Tiefkühlkost

Die schonende Konservierungsform hat sich bei tiefgefrorenen Fertigmahlzeiten durchgesetzt

Gekühlte und gefrorene Lebensmittel wie Beilagen, Fertiggerichte oder Zutaten werden unter dem Oberbegriff der Tiefkühlkost zusammengefasst. Bei der Lagerung von schockgefrosteten Lebensmitteln dürfen höchstens minus 18 Grad Celsius vorherrschen.

Gemüse wird im Wok zubereitet
Chef cooking wok © BlueOrange Studio - www.fotolia.de

Tiefkühlkost ist heute bei der Zubereitung von unterschiedlichen Gerichten kaum mehr wegzudenken.

Beliebte Produkte

Eine breite Vielfalt an

erlauben es zu jeder Zeit die passende Zutat im Haus zu haben.

Unerwartete Gäste können somit nicht nur zum Kaffee eingeladen werden, sondern auch zu einem spontanen Abendessen, denn die meiste Tiefkühlkost kann problemlos in der Mikrowelle aufgetaut bzw. als Schnellgericht auch direkt auf den Tisch gebracht werden.

Vitamine und lange Haltbarkeit

Eine besonders schonende Zubereitung der Hersteller garantieren in der Regel, dass alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine in der Tiefkühlkost erhalten bleiben. Dank der schnellen Schockfrostung sind diese Lebensmittel bei einer Temperatur von 18 Grad Celsius unbedenklich bis zu 6 Monaten halt- und auch genießbar.

Nahrungsmittel selbst einfrieren

Doch nicht nur fertig verpackte Tiefkühlkost aus dem Supermarkt bereichert die feine und flexible Küche, sondern auch das Einfrieren eigener Kreationen aus Früchten, Kuchen oder vorgekochten Gerichten.

Erdbeeren im Juni gepflückt, Spargelstangen im Mai geerntet oder auch köstliche Kartoffelpuffer aus der ersten neuen Kartoffelernte finden so in der kalten Jahreszeit frisch aufgetaut und zubereitet ihren Weg auf den Tisch.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Tiefkühlkost

Allgemeine Artikel zur Tiefkühlkost

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen