Bockshornklee

Kleeartige Gewürz- und Arzneipflanze

Der Bockshornklee ist auch unter Bezeichnungen wie Ziegenhorn, Stundenkraut oder Fenugreek bekannt. Die Pflanze mit kleeähnlichen Blättern und kleinen gelben Blüten ist eine sehr beliebte Gewürzpflanze und zudem wirksam bei Erkrankungen wie Diabetes.

Verschiedene Keime und Sprossen im Glasbehälter
Keimsprossenanzucht © TwilightArtPictures - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Bockshornklee

Systematische Einteilung

  • Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
  • Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
  • Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
  • Tribus: Trifolieae
  • Gattung: Trigonella
  • Art: Bockshornklee

Der Bockshornklee gehört zur Familie der Schmetterlingsblütler und ist eine Heilpflanze. Die Pflanze hat längliche Früchte, in denen sich die Samen befinden.

Medizinische Verwendung

Anwendungsgebiete

In der Naturheilkunde werden diese Samen zur Behandlung bei

verwendet. Der Bockshornklee wirkt zusätzlich wurmabtreibend. Ferner wird diese Pflanze auch oft

  • in der Rekonvaleszenzphase nach langen Krankheiten

eingenommen.

Anwendungsart

Die Pflanze kann äußerlich und innerlich angewendet werden. Äußerlich werden die Samen zur Behandlung von Furunkeln oder sonstigen Hauterkrankungen verwendet. Die

  • Samen werden dann zermahlen und in Wasser gekocht,

sodass daraus ein Brei entsteht. Dieser Brei wird auf eine Kompresse gegeben und dann auf die betroffene Hautstelle gelegt. Innerlich wird der Samen des Bockshornklees als

  • Pulver
  • Weintinktur (Wein mit Samen) oder
  • Abkochung

verwendet.

Für das Pulver wird der Samen zu Mehl gerieben und entweder mit Honig vermischt und eingenommen oder auf eine Oblate gestreut und dann eingenommen. Für die Abkochung werden die Samen für mehrere Stunden in kaltes Wasser gestreut, dann aufgekocht und dann getrunken.

  • Einige Fertigarzneimittel,

die zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt werden, beinhalten als Wirkstoff den Samen des Bockshornklees.

Anwendungshinweise

Da der Samen des Bockshornklees den Blutzuckerspiegel senken kann, sollten entsprechende Präparate von Diabetikern nur auf Anweisung eines Therapeuten eingenommen werden, um nicht die Gefahr einzugehen, in den so genannten Unterzucker zu kommen.

Verwendung in der Küche und Kosmetik

Auch in der Küche hat der Bockshornklee eine große Bedeutung. Hier verfeinert er beispielsweise

Zu den Kosmetika, die Bockshornklee enthalten können, zählen

die gegen Haarausfall oder Schuppen helfen sollen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Bockshornklee

Allgemeine Artikel zum Thema Bockshornklee

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen