Dressings & Salatsaucen - Beliebte Zutaten und Tipps zur Zubereitung

Für Dressings und Salatsaucen gibt es unzählige Möglichkeiten und Inspirationsideen. Je nachdem, für welchen Salat und sonstige Zutaten man sich entscheidet, passen diverse Öle und Essige besonders gut. Hinzu kommen zahlreiche Extras wie Kräuter oder Gewürze, die der Sauce eine ganz spezielle Note verleihen können. Lesen Sie über beliebte Zutaten eines Salatdressings und holen Sie sich Tipps zur Zubereitung.

Wissenswertes über Salatdressings

Dressings & Salatsaucen - Die Basics und beliebte Sorten

Unter einen Dressing bzw. einer Salatsauce versteht man eine Sauce, die dazu dient, die verschiedenen Salatzutaten miteinander zu verbinden, dem Salat eine spezielle Geschmacksnote zu verleihen und um diesen generell schmackhafter zu machen. Neben dem Klassiker - der Vinaigrette aus Essig und Öl - finden sich zahlreiche weitere Zutaten und Möglichkeiten, einen Salat zu marinieren.

Beliebt sind beispielsweise auch Dressings mit Senf oder solche auf Basis von Mayonnaise oder Joghurt. Je nach Konsistenz können sie auch als Dip Verwendung finden.

Generell sind Zutaten, die das Dressing zumindest dickflüssig machen, von Nöten. Hinzu kommen Gewürze und Kräuter.

Dressings können würzig schmecken, etwa, indem man Senf hinzufügt. Sie können auch sauer ausfallen, was mit der Zugabe von Essig oder Zitronensaft zu erreichen ist. Und auch eine fruchtige Komponente kann man durch die Verwendung von Fruchtsäuften erzielen.

Dressings für rohe und gekochte Zutaten

Nicht nur zu rohen Zutaten wie Tomaten, Gurken und Co. passt ein Dressing. Salate mit gekochten Bestandteilen harmonieren ebenfalls mit der Salatsauce, so etwa

Tipps zur Zubereitung eines Dressings

Generell bedarf es für ein gutes Dressing nicht unbedingt vieler Zutaten. Wichtig ist die Emulgation: es gilt, eine Brücke zwischen Essig und Öl zu bilden, damit ein homogenes Ergebnis erzielt werden kann. Ein Klacks Senf eignet sich dafür zum Beispiel sehr gut.

Beim klassischen Senf-Öl-Dressing sollten Kräuter und Gewürze als erstes, danach der Essig und zum Schluss das Öl miteinander vermischt werden. Generell ist anzuraten, den Salat erst kurz vor dem Verzehr mit dem Dressing zu versehen. Jedoch gilt dies nicht unbedingt für jeden Salat - Tomatensalate beispielsweise profitieren davon, wenn die Salatsauce noch ein wenig länger ziehen kann.

Beliebte Zutaten im Salatdressing

Die Salatsauce wertet den Salat erst auf und lässt Kräuter optimal ihr Aroma entfalten. Dabei können ganz unterschiedliche Zutaten Verwendung finden.

Je nach deren Zusammensetzung unterscheidet man mehrere bekannte Dressingarten. Zu diesen zählen beispielsweise

  • das Caesar-Dressing
  • das Italian Dressing
  • das French Dressing
  • das Ranch Dressing oder auch
  • das Thousands-Island-Dressing.

Öl und Essig im Salatdressing

Würzige und naturbelassene Öle eignen sich für eine Salatsauce besonders gut. Der nussige oder aromatische Eigengeschmack und Geruch ist beim Dressing eine wichtige Komponente. Auch Essig ist nicht gleich Essig und es gibt große Qualitätsunterschiede. Erst ein hochwertiger Essig verleiht der Salatsoße das richtige Aroma, damit alle Zutaten ihren Geschmack entfalten können.

Hier gehen wir gesondert auf das Thema Salatdressing mit Essig und Öl ein.

Senf im Salatdessing

Mit Senf kann man dem Dressing eine besonders würzige Note verleihen. Er passt zu zahlreichen Salatsorten und sonstigen Zutaten. Hier geben wir ein wenig Inspiration für die Zubereitung eines Senfdressings.

Joghurt im Salatdressing

Wer es etwas cremiger mag, auf fettige Zutaten wie Mayonnaise aber verzichten möchte, der ist mit Joghurt als Zutate im Dressing gut beraten. Hier kann man den Fettgehalt selbst wählen und erhält mit weiteren Zutaten eine besonders frische Salatsauce. Holen Sie sich hier Rezeptideen dazu.

Kräuter und weitere Zutaten eines Dressings

Am besten probiert man für ein Dressing verschiedene Varianten aus, um herauszufinden was den Geschmack trifft. Durch Zugabe von Gewürzen, Kräutern oder Zwiebeln und Knoblauch, kann man den Geschmack immer wieder verändern.

Es macht auch einen Unterschied, ob man Blattsalate oder andere Salate zubereitet. Zu den weiteren möglichen Zutaten gehören beispielsweise

  • Ingwer
  • Honig
  • Tomatenmark
  • Sojasauce oder
  • Chili.

Rezeptideen für unterschiedliche Salatdressings - Wozu passen sie?

Im Folgenden geben wir Rezeptideen für unterschiedliche Dressingarten.

Balsamico un Olivenöl als Hauptzutaten
Balsamico un Olivenöl als Hauptzutaten

Klassisches Salatdressing

Für ein einfaches Dressing benötigt man:

Dieses Dressing eignet sich gut für Blattsalate und Tomatensalat mit Mozzarella und Basilikum.

Dieses Rezept kann man variieren, indem man den Zucker weglässt, dafür aber 1 TL Honig dazu gibt und 1 TL Senf. Schon hat das Dressing eine andere Geschmacksnote und eignet sich auch für Blattsalate.

Gorgonzola-Dressing

Für ein Gorgonzola-Dressing nimmt man

  • 2 EL Weißweinessig,
  • 2 EL Walnussöl,
  • 4 EL Sahne,
  • 1 TL Zucker,
  • 1 gute Prise Steinsalz und
  • 50 g Gorgonzolakäse.

Der Käse wird in der Sahne zerdrückt und geschmeidig gerührt, dann gibt man die anderen Zutaten dazu. Dieses Dressing passt besonders gut zu Rucolasalat.

Cocktail-Dressing

Shrimpcoktail auf Salat
Shrimpcoktail auf Salat

Um eine Art Cocktailsoße zuzubereiten, braucht man

  • 2 TL Zucker,
  • ½ TL Salz,
  • 1 TL Senf,
  • 2 EL Tomatenketchup,
  • 2 EL Sahne,
  • 1 EL Weinbrand,
  • 2 EL Rotweinessig,
  • 2 EL Weizenkeimöl.

Man mischt alle Zutaten untereinander. Dieses Dressing kann man für Blattsalate verwendet, es passt aber auch gut zu einer kleineren Portion Nudelsalat, besonders wenn man noch Ananasstücke hinzu gibt.

Honig-Senf-Dressing

Das Honig-Senf-Dressing zählt zu den beliebtesten Dressingarten. Hierfür kann man zum Beispiel Balsamico und Dijonsenf verwenden. Das Dressing harmoniert besonders gut mit Rucola oder auch Fisch.

Balsamico-Essig-Dressing

Mit einer Balsamico-Essig-Reduktion lassen sich viele leckere Gerichte zaubern. Sie rundet Fleisch- und Fischgerichte, Gemüsegerichte, Soßen und Desserts köstlich ab.

300 ml Balsamico mit 100g Zucker und 1 Prise Salz auf 1/3 einkochen lassen, eventuell Rotwein dazu geben. Natürlich eignet sich ein Balsamico-Dressing auch für einen Salat, wie zum Beispiel Rucola oder Feldsalat - hier geben wir entsprechende Tipps.

American Dressing

Ein American Dressing besteht aus Joghurt und Creme fraîche. Zum Verdünnen wird Zitronensaft verwendet und je nach Geschmack kann man Zwiebeln und Tomatenmark hinzufügen. Das Dressing passt besonders gut zu Rohkost und Blattsalaten.

Caesar Dressing

Die Basis des Caesar Dressings bilden Olivenöl, Worcestersauce und Eigelb. Je nach Geschmack können Zitronensaft, Salz und Pfeffer, Dijonsenf und Anchovis zu den weiteren Zutaten zählen. Dieses Dressing passt besonders gut zum Caesar's Salad, der aus Römersalat, Croutons und Parmesan besteht.

French Dressing

Das French Dressing besteht aus drei Teilen Rapsöl und einem Teil Essig. Man kann es mit Zwiebeln, Senf oder Tomatenmark aufwerten. Es passt gut zu Spargelsalat, Krabbencocktail und gemischten Salaten.

Italian Dressing

Das italienische Dressing passt gut zu Blattsalat und Hirtensalat. Zu den Zutaten können neben Olivenöl und Weinessig auch Oregano, Basilikum, Thymian oder Knoblauch zählen.

Thousand Island Dressing

Die Basis des Thousand Island Dressings bildet Mayonnaise. Je nach Geschmack kommen gehackte Zwiebeln, Paprikapulver und Tomatenmark hinzu; verdünnt wird mit Chilisauce. Dieses Dressing wird eher zu Sandwiches und Hamburgern gereicht.

Dressing für den Obstsalat

Beim Salatdressing muss es nicht unbedingt immer nur herzhaft zugehen. Auch wenn man einen Obstsalat zubereitet, kann man diesen dank Dressing verfeinert. Hier geben wir einige Tipps dazu.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Salad © Saniphoto - www.fotolia.de
  • Olive oil and vinegar bottles with basil and tomatoes © karandaev - www.fotolia.de
  • Plate of delicious Prawn Salad © photobunny - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema