Enzian

Bitterdroge mit hohem Gerbsäuregehalt, die bei Appetitmangel und Kopfschmerzen verwandt wird

Auf Grund des hohen Gehalts an Gerbsäure wird Enzian in vielen verdauungsfördernden Magenmitteln eingesetzt. Enzian hat eine belebende, wohltuende und appetitanregende Wirkung, die vor allem durch die Bitterstoffe bestimmt ist.

Nahaufnahme Enzianblüte
Enzian © Stana - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Enzian

Systematische Einteilung

  • Asteriden
  • Euasteriden I
  • Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
  • Familie: Enziangewächse (Gentianaceae)
  • Tribus: Gentianeae
  • Gattung: Enziane

Medizinische Verwendung

Bei den Enziangewächsen unterscheidet man den stengellosen, den breitblätterigen und den gelben Enzian. Alle drei Sorten sind Heilpflanzen. Der stengellose und der breitblätterige Enzian sehen sich sehr ähnlich. In der Naturheilkunde wird das Kraut vom breitblätterigen und stengellosen Enzian und die Wurzeln vom gelben Enzian verwendet.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete sind bei allen drei Enziangewächsen ähnlich:

Die Wirkung des gelben Enzians ist jedoch deutlich ausgeprägter.

Anwendungsart

Sowohl das Kraut des stengellosen sowie des breitblätterigen Enzians als auch die Wurzeln des gelben Enzians werden innerlich

  • als Tinktur und Weintinktur (Wein mit Kraut bzw. Wurzeln)

verwendet. Zusätzlich kann der stengellose sowie der breitblätterige Enzian auch

  • in Form eines Tees

eingenommen werden, der gelbe Enzian

  • als Aufkochung.

Für das Aufkochen werden die Wurzeln bzw. das Kraut mit kaltem Wasser übergossen, für mehrere Stunden stehen gelassen und dann erwärmt und getrunken. All diese Präparate schmecken recht bitter, wirken durch die Bitterstoffe jedoch appetitanregend.

Der Tee aus dem Kraut des stengellosen oder breitblätterigen Enzians kann auch äußerlich gegen Sommersprossen angewendet werden. Sie verschwinden dadurch zwar nicht völlig, werden jedoch aufgehellt. Das Aufkochen der Wurzel des gelben Enzians wird äußerlich auch bei fettiger Haut verwendet.

Weitere Arten

Neben dem gelben Enzian gibt es noch eine Vielzahl weiterer Arten - insgesamt etwa 400 Stück. Dazu zählen zum Beispiel:

  • der Alpen-Enzian
  • der Kochsche Enzian
  • der Schwalbenwurz-Enzian
  • der Clusius-Enzian
  • der Bayerische Enzian
  • der Kreuz-Enzian und
  • der Tauern-Enzian

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Enzian

Enzian in der Natur und Heilkunde

Enzian in der Natur und Heilkunde

Besonders in hohen Gebirgen wie den Alpen oder auch den Anden ist der Enzian zu bewundern. Allerdings ist er gefährdet und unter Naturschutz.

Allgemeine Artikel zum Enzian

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen