Lotus

Die heiligste Pflanze Asiens

Die Lotusblüte ist das Symbol der Chakras, der Hauptenergiezentren des menschlichen Körpers. Im Samen der Lotuspflanze befindet sich ein Enzym, welches den Alterungsprozess verzögern kann. Weiterhin können aus den Samen Stoffe mit einer herzstärkenden Wirkung gewonnen werden.

Nahaufnahme Lotusblume
Lotus © peter knechtges - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Lotus

Systematische Einteilung

  • Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
  • Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida), Eudikotyledonen
  • Ordnung: Silberbaumartige (Proteales)
  • Familie: Lotosgewächse
  • Gattung: Lotosblumen

Merkmale

Das Seerosengewächs Lotos stammt aus Asien und ist bekannt durch seine wunderbar duftenden weißen, rosa und blauen Blüten. Von der Pflanze werden die Blüten, Fruchtstände und die Wurzeln geerntet und weiterverarbeitet.

Die Lotospflanze ist eine sehr edle und schöne Pflanze. Sie besitzt sehr große kreisrunde Blätter, die bis zu einem Meter groß werden können und auf dem Wasser schwimmen sowie Blüten, die aus dem trüben Schlamm von Seen und Teichen herausragen und eine selbstreinigende Wirkung haben.

Verwendung in der Küche

In vielen asiatischen Ländern finden sämtliche Teile der Lotosblume als Nahrungsmittel oder Teeaufguss Verwendung. In den asiatischen Ländern werden die Samen als Kaffeeersatz oder zum Knabbern genutzt.

Medizinische Verwendung

Bereits vor Jahrtausenden erkannte man die Heilwirkung der Lotospflanze.

Wirkung

Sie

  • regt Stoffwechsel und Lebenskräfte an und
  • reinigt den Körper von giftigen Stoffen und Substanzen.

Zudem wirkt sie

  • blutstillend
  • blutdrucksenkend
  • fiebersenkend
  • magenstärkend
  • kühlend und
  • stärkt zudem das Nervensystem.

In den westlichen Industriestaaten versucht die Pharmaindustrie das umfangreiche Wissen der alten Kulturvölker für sich zu nutzen und dieses Wissen in die moderne Medizin zu integrieren.

Es ist auch bekannt, dass die Heilmittel aus der Lotospflanze nur in der Gesamtheit mit dem seelischen, körperlichen und geistigen Wohlbefinden wirken können. Sie können unterstützend auf den Prozess der Selbstheilung wirken.

Anwendungsgebiete

Eingesetzt werden diese Mittel gegen Erkrankungen der Milz, Nieren und dem Herz. Sie können gegen

eingesetzt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Lotus

Allgemeine Artikel zum Lotus

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen