Von der Feuerzangenbowle bis zum "Seehund" - leckere Punschrezepte auf einen Blick

Feuerzangenbowle - seit Generationen gepflegt - in Massen und in geselliger Runden getsrunken, weckt die Lebensgeister. Besonders im Winter erfreut sie sich an langen Abenden großer Beliebtheit. Doch auch weitere leckere Punsch-Rezepte gibt es für die kalte Jahreszeit.

Einen heißen Punsch kann man sich auch ganz einfach selbst zubereiten

Feuerzangenbowle

Bei diesem Getränk gilt es, die Flamme stets im Auge zu behalten.

Zutaten

  • 2 Flaschen Bordeaux
  • 1 kleiner Zuckerhut à 250 g
  • 1 Flasche Jamaica-Rum

Zubereitung

Den Rotwein erhitzen, am besten in einem Kupferkessel. Eine Feuerzange über den Kessel legen und darauf den Zuckerhut. Den Zuckerhut mit angewärmtem Rum übergießen und tränken, bis er nichts mehr aufsaugen kann. Den Zuckerhut anzünden und nach und nach mit dem restlichen angewärmten Rum übergießen, bis der gesamte Zuckerhut in den Kessel getropft ist. Kräftig umrühren und - fertig!

Sherry-Punsch

Punsch ist ein traditionelles Getränk für die Advents- und Weihnachtszeit. Der Name "Punsch" kommt aus dem Indischen und bedeutet "fünf" - wegen der 5 Hauptzutaten.

Zutaten

Für den köstlichen Sherry-Punsch werden folgende Zutaten benötigt:

Zubereitung

Die Zutaten bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen, in Punschgläser füllen und servieren.

Der klassische Faschings- und Karnevalspunsch

Punsch ist das typische Wintergetränk und gilt neben dem alkoholärmeren Glühwein als das ideale Schlechtwettergetränk. Punsch ist geeignet, einen Schnupfen zu verhüten und eine Grippe bereits im Keime zu ersticken.

Zutaten

Zubereitung

Den Wein mit Zucker, Nelken und Zimt kurz aufkochen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Dann den Portwein hinzugießen und servieren. Traditionelle Rezepturen kennen auch das Hinzufügen von 4 EL Rosinen (überbrüht und eingeweicht) und 2 EL Mandelsplitter.

Punsch "Windstärke 12"

Windstärke 12 ist ein Punsch auf Teebasis. Er ist eine der vielen Variationen, seit britische Matrosen und Handelsherren den Punsch zu Beginn des 17. Jahrhunderts von Indien nach Europa brachten.

Zutaten

  • 1/2 l Tee,
  • 65 g Zucker,
  • 1 ungespritzte Zitrone,
  • 1 Flasche Rotwein,
  • 1 Flasche Portwein,
  • 1/2 Flasche Weinbrand

Zubereitung

Frisch gekochten Tee mit Zucker süßen und mit abgeriebener Zitronenschale würzen und den Wein und den Saft einer halben Zitrone hinzufügen; erhitzen, aber nicht sieden lassen. Den erwärmten Weinbrand hinzumengen.

Friesischer Eiergrog

Gestandene Nordseeurlauber wissen ihn zu schätzen, denn er erinnert an viele schöne Urlaube; alle anderen kennen und mögen ihn auch.

Zutaten für 2 Portionen

  • 3 Eigelb
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Honig
  • 0,2 l kochendes Wasser
  • 8 cl Rum
  • Muskatnuss
  • 2 Zimtstangen

Zubereitung

Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Honig sehr schaumig schlagen, mit dem kochenden Wasser auffüllen und den Rum dazu hineingeben. Den jetzt schon fertigen Eiergrog in feuerfeste Gläser füllen, mit frisch geriebener Muskatnuss bestreuen und mit einer Zimtstange umrühren.

Rumpunsch - Der Klassiker

Punsch, indisch "pantscha", heißt fünf und enthält immer mindestens die 5 Grundbestandteile: Arrak (oder Rum), Zitronensaft, Zucker, Gewürz und Wasser (oder Wein).

Zutaten für eine größere Runde

  • 300 g Zucker,
  • Saft von 3 Zitronen,
  • 1 l Wasser,
  • 1 Flasche Weißwein,
  • 1 Flasche Rum

Zubereitung

Zucker, Zitronensaft und ein Stück Zitronenschale mit Wasser kurz aufkochen (Zitronenlimonade). Gesondert Weißwein und Rum erhitzen und die heiße Zitronenlimonade hinzufügen. Eine alte Seefahrerregel zu Grog und Punsch lautet: Rum muss, Zucker kann, Wasser braucht nicht zu sein.

Die Folgen haben die Seefahrer aber auch selbst tragen müssen; davor sind Sie gefeit, wenn Sie sich an die erprobten Rezepte halten.

Erinnerung an den Nordseeurlaub: Punsch "Seehund"

Besonders im Winter ist Punsch geschätzt, weil er Körper und Seele auf wohlige Art erwärmt und zum Wohlbefinden beiträgt.

Zutaten

  • 100 g Rosinen,
  • 1/4 l Rum,
  • 1 Flasche Weißwein,
  • 100 g Zucker,
  • 1 ungespritzte Zitrone,
  • 1 Stück Zimtstange und
  • 2 Gewürznelken.

Zubereitung

Die Rosinen mit heißem Wasser überbrühen, abtropfen lassen und mit dem Rum in einen Topf geben. Wein, Zucker, Zitronensaft, 1 Stück Zitronenschale und die Gewürze hinzufügen und alles bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • young blond woman preparing meal close up © Dusan Zidar - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema