Thymian in der Natur, Heilkunde und Küche als Gewürz, Duftstoff und Heilpflanze

Nahaufnahme frischer Thymian

Merkmale, Standorte, Inhaltsstoffe und Verwendung des Thymians in der Naturheilkunde, Aromatherapie und Küche

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Thymian ist eine bekannte Gewürzpflanze und eine Heilpflanze mit Bedeutung, man erkennt ihn leicht an seinem balsamischen Geruch. Schon im Altertum wird der Thymian als Heilpflanze beschrieben.

Der Thymian heißt mit botanischem Namen Thymus vulgaris und gehört zu der Familie der Lippenblütler. Es gibt verschiedene Arten, die dementsprechend unterschiedliche Verwendung haben. Volkstümlich kennt man sie auch unter den Namen

  • Demut
  • Echter Thymian
  • Garten Thymian
  • Arznei Thymian
  • Immenkraut
  • Römischer Quendel und
  • Spanisches Kudelkraut.

Merkmale

Der Thymian ist ein niedriger und mehrjähriger Halbstrauch, der unten her verholzen kann. An den Stängeln wachsen die kleinen, ovalen und dunkelgrünen Blätter, die aromatisch duften. Stängel und Blätter sind graufilzig behaart. Seine blassrosafarbenen bis blassvioletten Blüten stehen ährenartig an den Spitzen der Stängel.

Standorte

Der Thymian liebt die volle Sonne und gedeiht auch bei magerem Boden, wo er erst sein volles Aroma entfaltet. Thymian wächst in Mittel- und Südeuropa, Ostafrika, Indien und Nordamerika.

Inhaltsstoffe

Thymian-Zweig
Thymian wirkt appetitanregend, krampflösend und schleimlösend

Zu seinen Hauptbestandteilen gehören unter anderem

  • ätherisches Öl
  • Bitterstoff
  • Beta-Sitosterol
  • Carvacrol
  • Cumarine
  • Flavonoide
  • Geraniol
  • Harz
  • Kampfer
  • Limonen
  • Linalool
  • Menthon
  • Pentosane
  • Saponin
  • Salicylate
  • Terpinen
  • Thymol und
  • Zink.

Medizinische Verwendung

Zur medizinischen Verwendung kommt das Kraut.

Wirkung

Der Thymian wirkt

  • appetitanregend
  • anregend
  • desinfizierend
  • blutdrucksteigernd
  • harntreibend
  • krampflösend
  • magenstärkend
  • menstruationsfördernd
  • nervenstärkend
  • schleimlösend und
  • schweißtreibend.

Einsatzgebiete

Dementsprechend liegen seine Einsatzgebiete bei

Thymian soll auch bei

und allen anderen Frauenleiden helfen. Äußerliche Anwendung findet der Thymian bei

Anwendungsart

Thymian kann in Form von

angewandt werden. Thymian ist

  • Bestandteil von einigen Fertigarzneien,

hauptsächlich Hustenmittel. Ansonsten kann man Thymian als Tee oder verdünnte Tinktur anwenden.

Verwendung in der Aromatherapie

In der Aromatherapie wird

  • das ätherische Öl in der Duftlampe mit Wasser verdunstet,

hier hilft Thymian bei allen Schwächezuständen und schenkt einen starken Willen und Mut, nebenbei befreit es noch die Atemwege.

Verwendung in der Küche

Thymian ist ein beliebtes Gewürzkraut und in vielen Kräutergärten zu finden, man kann ihn auch in Töpfen und Schalen anpflanzen.

Aus der mediterranen Küche ist der Thymian nicht wegzudenken. Seine Verwendung in der Küche ist vielfältig, er passt zu vielen

aber auch zu

Einige

erhalten durch ihn eine besondere Note. Thymian ist

  • Bestandteil der Kräuter der Provence Gewürzmischung.

Thymian ist auch in einigen Mundwässern und Zahnpasten enthalten.

Grundinformationen zum Thymian

  • Thymian in der Natur, Heilkunde und Küche als Gewürz, Duftstoff und Heilpflanze

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Fresh thyme © Mario - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Thyme © robynmac - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema