Ringelblumentee

Ringelblumentee hat einen eher bitteren und herben Geschmack und findet daher meist als Arzneitee Anwendung. Er hilft bei zahlreichen Beschwerden, die von Brechreiz bis hin zu Schlafstörungen reichen. Besonders die Damenwelt greift gern auf diesen Tee zurück, da er auch bei einigen Frauenbeschwerden hilft. Lesen Sie über die Wirkung und Anwendung von Ringelblumentee.

Hilft bei einigen Frauenbeschwerden sowie bei Schlafstörungen und Kopfschmerzen

Ringelblumentee - Wirkung und Inhaltsstoffe

Ringelblumen sind für ihre Heilkraft bekannt. Man kennt die Ringelblume aber auch als Zierpflanze in vielen Gärten. Ab Mitte Juni taucht sie die Beete in ein leuchtendes Orange.

Am bekanntesten ist wohl die Ringelblumensalbe, aber auch der Tee unterstützt mit seiner innerlichen Anwendung viele Heilungsprozesse. Zur Verwendung kommen die Blüten, die von Juni bis Oktober gesammelt werden.

Zu den Hauptbestandteilen gehören beispielsweise

  • Salizylsäure
  • Bitterstoffe
  • ätherisches Öl
  • Saponine
  • Flavonoide
  • Glykoside und
  • Calendula-Sapogenin.

Gesundheitliche Vorzüge von Ringenblumentee

Ringelblumentee stärkt die Verdauungsorgane und lindert Brechreiz. Weiterhin hilft er bei

außerdem stärkt er Leber und Galle und hat eine leicht abführende Wirkung. Ringelblumentee lindert auch viele Frauenbeschwerden und soll gegen Angstzustände und Panikattacken helfen.

Er hilft des Weiteren gegen

  • Wunden im Mund, z.B. nach einer zahnärztlichen Behandlung
  • Mundgeruch und
  • Entzündungen im Mund- und Rachenraum

Zubereitung und Dosierung von Ringenblumentee

Für die Zubereitung von Ringelblumentee sollten drei bis fünf getrocknete Blüten mit 250 Milliliter kochendem Wasser übergossen werden. Der Tee sollte fünf bis zehn Minuten ziehen, dann entfernt man die Blüten.

Wenn ein paar davon im Tee verbleiben, kann man sie einfach mittrinken. Drei Tassen am Tag sind empfehlenswert.

Ringenblumentee als Badezusatz

Ringelblumentee kann auch äußerlich angewandt werden. Als Badezusatz hilft er bei Hauterkrankungen, beispielsweise Ausschlägen, Juckreiz oder Ekzemen. Des Weiteren entfaltet er so seine Wirkung auch bei Menstruationsbeschwerden.

Für die Verwendung im Badewasser kocht man einen Liter Wasser mit zehn Ringenblumenblüten auf. Nach einer Viertelstunde gibt man den Aufguss ins Badewasser.

Hat Ringenblumentee Nebenwirkungen?

Es sind keine Nebenwirkungen der Ringelblume bekannt. Besteht jedoch eine Allergie gegen Korbblütler, kann auch im Fall der Ringelblume nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Reaktionen kommt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Homöopathie und Kochen mit Heilkräutern, Ringelblume © Marina Lohrbach - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema