Portionierung, sondern macht es gleichzeitig leichter verdaubar.

Ein weiteres Plus ist, dass tiefgekühlte Produkte keiner Saison unterworfen sind. So kann man ohne schlechtes Gewissen das ganze Jahr lang Spargel oder Himbeeren genießen.

Fertiggerichte

Ganz anders sieht es da mit tiefgekühlten Fertigessen aus. Diese sind häufig sehr fettreich und mit Aroma-, Farbstoffen und Geschmacksverstärkern versetzt.

Werfen Sie beim Einkaufen einen Blick auf die Zutatenliste. Stark weiterverarbeitete Produkte sind wegen den diversen Zusätzen wenig empfehlenswert. Greifen Sie vor allem zu Tiefkühlkost, die ohne Farbstoffe und Geschmacksverstärker auskommen,wie

Achten Sie darauf, dass der Inhalt der Packung kein einziger Klumpen ist, keine Schneebildung zeigt und in den Tiefkühltruhen unterhalb der Markierung liegen. Nach dem Einkaufen heißt es eilen, damit die Lebensmittel ohne Qualitätseinbußen in Ihr Tiefkühlfach gelangen. Wenn es sehr warm ist, dann können die Tiefkühlprodukte in Isoliertaschen sicher nach Hause transportiert werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • broccoli © Franz Pfluegl - www.fotolia.de
  • Chef cooking wok © BlueOrange Studio - www.fotolia.de
  • Green peas © Leonid Nyshko - www.fotolia.de
  • fresh vegetables © Heath Doman - www.fotolia.de
  • carrots © Tomboy2290 - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema