Konfitüre - Wie macht man sie selbst und wo liegen die Unterschiede zu Marmelade?

Die Konfitüre stellt einen süßen Brotaufstrich dar. Sie wird aus Früchten und Zucker hergestellt und dabei eingekocht. Je nach Zusätzen gibt es verschiedene Bezeichnungen. Zudem gibt es Unterschiede zur Marmelade, was die verwendeten Früchte und den Zuckeranteil angeht. Konfitüre wird gerne selbst hergestellt. Lesen Sie alles Wissenswerte rund um die Konfitüre.

Tipps und Wissenswertes zur Konfitüre

Was ist Konfitüre und wo liegen die Unterschiede zu Marmelade?

Bei Konfitüre handelt es sich um einen süßen Brotaufstrich, der aus eingekochten Früchten und Zucker hergestellt wird. Tatsächlich handelt es sich bei den meisten süßen Fruchtaufstrichen um Konfitüre, auch wenn diese von den meisten Menschen als Marmelade bezeichnet wird.

Hier gibt es Unterschiede, was die Fruchtsorten sowie den Zuckeranteil angeht. Hierzulande nutzen die Menschen in der Regel den Begriff "Konfitüre" seltener und erst, wenn es sich um einen Aufstrich handelt, der lediglich aus einer Fruchtsorte hergestellt ist und in dem Fruchtstücke enthalten sind.

EU-Regelungen bei Marmelade

Geht man nach EU-Definition, darf Marmelade ausschließlich aus Zitrusfrüchten hergestellt sein. Weitere Vorschriften: sie muss aus mindestens 7,5 Prozent Fruchtfleisch oder aus der Fruchtschale bestehen. Bei einem Kilo Marmelade muss der Fruchtanteil bei mindestens 200 Gramm liegen.

EU-Regelungen bei Konfitüre

Konfitüre besteh aus Fruchtmark, Fruchtsaft oder Pulpe. In Pulpe finden sich noch kleine Fruchtstücke. Handelt es sich um Fruchtmark, dürfen keine Stückchen, Samen oder Fasern mehr enthalten sein.

Verwendet werden dürfen alle Obstsorten. Je nach Auswahl gibt es Unterschiede im Fruchtgehalt: allgemein kommen 350 Gramm Fruchtanteil auf ein Kilo Konfitüre. Abhängig von der Fruchtsorte sind es

  • 60 Gramm bei Passionsfrüchten
  • 150 Gramm bei Ingwer
  • 160 Gramm bei Kaschuäpfeln
  • 250 Gramm bei Quitten, Hagebutten, Johannisbeeren, Sanddorn

Was ist Konfitüre Extra?

Des Weiteren gibt es noch Unterschiede zur so genannten Konfitüre Extra. Hier ist ein höherer Fruchtanteil von 450 Grammenthalten.

Unterschiede zu anderen süßen Brotaufstrichen

Neben Konfitüre Extra und Marmelade gibt es noch Gelee. Dieses ist nicht aus Früchten, sondern aus Fruchtsaft. Hier muss es einen Mindestanteil an Obst von 35 Prozent geben.

Fruchtmus oder Fruchtaufstrich fällt aus der Konfitüre-Verordnung. Zucker oder Honig werden nicht verwendet, stattdessen kommen alternative Süßungsmittel wie etwa Agavendicksaft zum Einsatz. Auch beim Verdickungsmittel wird auf Alternativen wie z.B. Johannisbrotkernmehl gsetzt.

Erlaubte Früchte und Zusätze in der Konfitüre - Wie kann man sie selber machen?

Grundsätzlich können jegliche Früchte für eine Konfitüre verwendet werden. Ausnahmen sind Birnen, Trauben, Äpfel und Melonen.

Zu den erlaubten Zusätzen, die man der Konfitüre und der Konfitüre Extra beigeben darf, zählen

Nur in Konfitüre, nicht jedoch in Konfitüre Extra dürfen Fruchtsaft und Saft aus roten Rüben enthalten sein.

Konfitüre-Grundrezept

Für das Konfitüre-Grundrezept benötigt man

  • 1 Kilogramm reifer Früchte (geputzt)
  • 500 Gramm Gelierzucker 2:1
  • 3 Esslöffel Zitronensaft

Die Früchte müssen gut gewaschen werden, danach lässt man sie abtrocknen. Je nach Sorte werden sie kleingeschnitten.

Nun gibt man sie mit dem Zucker in einen Topf, fügt den Zucker dazu und verrührt alles. Zwei bis sechs Stunden lang lässt man das Ganze nun zugedeckt ziehen. Es muss sich ein Saft bilden, je nach Fruchtsorte dauert dies länger.

Anschließend mischt man den Zitronensaft unter und bringt die Mischung unter Rühren zum Kochen. Vier Minuten offen leicht sprudeln kochen lassen, dabei mehrmals umrühren.

Nun wird eine Gelierprobe gemacht: man nimmt einen Teelöffel Konfitüre ab und gibt sie auf einen kühlschrankkalten Teller. Nach einer Minute sollte das Stück fest werden, ansonsten sollte die Kochzeit um eine bis zwei Minuten verlängert werden.

Nun muss die Konfitüre abgeschäumt werden, in dem der Schaum mit einem Löffel von der Oberfläche genommen wird. Zum Schluss füllt man sie in Gläser und verschließt diese sogleich.

Besondere Konfitüre-Ideen

Wer zum Grundrezept noch weitere Zutaten hinzugeben möchte, hat zahlreiche Möglichkeiten. Schnell lässt sich die Konfitüre mit etwas Pfiff versehen. Holen Sie sich hier Inspirationen für besondere Konfitüre-Ideen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Marmelade © Carmen Steiner - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema